Mercedes von morgen: „Mercedes-Benz TLA“

Könnte so eine vollelektrische A-Klasse ausschauen?

Mercedes von morgen: „Mercedes-Benz TLA“: Könnte so eine vollelektrische A-Klasse ausschauen?
Erstellt am 17. Juni 2022

Frage: Kann sich noch jemand daran erinnern, dass die A-Klasse von Mercedes-Benz ganz offiziell auch einmal vollelektrisch in die Gänge kam? A-Klasse E-CELL hieß das spannende Projekt, dass der Stern im Jahr 2011 präsentierte und von dem allerdings nur eine kleine Anzahl von 500 Einheiten für handverlesene Kunden gefertigt wurde. Ob die Mercedes A-Klasse als Limousine jemals wieder vollelektrisch Fahrt aufnimmt? Wenn das der Fall wäre, dann könnte eine vollelektrische A-Klasse vielleicht so aussehen, wie sie der angehende Autodesigner Maxim am PC entworfen hat.

Bildergalerie: "Mercedes-Benz TLA"

3 Bilder Fotostrecke | „Mercedes-Benz TLA“: #01 #02

Der Student nannte seine Schöpfung einer vollelektrischen A-Klasse „Mercedes-Benz TLA“. Und diesmal ist es kein SUV, sondern eine kompakte, sportliche Limousine. Mit der Namensgebung mag der Grafiker recht weit weg von der Mercedes-EQ-Nomenklatura sein, gestalterisch aber ist er dafür umso näher an einer möglichen Realität - zumal die Designsprache des TLA an den Mercedes-EQA Concept aus dem Jahr 2017 erinnert.

Im Rückspiegel: Mercedes EQA Concept aus dem Jahr 2017

Mit dem Concept EQA wollte der Erfinder des Automobils Mercedes-Benz auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt zeigen, wie sich die damals frisch aus der Taufe gehobene EQ-Strategie auf die Kompaktklasse übertragen lassen könnte. Das Show-Fahrzeug ging eindeutig in Richtung Limousine. Dass am Ende der Entwicklung des EQA dann ein vollelektrischer GLA, also ein kompaktes SUV, herauskam war zum Zeitpunkt der Präsentation des Mercedes EQA Concept nicht abzusehen.

Das Concept EQA zeigte viel schon diejenige Designsprache, welche dann bei Mercedes EQE und EQS umgesetzt worden sind. Mit deutlich reduzierten Sicken und Kanten steht der Concept EQA für eine konsequente Umsetzung der Mercedes-Design-Philosophie der sinnlichen Klarheit.


Übrigens brachte der Mercedes Concept EQA eine tolle Designidee mit, die es leider auch bei späteren EQ-Modellen nicht in die Serie geschafft hat. Die Black-Panel-Fläche an der Front des Concept EQA war nämlich als eine Art virtueller Grill konzipiert. Je nach Fahrprogramm vermochte diese Fläche ihre Optik zu verändern. So bildete im Fahrprogramm „Sport“ der Grill einen glimmenden Flügel im Horizontalformat ab. Im Fahrprogramm „Sport Plus“ ließen sich hingegen vertikale Streben im Stil eines Panamericana-Grills blicken. Eiegntlich eine ziemlich coole Idee, oder? Vielleicht war dieser Design-Gimmick aber auch eine Spur zu verspielt, um es innerhalb der EQ-Familie in die Serienproduktion zu schaffen. (Renderings: Maxim)

Mehr zum Thema:

Elektromobilität erleben: Mercedes-Benz A-Klasse E-CELL Mercedes-Fans.de Redakteur im Alltag mit der Elektro-A-Klasse: Eine persönliche Betrachtungsweise Seit meiner Kindheit bin ich mit Elektro-Autos verbunden – ja ehrlich! Klar hab ich auch mit Matchbox Autos gespielt, doch irgendwann war ich aus DEM Alter auc

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community