Marcus Lorinser zeigt viele Lieblingsstücke

Lorinser präsentiert 450 SEL 6.9 und Puch G in seltenen Karosserieversionen

Marcus Lorinser zeigt viele Lieblingsstücke: Lorinser präsentiert 450 SEL 6.9 und Puch G in seltenen Karosserieversionen
Erstellt am 21. Februar 2020

Oldtimer-Fans dürfen sich freuen: Vom 27. Februar bis 1. März können sie auf der RETRO CLASSICS in Stuttgart unzählige Klassiker bestaunen. Lorinser ist erneut mit einer ganzen Phalanx von Fahrzeugen dabei, denn das Unternehmen aus Waiblingen ist nicht nur als Tuner weltbekannt, sondern genießt auch einen guten Ruf als Oldtimer-Händler. Als eines von nur 46 Autohäusern in Deutschland darf es sich mit dem Titel „Mercedes-Benz Classic Partner“ schmücken. Am Stand Nr. 10A22 in Halle 10 zeigt Geschäftsführer Marcus Lorinser viele seiner Lieblingstücke im Verkaufsprogramm.

Puch G aus Schweizer Armeebeständen

Dazu zählen mehrere Puch G aus Schweizer Armeebeständen. „Wir haben hier vor etwas mehr als einem Jahr einen großen Posten an Modellen mit Planenverdeck und Hardtop übernommen und waren über die riesige Nachfrage bass erstaunt“, erläutert Lorinser, der sich für den privaten Gebrauch selbst ein Exemplar als Restomod umbauen ließ und dies Kunden ebenfalls anbietet. Auf der RETRO CLASSICS werden allerdings vor allem seltene Karosserie-Versionen des Puch G im Mittelpunkt stehen.

450 SEL 6.9: Das beste Auto der Welt

Äußerst rar, insbesondere mit nahezu jungfräulichen 64.900 Kilometern, ist der 450 SEL 6.9. Dieses Modell wurde seinerzeit in der Fachpresse oft als „Das beste Auto der Welt“ bezeichnet. Das in Stuttgart gezeigte Exemplar ist in der Farbe Milanbraun metallic lackiert und wurde im Januar 1979 erstmals zugelassen. Somit gehört es zu den sehr späten W116, schließlich stand die Einführung des W126 kurz bevor. Der 450 SEL 6.9 repräsentierte damals mit 286 PS (210 kW) das Topmodell und kostete schon ohne Zusatzausstattung mehr als 80.000 Deutsche Mark. Heute werden bei Lorinser aufgrund des hervorragenden Zustands 67.000 Euro aufgerufen. Zur Ausstattung zählen helle Velours-Polsterung, Klimaanlage, Schiebedach, elektrische Fensterheber und ein originales Becker-Mexico-Kassettenradio.

Ebenfalls dabei: 280 SE 3.5 Coupé (W111) „Flachkühler“

Im Jahr seiner Erstzulassung, 1970, bereits nicht mehr ganz der Jüngste war das 280 SE 3.5 Coupé (W111) in der Version „Flachkühler“. Die Kombination aus 200 PS (147 kW) starkem V8-Triebwerk und der zeitlos eleganten Karosserie machen den Wagen heute wie damals zu einem der begehrenswertesten Mercedes überhaupt.

Im Gepäck wird Lorinser zudem einige Ikonen aus der jüngsten Mercedes-Geschichte haben: etwa den SL der aktuellen Baureihe R231 als Sondermodell „Mille Miglia 417“ und ein Exemplar des Vorgängers R230 als SL 350 mit Lorinser-Umbau. Hinzu kommen jeweils ein Mercedes-AMG GT und GTC.

Lorinser Trio: Puch G, W111 und W116

24 Bilder Fotostrecke | Marcus Lorinser zeigt viele Lieblingsstücke: Lorinser präsentiert 450 SEL 6.9 und Puch G in seltenen Karosserieversionen #01 #02

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • Fanmercedes
    Fanmercedes ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 2 Stunden
  • pinupkazino
    Pinupkazino ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 15 Stunden
  • CoinBitWeica
    CoinBitWeica ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 21 Stunden
  • KLE907
    KLE907 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • egide aus belgien
    Egide aus belgien kommentiert den Artikel Glassdoor-Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit: Beste Arbeitgeber Deutschlands 2021: Daimler nicht mehr unter den Top 10?:
    „Ja mit Ola wird nichts noch besser werden, sehr sehr schade fur die schöne Marke Mercedes-Benz.“
    vor 2 Tagen
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Wie kann ein renommiertes Autohaus, wie Mercedes es nun mal sein will, weiterhin reines Gewissens Fahrzeuge der E-Klasse ausliefern, wohl wissend, dass der gutgläubige Kunde bei einem Defekt an der Batterie WOCHENLANG auf sein gerade gekauftes und bezahltes Auto verzichten muss ??! Wieso werden potentielle Kunden von einem seriösen Autohersteller vor so einer bitteren Erfahrung nicht gewarnt.“ zu...
    vor 3 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Am 4.12.20 habe ich bei der Fa. RKG-Bonn meinen neuen Mercedes E-300 T übernommen. Nach sage und schreibe 15 Minuten fiel das Fahrzeug mit einem elektrischen Fehler aus und musste abgeschleppt werden. Noch am selben Tag wurde das Neufahrzeug in der Werkstatt von RKG-Bonn beim Herausfahren aus der Halle an Beifahrertür und der hinteren rechten Tür beschädigt ! Aber es kommt noch besser, bzw. peinlicher für Mercedes: Seit nunmehr 7 Wochen kann das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ausgehändigt werden. Die notwendige 48-Volt-Batterie ist nicht lieferbar !!! am 18.1.21 wurde mir mitgeteilt, dass eine Ersatzbereit eventuell im Februar lieferbar ist. “ zu...
    vor 3 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Neufahrzeug E 300 T seit Übernahme schon 7 Wochen nicht fahrbereit !!!“ zu...
    vor 3 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    vor 3 Tagen
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 3 Tagen