Mercedes-Benz CL 500 auf „Pohle"-Position

Get low - feel high: Tiefer Mercedes CL C216 lässt Herzen höher schlagen

Mercedes-Benz CL 500 auf „Pohle"-Position: Get low - feel high: Tiefer Mercedes CL C216 lässt Herzen höher schlagen
Erstellt am 6. Juli 2018

In einer Mercedes-Benz CL-Klasse sitzt man immer richtig. Richtig luxuriös. Richtig sportlich. Richtig sicher. Richtig gut eben. Marius Pohle kann diese Aussage nur bestätigen. Sein Weggefährte ist ein Mercedes-Benz CL500 (C216) mit Baujahr 2008. Aber CL-Niveau ab Werk allein schien ihm für seine Belange dann auch wieder nicht ganz ausreichend zu sein. Und also brachte er die Performance seines Oberklasse-Coupès optisch und auch technisch nach vorn - auf die „Pohle"-Position sozusagen.

Ein Auto begeistert die Welt

Als die Baureihe C216 im Herbst‭ ‬2006‭ der Weltöffentlichkeit vorgestellte wurde, brauste aus der Ecke der Fachwelt tosender Beifall auf. ‬Die Internationales Presse zeigte sich seinerzeit durchweg begeistert.‭ Zusätzlich zur technischen Erstklassigkeit brachte der Oberklasse-Zweitürer ein Styling mit, das man durch die Bank als formal optimal bejubelte. Der ‬unaufgeregten Formensprache der neuen CL-Klasse, so lobte man einhellig, fehlt es weder an Stärke noch an Selbstbewusstsein. Und die besondere Ausdruckskraft der Baureihe C216 wirkt bis heute - auch bei einem frühen Baujahr-Exemplar, wie Marius es pilotiert.

Simply the best

Seit Dezember 2015 bilden der 23-Jährige und sein Mercedes-Benz CL 500 ein Gespann. Warum eigentlich entschied er sich für einen Stern? „Mercedes-Benz ist in meinen Augen alternativlos und allen anderen Premium-Automobilmarken in jeder Hinsicht überlegen“, sagt der junge MIB mit dem Brustton der Überzeugung. Zuvor hat er erste Erfahrungen mit BMW gemacht. Doch die gingen ihm zu sehr an die eigenen Nieren. „Satz mit X - das war wohl nix!“ Also versuchte er sein Autoglück mit Mercedes-Benz und fand mit dem Stern zur ungetrübten Lebensfreude auf vier Rädern.

Gebraucht gekauft aber heiß geliebt

Boah, ein Auto im XXL-Format hat sich der Industriemechaniker mit seinem Mercedes-Benz CL 500 eingehandelt. Ist das Ding in mancherlei Hinsicht nicht eine Nummer zu groß für einen doch eher jungen Mann? Och nö, eigentlich nicht. Insbesondere in finanzieller Hinsicht zum Beispiel ist die Entscheidung für einen gebrauchte CL-Klasse eine gut und weise getroffene Wahl.

Eine kluge Entscheidung

Um die 20.000 € aufwärts werden vernünftige Oberklasse-Coupes mit Stern der Baureihe C216 auf den einschlägigen Gebrauchtwagen-Portalen im Internet gehandelt. Wer sich grundsätzlich mit einem Gebrauchtwagenkauf anfreunden kann, macht hier eigentlich ein gutes Geschäft. Für relativ kleines Geld - sprich für den Gegenwert eines neuen dreitürigen VW Golf Trendline mit 1-Liter-TSI-Motor, um mal einen Vergleich zu haben - handelt man sich nämlich Automobilbau at it‘s best ein. Meint auch Markus: „Innen und außen alles vom Feinsten und alles vom Besten. Groß und gut. Und alles drin! Exzellentes Fahrverhalten. Super Fahrkomfort und erstklassige Fahrleistungen. Fahrerherz, was willst Du mehr?“

Must have: Individualität

So erstklassig Marius seinen Mercedes-Benz CL500 auch findet, so musste er dennoch etwas nachhelfen, damit das in Germanit-Grau lackierte luxuriöse Oberklasse-Coupé eines nach seiner Kragenweite wurde. Wie man sieht, ist es ihm gelungen, sein Exemplar besonders und individuell dastehen zu lassen

Alles außer gewöhnlich

Für die Extraportion Sportlook musste Marius nicht lange im Zubehörhandel suchen. Parts aus einem AMG-Sportpaket legen sich vorn und hinten sowie an den Seiten für seinen CL500 dynamisch ins Zeug. In Verbindung mit den schwarz getönten Rückleuchten, Außenspiegelgehäusen in Carbon-Optik und 85prozentiger Scheibentönung ergibt sich eine markant nachdosierte Portion Sportdesign, dessen scharfe Geschmacklichkeit freilich erst durch die gepfefferte Tieferlegung so richtig zur Geltung kommt.

Sportlook auf niedrigem Niveau

Ganz unten muss der CL von Marius liegen, damit er sich innerlich ganz oben fühlt. Das Airrex-Airride liegt das Oberklasse-Coupé so flach, das es komplett aufliegt. Noch tiefer und der Wagen würde unterirdisch aufschlagen.

Get low - feel high

Zu den Hochgefühlen, die nicht nur Marius beim Anblick des Benz spürt, gehört die sehenswerte Versenkung der OZ-MKB-Räder in 9 x 20 ET24 und 11,5 x 20 ET21 in den bearbeiteten Radkästen. „Die Radlaufkanten sind lediglich angelegt. Damit die Felgen zusammen mit ihrer 235/30er bzw. 245/30er Bereifung unterkommen, konnten, waren Karosseriearbeiten innen im Kotflügel nötig. Es wurden teilweise Bleche weggenommen und die Radhausschalen sind bearbeitet worden“, erzählt Marius.

Mehr Leistung muss auch drin sein

Wenn sich der CL 500 so herablassend darbietet, dann schaut er ganz schön agressiv aus. Der Low-for-Show-Effekt ist in diesem Falle ebenso wie die Auspuffendrohre im CL-65-AMG-Look, in welche die von W-Performance speziell angefertige zweiflutige Abgasanlage betörend röhrend ausmündet, kein reines Täuschungsmanöver. Die Leistung des 5,5-Liter-V8 ist nämlich von 388 PS auf 411 PS leicht gesteigert worden.

Kein Handlungsbedarf bei den inneren Werten

„Sich in einen CL C216 zu setzen, ist so, als würde man in einen edlen Maßanzug schlüpfen. Da sitzt alles. Da passt alles. So muss das sein“, zeigt sich Marius als Fahrer mit seinem direkten Umfeld über alle Maßen sehr zufrieden. Wurzelholzlenkrad,‭ ‬Bicolor-Leder,‭ ‬digitaler Tacho,‭ ‬Massagesitze‭ - dieses Interieur ist doch wahrlich ein Träumchen. Mehr wäre an dieser Stelle zu viel. Und darum blieb an diesem Ort bislang auch alles so, wie es war. MIB Marius fühlt sich im fein gelederten und edel vertäfelten Luxusinterieur seines C216 jedenfalls ideal aufgehoben und freut sich noch auf viele schöne Sternstunden am Steuer seines Mercedes-Benz CL500.

‭Text & Fotos: Mathias Ebeling

25 Bilder Fotostrecke | Mercedes-Benz CL 500 auf „Pohle"-Position: Get low - feel high: Tiefer Mercedes CL lässt Herzen höher schlagen #01 #02
Mercedes-Fans Technische Daten

Fahrzeugtyp: Mercedes-Benz ‭ ‬CL500‭ (‬C216‭)
Baujahr:‭ ‬2008‭
Motor: V8,‭ ‬5.461‭ ‬ccm, Leistungssteigerung auf‭ ‬411‭ ‬PS‭ (‬Serie:‭ ‬388‭ ‬PS‭)‬,‭ ‬sonderangefertigte zweiflutige Abgasanlage ab Kat von W-Performance mit‭ ‬280-mm-Endrohren im CL-65-AMG-Look,‭ ‬
Getriebe: 7-Gang-Automatik‭ (‬7G-Tronic‭)‬
Bremsen: Brembo-Bremsen‭ – ‬und gelochte Scheiben vorne und hinten,‭ ‬gelbe Bremssättel‭
Räder:‭ ‬O.Z.‭ ‬MKB in‭ ‬9‭ ‬x‭ ‬20‭ ‬ET24‭ ‬VA und‭ ‬11,5‭ ‬x‭ ‬20‭ ‬ET21‭ ‬HA‭ ‬
Reifen: Achilles ARR Sport in‭ ‬235/30‭ ‬vorn und‭ ‬E245/30‭ ‬hintenb‭
Fahrwerk:‭ ‬Airrex,‭ ‬13‭ ‬fach verstellbare Dämpfer,‭ ‬Fahrzeug liegt komplett auf‭ ‬
Karosserie:‭ ‬AMG-Optik-Stylingpaket‭ (‬Stoßstangen und Seitenschwellerleisten‭)‬,‭ ‬AMG-Kofferraumspoiler,‭ ‬Spiegelgehäuse in Carbon-Optik,‭ ‬alle Zieleisten schwarz lackiert,‭ ‬Rückleuchten getönt,‭ ‬Scheiben‭ ‬85%‭ ‬getönt,‭ ‬Radlaufkanten angelegt,‭ ‬Kotflügel innen‭ ‬und Radhausschalen bearbeitet‭
Innenraum: Wurzelholzlenkrad,‭ ‬Bicolor-Leder,‭ ‬digitaler Tacho,‭ ‬Massagesitze‭


‭Text & Fotos: Mathias Ebeling

2 Kommentare

  • Horst Ja

    Horst Ja

    Jedem das Seine- ich finde das ist eine gelungene Veränderungskur
  • Udo Gath

    Udo Gath

    Och, dat sieht doch Kacke aus...

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community