Weniger ist mehr: Mercedes 280SE (W108)

1972er Oberklasse-Limousine mutiert zum Lowrider

Weniger ist mehr: Mercedes 280SE (W108): 1972er Oberklasse-Limousine mutiert zum Lowrider
Erstellt am 7. Dezember 2018

Manchmal braucht ein Auto gar nicht viel, um aus der Masse moderner Konformität herauszuragen. So begeistert der Mercedes 280SE von Marcel Bäumer seine Betrachter bereits durch seine grandiose Linienführung aus der Feder des Meister-Designers Paul Bracq. Hieran gibt es wahrlich nichts zu verbessern! Doch verleiht die spektakuläre Tieferlegung via Luftfahrwerk der bildhübschen Limousine der Baureihe W108 völlig neue Perspektiven.

W108 mit Wow-Effekt

Je weniger Bodenfreiheit – umso effektvoller ist für gewöhnlich die Wirkung auf den staunenden Betrachter. So setzt auch Mercedes-Fan Marcel seinen W108 mittels Eigenbau-Luftfahrwerk atemberaubend in Szene.

„Diese Oberklassen-Limousine hatte es mir schon immer angetan“, erzählt Marcel, „denn Styling und Formsprache der Mercedes-Modelle aus der Ära der späten 60er und frühen 70er Jahre sind perfekt gelungen.“

In alter Schönheit

Als Marcel den Mercedes 280SE im Jahr 2014 erwarb, zeigte die Karosserie allerdings noch die typischen Blessuren eines fortgeschrittenen Auto-Alters. „Da war einiges an Arbeit erforderlich, um den Body wieder in einen guten Zustand zu bekommen“, blickt der Ingenieur zurück.

Das Hauptaugenmerk lag auf der Wiederherstellung des originalen Looks. Dieses Ziel hat Marcel ganz offenkundig erreicht, denn seine Limousine beeindruckt den Betrachter mit einer makellos weißen Weste.

Kleine Highlights sorgen für Individualität

„Optische Modifikationen hat der Mercedes 280SE nun wirklich nicht nötig“, bekennt Marcel sich ohne Wenn und Aber zur authentischen Linienführung des W108. Per nachgerüsteten US-Rückleuchten und -Blinkern versieht der Nordrhein-Westfale den W108-Look aber doch mit zwar kleinen, aber feinen Glanzlichtern.

Konditionsstarker Achtzylinder

Glücklicherweise befand sich die Technik in einem ordentlichen Zustand. „Motor und Getriebe funktionierten einwandfrei“, erinnert Marcel sich und fügt an: Das tadellos laufende V8-Aggregat gab denn auch seinerzeit den Ausschlag für den Kauf.“

Custom-Airride

Gleichwohl ließ Marcel Motor und Getriebe in einer Fachwerkstatt umfassend revidieren. „Um die Karosserie und die Aufarbeitung des Interieurs kümmerte ich mich selbst“, berichtet der Elsdorfer, der als Ingenieur auch die Zusammenstellung der verschiedenen Airride-Komponenten übernahm. Realisiert wurde der Einbau dann gemeinsam mit Marcels Freund Matze, in dessen Werkstatt der große Benz nach allen Regeln der Kfz-Kunst wieder auf die Räder gestellt wurde.

Apropos „Räder“: Dabei handelt es sich um stimmig zum W108 passende Centra-Felgen “T31“ (8,5 x 17 vorne und 9 x 17 hinten), die rundum mit Nankang-Pneus (205/40 vo/hi) gesattelt sind.

Ein absoluter Innen(T)raum

Der umfassend restaurierte Innenraum wirkt wie neu. Zudem weist die Kabiner mit vier Kopfstützen, Klima-Anlage, elektrischen Fensterhebern, Armauflagen und den hinteren Sitzgurten bemerkenswerte optionale Ausstattungsdetails auf.

Frische Beats im Retro-Gewand

Trotz der schönen Vintage-Anmutung hielt im Mercedes 280SE übrigens auch die Moderne Einzug. Denn das originale Becker-Radio (Europa) arbeitet mittels Überblendregler mit einem zusätzlichen Lautsprechersystem zusammen.

Dieses verbirgt sich in dem Gehäuse eines alten Kofferradios, welches stilecht auf der Hutablage drapiert ist. MP3-fähig ist das Becker-Radio mittlerweile außerdem.

Auto gut – alles gut!

Für den guten Ton wäre also gesorgt. Für eine hinreißende Optik und ein unvergleichliches Fahrerlebnis sowieso! „Die Arbeit hat sich gelohnt“, zieht Marcel Bilanz. Unterm Strich nahmen Restauration und Umbau etwa 24 Monate in Anspruch. Das Ergebnis kann sich fürwahr sehen lassen.

„Der Mercedes ist ein wunderschönes Automobil und hat – jedenfalls in meinen Augen – durch das Airride nochmals an Charakter und Ausstrahlung gewonnen“, freut Marcel sich über (s)einen formvollendeten Street-Cruiser.

20 Bilder Fotostrecke | Weniger ist mehr: Mercedes 280SE (W108): 1972er Oberklasse-Limousine mutiert zum Lowrider #01 #02

Mercedes-Fans Technische Daten                               

Fahrzeugtyp: Mercedes-Benz 280SE 3.5 (W108)

Baujahr: 1972

Motor: V8-Motor, Hubraum: 3.499 ccm, Leistung: 200 PS

Getriebe: Viergang-Automatik

Bremsen: Original Mercedes 280SE 3.5

Räder: Centra “T31“ , 8,5 x 17 vorne und 9 x 17 hinten

Reifen: Nankang, 205/40 vo/hi

Fahrwerk: Custom-Luftfahrwerk (Luftbälge, Steuerung und Halterungen im Eigenbau)

Karosserie: Original Mercedes 280SE, Rückleuchten und Blinker der US-Version

Innenraum: Original Mercedes 280SE

ICE: Becker-“Europa“-Radio (MP3-fähig), zweiter Lautsprecher in 60er Jahre-Kofferradio auf Hutablage, steuerbar per Überblendregler

Dank an: Matze

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community