Der neue Mercedes GLA: A wie Asphaltcowboy!

Premiere auf der IAA: Die A-Klasse-Familie bereichert sich um einen multitalentierten Kompakt-SUV

Der neue Mercedes GLA: A wie Asphaltcowboy!: Premiere auf der IAA: Die A-Klasse-Familie bereichert sich um einen multitalentierten Kompakt-SUV
Erstellt am 13. August 2013

"A wie alles auf Angriff!", versprach Dr. Zetsche bei der Weltpremiere der neuen Mercedes A-Klasse. Und sollte recht behalten: Im ersten Halbjahr 2013 wurden weltweit 173.362 Fahrzeuge der A- und B-Klasse sowie vom CLA ausgeliefert. Bemerkenswert: 50 % der A-Klasse-Kunden kommen von anderen Marken. Jetzt schieben die Schwaben ein weiteres Modell ihrer schicken A-Klasse-Familie ins Rampenlicht: Ohne die Wortspielerei mit dem "A" überstrapazieren zu wollen, liegt die vermutung nahe, dass dass das "A" nun für Abenteuerlust oder Asphaltcowboy steht? Denn der neue Kompakt-SUV bringt alles mit, was ein Multi-Talent auf und neben der Straße so braucht und sieht dabei auch noch unverschämt gut aus!

Mercedes-Benz GLA: zwei Benziner und zwei Diesel-Motoren zum Einstieg

Einblicke in den GLA 220 CDI mit Sportsitzanlage.



Das ist schon klasse, was Mercedes-Techniker und -Design auf der NGCC-Plattform alles aufbauen. Oder besser gesagt, beachtlich wie variabel diese Plattform ist. Nach A-Klasse, A45, B-Klasse und CLA kommt nun ein GLA, der sich kreativ in diesem NGCC-Baukasten bedient, die Familienähnlichkeit nicht verleugnen will und dabei zu 100% glaubwürdig ein SUV geworden ist. Mit kompakten Abessungen: 4.417 x 1.804 x 1.494 mm machen den ersten Mercedes Kompakt-SUV fit für das Gewühle im urbanen Dschungel, gleichzeitig mangelt es nicht an Raum. Zwischen 421 und 880 Liter Stauraum stehen dem Reisegepäck zur Verfügung. Selbst an eine bei Bedarf steilere "Cargo"-Position der hinteren Rückenlehne haben die Innenarchitekten gedacht. Für 60 Liter Ladevolumen mehr bei Vollbesetzung.

Daimer spricht in der Pressemappe vom Wanderer zwischen den Welten, der für kleine Fluchten alles mitbringt. Ja, das kann man sich gut vorstellen. Vermutlich ist das aber noch untertrieben. Denn eine Mercedes GLA45 AMG-Version ist auch noch in Sicht.



Vorerst stehen mit GLA 200 und GLA 250 zwei Benziner mit 1,6 l (156 PS) und 2,0 l (211 PS), sowie zwei Dieselvarianten, GLA 200 CDI und GLA 220 CDI zur Wahl. In beiden Fällen kommt ein 2,2 l-Vierzylinder-Diesel zum Einsatz, der entweder 136 oder 170 PS leistet. Der GLA 200 bescheidet sich mit einem Frontantrieb, alle anderen Modelle können optional mit dem permanenten Allrad-Antrieb 4MATIC geordert werden.

Die Motoren und Getriebe: sportlich, sparsam und abenteuerlustig

Sportlicher Auftritt: Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC, 170 PS stark und knapp 240 km/h schnell!



Der sparsamste der vier vorerst lieferbaren Motoren ist der GLA 200 CDI, der laut Hersteller lediglich 4,3 Liter (114 g CO2/km) verbraucht. Er ist in die Effizienzklasse A eingestuft. Der GLA 220 CDI verfügt ebenfalls über 2,2 Liter Hubraum, leistet 170 PS und bietet ein Durchzugsvermögen von 350 Nm. Der aktuell sportlichste Spross ist der GLA 250 4MATIC, der in nur 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprintet. und untermauert damit den dynamischen Führungsanspruch der GLA-Klasse. Er ist bis zu 235 km/h schnell und benötigt im kombinierten Verbrauch lediglich 7,1 l/100 km (151 g CO2/km).

Alle Motoren besitzen serienmäßig die ECO Start-Stopp-Funktion. Kombiniert sind die Motoren mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder mit der Doppelkupplungs-Automatik 7G-DCT (Serie bei GLA 250 und GLA 220 CDI sowie den 4MATIC Modellen).

Übersicht: die GLA-Versionen zum Modellstart

Modell
GLA 200
GLA 250/
GLA 250 4MATIC
GLA 200 CDI/
GLA 200 CDI 4MATIC
GLA 220 CDI/
GLA 220 CDI 4MATIC
Zylinder Zahl/Anordnung
4/R
4/R
4/R
4/R
Hubraum (cm3)
1595
1991
2143
2143
Nennleistung
(kW/PS bei 1/min)
115/156
bei 5300
155/211
bei 5500
100/136
bei 3600-4000
125/170
bei 3600-4000
Nenndrehmoment (Nm bei 1/min)
250 bei 1250-4000
350 bei 1200-4000
300 bei 1400-4000
350 bei 1600-3200
Bis auf den Mercedes-Benz GLA 200 können alle Modelle in einer 4MATIC-Version geordert werden.

Ende im Gelände? Die Traktionsreserven des GLA

Ein echter SUV scheut auch den Auftritt abseits des Asphalts nicht. Der GLA kann für diese Zwecke in einer 4MATIC-Version bestellt werden. Zu den Komponenten der 4MATIC gehören beim GLA der in das automatisierte Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT integrierte Hinterachsantrieb und das Hinterachsgetriebe mit integrierter, elektrohydraulisch gesteuerter Lamellenkupplung. Damit können die Antriebsmomente vollvariabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt werden.

Mercedes-Benz stattet alle 4MATIC GLA mit der Bergabfahrhilfe DSR aus, die den Viertürer auch in kniffeligsten Passagen sicher bergab bringt. Das Offroad-Fahrprogramm passt Getriebeschaltpunkte und Gaspedalkennlinien zusätzlich an, sodass Fahrten im leichten Gelände problemlos möglich sein werden. Als vergleich dient uns der GLK 4MATIC, der auch im mittelschweren Gelände nicht kapituliert.

Starkes Design mit Charakter!

Hat das Klasse? Ja, das hat es GLA-Klasse! Auch hier ist die Verwandtschaft zur A-Klasse gut zu erkennen.



„Der GLA verkörpert durch seine markanten Merkmale unser progressives Denken und besticht durch seine Off-Road Proportionen“, erläutert Gorden Wagener, Vice President Design Daimler AG. „Die klar definierten Oberflächen verkörpern Kraft und Souveränität, und es ist uns gelungen, so viel Emotionalität wie möglich mit so viel Klarheit wie nötig zu vereinen.“ In der Tat künden große Radausschnitte – Mercedes-Benz liefert bis zu 19“ ab Werk - von Bewegungsdrang, scharfe Kanten unterstreichen den Charakter und die prominente Front mit großen Kühleinlässen, auffälligem Leuchtendesign und Zentralstern transportiert einen selbstbewussten Auftritt. Der GLA dürfte ein Auto sein, nach dem man sich auf der Staße umdreht. Schade nur, dass Aussenstehende das Interieur nicht sehen, denn auch das hat es beim GLA in sich. Denn das starke und souveräne Erscheinungsbild des Exterieurs setzt sich im Interieur konsequent fort. Hinzu kommt eine besonders hohe Wertanmutung, die über die Formensprache, die Auswahl und die Kombinationsmöglichkeit der hochwertigen Materialien erreicht wird. Alle Oberflächen der Zierelemente sind in Silvershadow galvanisiert und erreichen so eine metallische Oberflächenwirkung mit „cool touch“-Effekt. Ihre Ausführung überzeugt bis ins Detail. Gleiches gilt für die hohe Präzision bei Fugen und Spaltmaßen.

In die Instrumententafel sind fünf runde Lüftungsdüsen integriert. Exklusives GLA-Merkmal sind die Ringe um diese Runddüsen, deren SUV-Optik sich auf Wunsch an Unterfahrschutz und Längsträgerverkleidung anlehnt. Optional ist der Ring galvanisiert. Die Strömungsrichtung der Luft lässt sich durch schmetterlingsförmige Einsätze verändern, diese sind auf Wunsch galvanisiert und in Silvershadow ausgeführt.

Das große freistehende Display erhält eine hochglänzende Displayblende in Piano-Black und einen flächenbündig umlaufenden Rahmen in Silvershadow. Damit wirkt das Display besonders hochwertig. Serienmäßig ist ein 3 Speichen-Lenkrad mit 12 Tasten und einer galvanisierten Chromspange. Auf Wunsch ist eine Kombiinstrument-Ausführung mit zwei Tuben erhältlich. In den zwei großen Rundinstrumenten befindet sich dann jeweils ein kleines Rundinstrument. In der Ruheposition stehen die Nadeln auf 6 Uhr. Die Zeiger-Inlays sind generell silbern.

Die große Auswahl der Sitzbezüge in Material (z. B. Leder, Stoff, Stoff/Leder) und Farbkombination lässt viel Spielraum für die Individualisierung. So erhält der Kunde als Sonderausstattung eine Sport-Sitzanlage mit integrierten Kopfstützen.

Die Wertigkeit der Sport-Sitzanlage unterstreicht der Durchbruch im unteren Kopfstützenbereich. Diese Öffnung ist auf der Rückseite der Vordersitze mit einem Rahmen in Silvershadow eingefasst und lässt sich auf Wunsch ambient beleuchten. Neben den Ausstattungspaketen Style, Urban, AMG und Exklusiv wird ein SUV-Style-Paket angeboten, das den SUV-Charakter des GLA nochmals unterstreicht. Highlight ist eine robuste, farbig kontrastierte „Mokassin“-Ziernaht an der Außenkontur der Sitze. Die Sitzlehne der Fondsitzbank lässt sich, sofern das optionale Laderaum-Paket geordert wurde, in eine steilere, so genannte Cargo-Stellung bringen. Dann vergrößert sich das Gepäckraumvolumen um 60 Liter und bietet Platz für sperrige Güter, während die Sitzbank aber trotzdem von Insassen genutzt werden kann.

Und die Preise? GLA ab 30.000 €?

Seine Premiere erlebt der neue Mercedes GLA im September auf der IAA in Frankfurt. Dann wird Mercedes-Benz auch offiziell die Preise verkünden. Wenn wir in das Preisgefüge der Mercedes-Modelle schauen, dann erwarten wir für den GLA einen Einstiegspreis von rund 31.000 €. Dafür darf der Kunde dann einen frontgetriebenen GLA 200 erwarten. Die 4MATIC-Versionen vermuten wir bei rund 35.000 €.



Mehr auch hier!

28 Bilder Fotostrecke | Der neue Mercedes GLA: A wie Asphaltcowboy!: Erste Fotos: der neue Mercedes GLA - Die A-Klasse-Familie bereichert sich um einen multitalentierten Kompakt-SUV #01 #02

5 Kommentare

  • LukasA35

    LukasA35

    @Pano da eben per Newsletter eine Hattingen-Überraschung im Zuge des GLA angekündigt wurde kannst Du davon ausgehen das dort der GLA so gezeigt wird wie im letzten Jahr der Shooting Brake - zumindest interpretiere ich dies so!!!! Gruß Christoph
  • Benzfan1996

    Benzfan1996

    Der vordere Überhang macht die Optik kaputt. Beim GLA stört er noch deutlich mehr als bei der A-Klasse, nur beim CLA fällt er überhaupt nicht auf, wohl wegen der größeren Gesamtlänge. Aber das ist nunmal so bei einer Frontantriebs-Platform.
  • Tommys202

    Tommys202

    Ich bin zwar nicht gerade die Zielgruppe für diese Mini-SUV´s, aber der sieht trotzdem sehr schick aus. Meiner meinung nach der schönste in seiner Klasse. Und wie gewohnt macht das AMG mit dem AMG Paket optisch alles richtig. Wobei der Diffusor etwas kleiner hätte ausfallen können. Aber damit kann ich noch leben :)
  • Pano

    Pano

    Ist nicht nur eine aufgepumpte A-Klasse sondern sieht sehr integer aus. Bei den großen Radhäusern müssen es aber 19-Zöller sein, sonst sehen die Räder ein bißchen verloren darin aus. Schade, dass die Premiere erst auf der IAA ist. Dann kann kein GLA in Hattingen begutachtet werden. Oder?! Grüsse Pano
  • LukasA35

    LukasA35

    Nur mal schnell quer gelesen, werde ich am Abend vertiefen,aber... Ich kann mich zeier Dinge nicht erwehren: 1. Er hat ein wenig vom Porsche Macan. 2. Hier finde ich passt das INterieur viel besser wie bei der A-Klasse. Gruß Christoph

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community