Mercedes-AMG Premiere

Starkes Debüt: Mercedes-AMG SL 63 S E PERFORMANCE mit 816 PS

Mercedes-AMG Premiere: Starkes Debüt: Mercedes-AMG  SL 63 S E PERFORMANCE mit 816 PS
Erstellt am 12. Dezember 2023

Mercedes-AMG krönt die SL-Baureihe mit dem neuen SL 63 S E PERFORMANCE . Der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor und die AMG Electric Drive Unit erzeugen zusammen eine Systemleistung von 600 kW (816 PS) und ein maximales Systemdrehmoment von bis zu 1.420 Nm. Damit ist das neue Modell der stärkste SL aller Zeiten. Und er ist bereits die fünfte Baureihe mit der AMG-spezifischen E PERFORMANCE Hybrid-Technologie. Das sofortige Ansprechen des Elektroantriebs, der schnelle Drehmomentaufbau und die lineare Leistungsentfaltung ermöglichen ein beeindruckendes Fahrerlebnis. Die Beschleunigung von 2,9 Sekunden auf 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit von 317 km/h unterstreichen den souveränen Auftritt. Systeme wie das AMG ACTIVE RIDE CONTROL Fahrwerk mit aktiver Wankstabilisierung und die aktive Hinterachslenkung stellen eine große Spreizung zwischen Komfort und Fahrdynamik sicher.

E PERFORMANCE: Verbrennungsmotor vorn, E-Maschine im Heck

Auch im SL 63 S E PERFORMANCE ist der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor an der Vorderachse mit einer Electric Drive Unit an der Hinterachse kombiniert. Sie integriert einen 150 kW (204 PS) starken, permanent erregten Synchron-Elektromotor mit einem elektrisch geschalteten Zweigang-Getriebe sowie einem mechanischen Hinterachs-Sperrdifferenzial. Die leichte High Performance Batterie ist ebenfalls im Heck über der Hinterachse platziert. Diese kompakte Auslegung ergibt zahlreiche Vorteile. Der Elektromotor wirkt direkt auf die Hinterachse und kann damit seine Kraft unmittelbarer in Vortrieb umsetzen. Das sorgt für den Extra-Boost beim Anfahren, Beschleunigen oder Überholen. Bei zunehmendem Schlupf an der Hinterachse überträgt sich die Antriebskraft des Elektromotors bedarfsgerecht auch auf die Vorderräder. Die mechanische Verbindung des vollvariablen Allradantriebs AMG Performance 4MATIC+ ermöglicht dies mittels Kardanwelle und Antriebswellen der Vorderräder. Die Positionierung an der Hinterachse verbessert die Gewichts- sowie die Achslastverteilung im Fahrzeug und bildet so die Basis für das überzeugende Handling.

Optische Modifikation weisen auf den E PERFORMANCE Antrieb hin

Exklusives Erkennungsmerkmal des neuen Spitzenmodells der SL-Baureihe ist die Heckpartie. Neu sind hier die integrierte Plug-in-Ladeklappe und die rot hinterlegte Modellbezeichnung. Hinzu kommen außen geriffelte Trapez-Doppelendrohrblenden. Seitlich weist die Kotflügel-Plakette „E PERFORMANCE“ auf den exklusiven Antrieb hin. Serienmäßig rollt der Hybrid auf 20 Zoll großen AMG Leichtmetallrädern im Vielspeichen-Design. Sie sind aerodynamisch optimiert, schwarz matt lackiert und glanzgedreht. Die Dimensionen betragen an der Vorderachse 265/40 R 20 auf 9,5 J x 20 und an der Hinterachse 295/35 R 20 auf 11 J x 20.

Aktive Aerodynamik neu abgestimmt

Feinschliff erhielt die aktive Aerodynamik. Sie ist an die elektrifizierte Antriebstechnologie angepasst. Zum ausgewogenen Fahrverhalten trägt das aktive Aerodynamik-Element bei, das sich im Unterboden vor dem Motor verbirgt. Es ist beim SL-Topmodell serienmäßig an Bord. Dieses Carbon-Profil ist eine exklusive AMG Entwicklung und durch Patente geschützt. Es reagiert auf die Stellung der AMG Fahrprogramme und fährt bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h automatisch circa 40 Millimeter nach unten aus.
Eine weitere aktive Komponente ist der nahtlos in den Heckdeckel integrierte, ausfahrbare Heckspoiler. Er verändert seine Stellung je nach Fahrzustand.

Fahrerorientiertes Interieur mit umfangreichen Auswahlmöglichkeiten

Das Interieur bedient die sportliche Zielgruppe ebenso wie Kunden, die auf höchsten Komfort Wert legen. Die Cockpit-Gestaltung bis hin zum Hochformatdisplay in der Mittelkonsole ist auf den Fahrer oder die Fahrerin fokussiert und überzeugt mit einem harmonischen Gesamteindruck. Das praxisgerechte Maßkonzept mit 2+2 Sitzen bietet großzügige Platzverhältnisse im Innenraum.

Eines von vielen Highlights im Innenraum sind die elektrisch verstellbaren AMG Sportsitze. Sie kombinieren guten Seitenhalt mit hohem Langstreckenkomfort. Noch sportlicher sind die optionalen AMG Performance-Sitze mit integrierten Kopfstützen und Belüftungsöffnungen in den Sitzlehnen. Drei Massageprogramme sorgen für hervorragenden Langstreckenkomfort. Dieser lässt sich noch weiter steigern: Das ENERGIZING Paket Plus kombiniert Sitzfunktionen und Lichtstimmungen zu entspannenden Komfortprogrammen. Das MBUX enthält im SL 63 S E PERFORMANCE zahlreiche AMG- und Hybrid-spezifische Anzeigen und Funktionen.

Bildergalerie: Mercedes-AMG SL 63 S E PERFORMANCE

18 Bilder Fotostrecke | Mercedes-AMG SL 63 S E PERFORMANCE: #01 #02

Leser interessierten sich auch für diese Themen

Mercedes steigt in Luxus-Immobilienbranche ein Autos sind nicht mehr genug: „Mercedes-Benz Places“ wird 341 m hohes Luxuswohnhaus in Dubai In Sachen Automobilbau ist Mercedes-Benz ein Pionier. Man darf sich stolz und selbstbewusst Erfinder des Wagens mit Verbrennungsmotor und ältester

Mercedes Chef: „Der EQG ist ein echter G!“ Chefsache: Källenius demonstriert EQG in der Wildbahn (Video) Wir warten auf den die vollelektrische G-Klasse. Im kommenden Jahr soll sie als EQG auf die Straßen kommen und geradezu fantastische Offroad-Qualitäten - also

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community