Bad C63: Dieser Mercedes ist nix für Softies

Mercedes-Benz C63 AMG mit dem etwas böseren Etwas

 Bad C63: Dieser Mercedes ist nix für Softies: Mercedes-Benz C63 AMG mit dem etwas böseren Etwas
Erstellt am 20. April 2015

Autofahrer, die in Baden Baden wohnen und auf einen ganz besonderen bösen Anblick abfahren, finden in ihrer Heimstadtstadt perfekte Bedingungen vor...zumindest schon mal was das Nummernschild angeht. Wunschkennzeichen für einen scharfen und Respekt einflößenden Mercedes-Benz C63 AMG gefällig? Wie wäre es mit “BAD-C63“ Ist das genial, oder was?

Leider geil 

BAD-C63. Tja, leider geil: Von so einem Nummernschild können viele Tuning-Fans außerhalb Baden Badens nur träumen. Einerseits. Andererseits. Ein Nummernschild allein macht noch keinen schlimmen Finger bzw. einen bösen Mercedes-Benz C63. Der Buchstaben-Ziffern-Kombination müssen auch entsprechende Taten folgen.

Individualität muss sein

Damit das Kfz-Kennzeichen keine sinnfreie Botschaft bleibt, wandte sich der Besitzer des 2009er Mercedes-Benz C63 AMG an die Tuning-Schmiede “Black Forest Customs” in Bühl. Seit 2005 bringt “Black Forest Customs” individuelle Autoträume ins Rollen. Laut eigenem Bekunden hat man sich zum Ziel gesetzt, auch die ausgefallensten Customwünsche zu erfüllen. Gar so extrem musste man beim Mercedes C63 AMG der Baureihe W204 allerdings nicht zu Werke gehen. Und dennoch spricht das Resultat für sich.

Mehr Sport muss mit 

Wer den Bad C63 sieht, muss anerkennen: Der Fahrer dieses Mercedes-Benz C63 AMG ist bei Black Forest Customs mit seinen Vorstellungen von einer Individualisierung an der richtigen Adresse gewesen.

Schon in der ruhenden Position, die dank H&R Gewindefahrwerk in geduckter Stellung vorgenommen wird, macht die dynamisierte C-Klasse auf sich aufmerksam. Klarer Fall: Die Folierung in Braun-Matt-Metallic wirkt wie ein Augenmagnet. Daran kommt so schnell kein Blick vorbei.

Military-Look ohne Tarnkappeneffekt

Der zackige Military-Look wird durch das braune Finish der 19-Zoll-ADV1-Räder perfekt abgerundet. Das Fünfspeichen-Seestern-Design ermöglicht einen sehenswerten Blick auf die mächtige AMG-Bremsanlage.

Ein brauner Anblick blüht dem Betrachter auch im Innenraum, wo eigentlich schwarzes Leder die Szenerie dominiert. Der Überrollbügel mit Kreuzstrebe erstrahlt in braunem Glanz - womit dem Betrachter womöglich die Abwandlung einer alten Volksweise in den Sinn kommt:

 “Schwarzbraun ist die Haselnuss. Schwarzbraun bin auch ich, ja ich. Schwarzbraun muss mein Mercedes sein, gerade so wie ich."

Betörend röhrend 

Aber nicht nur optisch trägt dieser Mercedes-Benz C63 AMG seine Performance ganz offen und ungeniert zur Schau. Auch klanglich präsentiert sich der bös aufgemachte C63 alles andere als brav. Laut und rotzfrech lässt er dank der Black-Forest-Auspuffanlage aufhorchen. Von wegen nur die Hirsche des Schwarzwaldes sind betörend röhrend!

Wer hat, der kann. Ab Werk kann der 6.3 Liter-V8 des Mercedes mit 457 PS aufwarten. Aber in diesem Exemplar steckt mehr drin. 520 PS gehören zu den vitalen Lebensgeistern des BAD C63. Was soll man dazu sagen? Böse gemacht und gut gelungen ist dieser Mercedes-Benz C63 AMG Umbau von Black Forest Customs.

14 Bilder Fotostrecke | Bad C63: Dieser Mercedes ist nix für Softies: Mercedes-Benz C63 AMG mit dem etwas böseren Etwas #01 #02

 

1 Kommentar

  • lukasCLASB

    LukasCLASB

    Tieferlegung und Felgen sind überhaupt nicht mein Geschmack. Und wenn schon Käfig, dann auch bitte richtig - Fondbank bitteschön ausbauen!! Gruß

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community