Die Mercedes-Benz S-Klasse unter Feuer

Ein Kommentar: Warum urteilen die Medien so schlecht über die S-Klasse?

Die Mercedes-Benz S-Klasse unter Feuer: Ein Kommentar: Warum urteilen die Medien so schlecht über die S-Klasse?
Erstellt am 14. September 2020

Mercedes-Fans.de gefällt die neue S-Klasse. Nicht nur weil wir MIB und Gernfahrer, sondern auch weil wir Personen sind, denen man durchaus fundierten automobilen Sachverstand zugesteht, irritiert uns, dass sich die elfte S-Klasse-Generation sehr scharfe Herabwürdigung aus den Reihen der ersten Liga des deutschen Journalismus gefallen lassen muss.

So lässt z.B. „Der Spiegel“ auf die neue Generation W223 gnadenlos das Fallbeil sausen, wenn er schreibt: „Ein Stern verblasst. Mercedes zeigt in Sindelfingen sein neues Flaggschiff. Früher war die Präsentation der S-Klasse eine automobile Zäsur, heute können andere Hersteller Status längst besser, Innovation auch. Wer braucht noch dieses Auto?“

Der bekannte Journalist Gabor Steingart, u.a. Ex-Chefredakteur vom „Handelsblatt“, urteilt ähnlich ätzend über die neue S-Klasse: „Die neue S-Klasse wirkt nicht neu, sondern alt. Vollgestopft mit digitaler Technik, die keiner braucht, zum Beispiel beheizbare Kuschelkissen und aufdringliche Duftwelten, gibt es das Auto derzeit nur als Verbrenner. Voluminös, luxuriös, adipös.“

Und auch in der angesehenen „Zeit“ geht Autorin Petra Pinzler alles andere als gnädig mit der neuen S-Klasse um, die Daimler-Chef Ola Källenius bei der Premiere ja als Herz und Seele der Marke bezeichnete. „Die S-Klasse (...) hat einfach alles, was ein zukunftsfähiges Auto nicht haben sollte. Sie ist absurd schwer. (...) Sie ist viel zu groß.(...). Und sie ist so dreckig, dass man nur sagen kann: Ganz offensichtlich ist denen bei Daimler die Klimakrise egal.“

Autsch, das tut weh! Wer von bedeutenden Meinungsmachern so viel krasse Ablehnung kassiert, sollte beizeiten vielleicht gute Freunde auf der Habenseite um sich scharen und seine Base bewusster pflegen. Wo aber finden sich authentische Unterstützer, die für die Marke Mercedes-Benz aufrichtig und ehrlich brennen?

Unsere Meinung ist: Wenn es wirklich um das Verständnis von Herz und Seele der Marke Mercedes-Benz geht, dann sind echte Freunde und glaubwürdige Gleichgesinnte eher nicht in den Chefetagen der Luxus-Modelabels oder im großen Pool der käuflichen Gesichtsvermieter und bezahlten Influencer zu finden.

Mercedes-Benz Premiere: Vorhang auf für die neue‭ ‬S-Klasse W223/V223 'S' ist ein Star-Debüt: Mercedes-Benz setzt neue Benchmark in der Oberklasse ‘S‘ ist Oberklasse geworden‭! ‬Die neue Generation der Mercedes S-Klasse löst mit einer Fülle von Innovationen den Anspruch ein, bestes Auto der Welt zu sein

3 Kommentare

  • Kira

    Kira

    Ich glaube bei den Negativen Beurteilungen spielt der Neidfaktor eine große Rolle. Ich finde die neue S-Klasse ist eine gelungene Weiterentwicklung des Weltbesten Autos..
  • R129Fan

    R129Fan

    Tja, ich hätte den ja Aucedes getauft. Tut mir leid, aber mit Mercedes hat dieser Einheitsbrei nichts mehr zu tun.
  • 2FAST4YOU

    2FAST4YOU

    Meine S-Klasse ist von 2010. Auch da sind schon reichlich Assistenzsysteme drin. Bei neuen Modellen kann ich verschiedene Umänderungen nicht verstehen. Der praktische Hebel für Cruisecontrol ist jetzt auch zum Lenkradtastenklavier geworden. Die digitalen Instrumente, nicht immer klar ablesbar sind auch nicht mein Ding. Bin froh, dass ich noch eine so Alte habe. Die reicht mir hoffentlich aus. Anderes Thema V8 Diesel wie im GLS. Braucht Mercedes nicht mehr anzubieten. Also bleibe ich bei meinem GL von 2007 oder muss zu Audi oder VW die bieten so einen Diesel noch an. Habe ich da Kritiken gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community