Die verpatzte Premiere des neuen Mercedes CLS

Der neue Mercedes CLS debütiert unauthorisiert im Netz

Die verpatzte Premiere des neuen Mercedes CLS: Der neue Mercedes CLS debütiert unauthorisiert im Netz
Erstellt am 29. November 2017

Leaked - Durchgesickert! Das ist das Schreckenswort aller Kommunikatoren. Zu Recht! Nichts ist ärgerlicher als wenn Infos und Fotos vor der offiziellen Premiere im Netz auftauchen. Wie jetzt bei der „inoffiziellen“ Premiere des CLS im Netz.

Sogenannte „Leaks“ gab es immer schon. Zumal die vorzeitige Herausgabe von Materialien zwar sinnvoll, immer aber auch Vertrauenssache ist. Aber ein Dammbruch dieser Güte wie beim jetzigen CLS ist allerdings schon ungewöhnlich. Für den Hersteller ist es in einer solchen Situation nicht immer ganz einfach herauszubekommen, wo die undichte Stelle sitzt. Denn damit Magazine, Blogs und Websites pünktlich zur Premiere das Material veröffentlichen können, geben Pressestellen das Infomaterial samt Bilder sinnvollerweise auch schon mal vorher heraus. Das ist natürlich Vertrauenssache. Damit sich die Hersteller einigermaßen absichern können, müssen die Redaktionen in dem Fall eine Sperrfrist-Erklärung unterzeichnen, die regelt, wann das Material veröffentlicht werden darf.

Soweit so gut, nur klappt das leider nicht immer. Manchmal werden nämlich gar keine Sperrfristerklärungen gebrochen, weil gar keine eingefordert wurden. Zum Beispiel dann, wenn das Bildmaterial über dritte Kanäle auf dem Schreibtisch der Redaktion landet oder das beglückte Magazin von einer Sperrfrist gar nichts weiß. Auch wir haben bereits einmal ungewollt eine Sperrfrist gebrochen, als wir eigene Fotos von einem Fahrtermin veröffentlicht hatten, der mit einer Sperrfrist belegt war. Nur hatte man uns davon vor Ort nicht unterrichtet.

Chronologie eines Dammbruchs: Wir haben den CLS-Leak gestern mitverfolgt.

 

 

Mercedes CLS-Panne: Ein Dammbruch, der nicht mehr aufzuhalten war

 

Vorbericht: Mercedes-Benz auf der Los Angeles Auto Show 2017 Livestream der Mercedes-Pressekonferenz von der L.A. Auto Show am 29.11.2017; 18.30 Uhr (MEZ) Wir warten auf den neuen Mercedes CLS. Am 29.11.2017 wird er in Los Angeles seine Weltpremiere feiern. Mercedes-Fans.de überträgt das Ereignis per Livestream Wie es nun beim neuen CLS gelaufen ist, der am 29. November in Los Angeles seine Premiere feiert, wissen wir im Detail natürlich auch nicht. Aber das Internet quillt über mit Bildern vom neuen CLS. Die ersten Bilder scheinen am Dienstagmorgen, 28.11. um 7:00 Uhr im Onlinebereich des australischen Magazins "Motoring" aufgetaucht zu sein. Fotos mit deren Wasserzeichen erschienen dann innerhalb kürzester Zeit auf Instagram Profilen in Arabien und Mexiko.

Weil sie anscheinend befürchteten, im Kampf um Reichweite den Kürzeren zu ziehen, veröffentlichten dann auch andere Kanäle weltweit die Fotos. Jetzt allerdings mit Bildern ohne Wasserzeichen - also nicht mit Motoring-Material, sondern dem ihnen zugesandten. Zu dem Zeitpunkt spielt es auch keine Rolle mehr, dass das Magazin Motoring die Fotos wieder aus dem Netz genommen hatte.

 

 

 

Offensichtlich hatte sich der Hersteller dort mittlerweile gemeldet. Aufhalten konnte er die Flut der veröffentlichten Bilder freilich nicht mehr. Jetzt brachen alle Dämme. Selbst Klein-Kanäle mit zehn oder zwölf Instagram-Followern veröffentlichten nun die nicht freigegebenen Fotos. Freilich ohne Reichweite zu generieren. Aber jetzt tauchten auch neue Motive auf, u.a. auch in einem Instagram-Kanal einer Fotografin aus Stuttgart. War das eigenes Material? Oder ein neues Pressefoto?

 

 

Ein ähnlicher Dammbruch wäre bei der Premiere der neuen Mercedes-A-Klasse der Super-Gau

 

Auch wir haben lange überlegt ob wir das Material veröffentlichen wollen, denn schließlich haben wir auch noch eine Informationspflicht gegenüber unseren Lesern und müssen diese ja nicht unbedingt dazu zwingen, sich an anderer Stelle zu informieren. Zumal wir die Sperrfrist-Erklärung nicht unterzeichnet hatten, denn diesmal erhielten wir das Material nicht im Vorhinein. Also haben wir bevor wir das Material, das uns über einen anderen Kanal mittlerweile vorlag, veröffentlichen, noch einen intensiven Blick auf die deutschsprachigen Medien geworfen. Abgesehen von ein paar Bloggern hatten sich bis Dienstagabend die seriösen Medien nachwievor die Sperrfrist gehalten. Postings mit 48 "Gefällt mir" könnten wir getrost ignorieren. Daher hatten wir uns entschlossen, die Sperrfrist ebenfalls einzuhalten.

Die Situation dürfte ohnehin schon ärgerlich genug gewesen sein. Ärgerlich für alle, die am Dienstag und Mittwoch im Flieger nach LA saßen, um der CLS Premiere beizuwohnen. Ärgerlich für die, die einen Korrespondenten in den USA nach Los Angeles beordert hatten. Ärgerlich für die, die die CLS- Premiere in Los Angeles über Wochen vorbereitet haben. Eine Panne, die sicherlich nicht ohne Konsequenzen bleibt. Vor allem im Hinblick auf die Premiere der neuen A-Klasse im Frühjahr 2018. Bei diesem Volumenmodell wäre ein Leak dieser Größe wohl der Super-Gau.

 

 

 

 

 

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • pinupkazino
    Pinupkazino ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Stunden
  • CoinBitWeica
    CoinBitWeica ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 9 Stunden
  • KLE907
    KLE907 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 19 Stunden
  • egide aus belgien
    Egide aus belgien kommentiert den Artikel Glassdoor-Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit: Beste Arbeitgeber Deutschlands 2021: Daimler nicht mehr unter den Top 10?:
    „Ja mit Ola wird nichts noch besser werden, sehr sehr schade fur die schöne Marke Mercedes-Benz.“
    vor einem Tag
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Wie kann ein renommiertes Autohaus, wie Mercedes es nun mal sein will, weiterhin reines Gewissens Fahrzeuge der E-Klasse ausliefern, wohl wissend, dass der gutgläubige Kunde bei einem Defekt an der Batterie WOCHENLANG auf sein gerade gekauftes und bezahltes Auto verzichten muss ??! Wieso werden potentielle Kunden von einem seriösen Autohersteller vor so einer bitteren Erfahrung nicht gewarnt.“ zu...
    vor 2 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Am 4.12.20 habe ich bei der Fa. RKG-Bonn meinen neuen Mercedes E-300 T übernommen. Nach sage und schreibe 15 Minuten fiel das Fahrzeug mit einem elektrischen Fehler aus und musste abgeschleppt werden. Noch am selben Tag wurde das Neufahrzeug in der Werkstatt von RKG-Bonn beim Herausfahren aus der Halle an Beifahrertür und der hinteren rechten Tür beschädigt ! Aber es kommt noch besser, bzw. peinlicher für Mercedes: Seit nunmehr 7 Wochen kann das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ausgehändigt werden. Die notwendige 48-Volt-Batterie ist nicht lieferbar !!! am 18.1.21 wurde mir mitgeteilt, dass eine Ersatzbereit eventuell im Februar lieferbar ist. “ zu...
    vor 2 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Neufahrzeug E 300 T seit Übernahme schon 7 Wochen nicht fahrbereit !!!“ zu...
    vor 2 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    vor 2 Tagen
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 3 Tagen
  • Pano
    Pano kommentiert den Artikel Durchgesickert: Mercedes-Benz Roadmap 2021: Zeitplan: Wann kommen EQS, C-Klasse BR 206 und SL R232?:
    „Wenn also wie beim EQA die Premiere etwa zwei Wochen vor der Bestellfreigabe ist, kann man sich j...“
    vor 3 Tagen