Mercedes-Benz Vans

„Clever Bodybuilder Solutions 2019“: Mercedes-Benz Vans hat für alle den richtigen Transporter

Mercedes-Benz Vans: „Clever Bodybuilder Solutions 2019“: Mercedes-Benz Vans hat für alle den richtigen Transporter
Erstellt am 10. Oktober 2019

Megatrends wie Digitalisierung und Elektrifizierung bieten große Chancen für die Branchen von Transporter-Kunden und stellen sie gleichermaßen vor große Herausforderungen. So bietet etwa der Markt für Belieferungen mit frischen Lebensmitteln international ein großes wirtschaftliches Potenzial. Doch der Transport der temperatursensiblen Güter erfordert eine optimale Nutzung und Kühlung des Laderaums, denn sie benötigen zum Beispiel unterschiedliche Lagertemperaturen. Das Fahrzeug muss sich zudem möglichst effizient in die Logistikkette einbinden lassen. Zudem legen Endkunden in diesem Segment besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und CO2-Reduktion. Ähnliches lässt sich auch in anderen Branchen beobachten: Angesichts des rasant wachsenden Online-Handels verzeichnen etwa Kurier-Express-Paketdienstleister exponentielle Auftragszuwächse, gleichzeitig sinken aber die Durchschnittserlöse pro Sendung. Neue Mobilitätskonzepte und steigender Kostendruck verändern die Personenbeförderung. Durch den Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit und Flexibilität rücken Konnektivitätslösungen zunehmend in den Fokus. Kunden aus dem Baugewerbe hingegen brauchen nach wie vor eher klassische Transporterqualitäten: Zuverlässigkeit, Robustheit, Sicherheit.

Mercedes-Benz Vans hat den Anspruch, all diesen Anforderungen und Bedürfnissen gerecht zu werden. Dabei setzt das Unternehmen auf eine intensive Zusammenarbeit mit führenden und leistungsstarken Aufbauherstellern. Bei der Veranstaltung „Clever Bodybuilder Solutions 2019“ im Mercedes-Benz Werk in Ludwigsfelde präsentiert Mercedes-Benz Vans gemeinsam mit Auf- und Ausbauherstellern insgesamt 34 besondere Aufbauten für die gesamte Transporter-Flotte der Marke. Das Spektrum reicht von Aluminium-Muldenkipper bis zum Bus für Hochzeitsgäste und umfasst neun verschiedene Branchen: „Handel und eGrocery“, „Service und Dienstleistungen“, „Personenbeförderung“, „Eingeschränkte Mobilität“, „Reisemobil“, „KEP und Logistik“, „Bau“, „Einsatz und Kommunal“ sowie „Weitere Branchen“.

Vollelektrisches Kühlfahrzeug für die Lieferung von Lebensmitteln

Zu den bestimmenden Themen zählen vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen in den Branchen die Digitalisierung, Elektrifizierung und Nachhaltigkeit. Ein Beispiel dafür ist ein Fahrzeug aus dem Bereich eGrocery. In einem Customer-Co-Creation-Ansatz hat Mercedes-Benz Vans gemeinsam mit dem Aufbauhersteller Kerstner auf Basis des eVito den „Polarfuchs“, ein perfektes eGrocery-Fahrzeug für den urbanen Raum, entwickelt. Es verfügt über einen elektrischen Antrieb und eine elektrisch betriebene Kühlanlage, sodass Lebensmittel lokal emissionsfrei ausgeliefert werden können. Neu dabei ist, dass die Kühlanlage an das Fahrzeugbordnetz angeschlossen ist, wodurch sich der Bedarf an Zusatzbatterien minimieren lässt. Im September stellte der „Polarfuchs“ in einem vierwöchigen Pilotprojekt mit dem Kochbox-Anbieter HelloFresh in Belgien seine Alltagstauglichkeit unter Beweis. Der „Polarfuchs“ konnte die Temperaturen im Laderaum (Frischedienst) trotz bis zu 50 Belieferungen pro Tour zuverlässig halten und erfüllte damit erfolgreich den urbanen Anwendungsfall. Das Konzept für die lokal emissionsfreie Lieferung von temperatursensiblen Produkten soll zukünftig auch auf andere Branchen und Baureihen erweitert werden.

Konnektivitätslösungen in der Mercedes-Benz Vans Flotte

Auch in den Basis-Fahrzeugen von Mercedes-Benz spielen moderne Konnektivitätslösungen, elektrische Antriebe und Nachhaltigkeit eine Hauptrolle. Im Juni 2018 war Mercedes PRO connect – das digitale Angebot für vernetzte Flotten – ein Highlight bei der Einführung der dritten Sprinter Generation. Seitdem profitieren Fuhrparks von einem kontinuierlich wachsenden Service-Angebot.

Mercedes PRO ist die digitale Servicemarke von Mercedes-Benz Vans für alle Dienstleistungen, Lösungen und Services des täglichen Flottengeschäfts. Als Angebot für Fuhrparks optimiert Mercedes PRO connect die Kommunikation zwischen Fuhrparkmanager, Fahrzeugen und Fahrern. Die Vernetzungslösung ermöglicht, online Aufträge zu steuern und Fahrzeuginformationen wie Standort, Tankfüllstand oder Wartungsintervalle nahezu in Echtzeit abzufragen. Ihre Vorteile reichen von minimierten Ausfallzeiten durch ein vorausschauendes Wartungs- und Reparaturmanagement bis hin zu übersichtlich aufbereiteten Daten für die betriebswirtschaftliche Analyse. Von dem webbasierten Service profitieren Fuhrparkbetreiber vom Kleinstgewerbe bis hin zu Großkunden. Für Reisemobile auf Sprinter Basis stehen zudem die aus den Mercedes-Benz Pkw-Baureihen bekannten Mercedes me connect Dienste zur Verfügung, zum Beispiel mit Wartungs-, Unfall- und Pannenmanagement sowie Telediagnose und Fahrzeugferndiagnose. Darüber hinaus verfügt zum Beispiel der Mercedes-Sprinter über die Mercedes-Benz User Experience (MBUX) mit intelligenter Sprachsteuerung sowie die intelligente Schnittstelle Mercedes-Benz Advanced Control für Reisemobile. Dabei handelt es sich um ein Schnittstellenmodul, das die Trennung zwischen Basisfahrzeug und Wohnbereich aufhebt, Komponenten vor und hinter der B-Säule vernetzt und so deren bequeme Bedienung über einen zentralen Ort ermöglicht.

Produktion: RFID im Serieneinsatz

Auch in der Fahrzeug-Produktion setzt Mercedes-Benz auf moderne digitale Lösungen. Das Mercedes-Benz Werk in Ludwigsfelde etwa nimmt eine Spitzenposition im Bereich der Intelligenten Produktion und der Digitalisierung der Produktion ein. Vor dem Produktionsstart der neuen Generation des Sprinter führte das Unternehmen dort vernetzte Technologien wie RFID (radio-frequency identification) im Serieneinsatz ein, um die Flexibilität und Effizienz in der Fertigung weiter zu steigern. Damit feierte das Werk einen Meilenstein auf dem Weg zur vollständig vernetzten „Fabrik der Zukunft“. Bereits zuvor verfügte die Belegschaft in Ludwigsfelde über umfangreiche Erfahrungen mit RFID. Schon 2012 wurden dort fahrerlose Transportsysteme in Teilbereichen der Montag etabliert. Sie werden zum einen durch eine Vernetzung mit dem IT-System des Werks gesteuert, zum anderen auch über RFID. Aktuell erproben die Mercedes-Benz Vans Experten in Ludwigsfelde unter anderem künstliche neuronale Netze, die für eine allumfassende intelligente Produktionssteuerung genutzt werden können. Zudem durchlaufen die Produktionsabläufe einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess unter Berücksichtigung von Ergonomie, sicherer qualitativer Ausbringung und betriebswirtschaftlicher Effizienz.

Fahrzeug-Portfolio: Lokal emissionsfrei in die Zukunft

Konsequent verfolgt Mercedes-Benz Vans zudem die Elektrifizierung des Portfolios. Als erstes Modell der eDrive@VANs-Strategie ist der eVito als Kastenwagen und Tourer (Stromverbrauch kombiniert: 24,2 - 20,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)[1] bereits auf dem Markt erhältlich. Als zweites Modell der gewerblichen Flotte stattet Mercedes-Benz Vans Ende 2019 den neuen Sprinter mit einem Elektroantrieb aus. Bei der Veranstaltung in Ludwigsfelde wurde bereits der erste eSprinter mit Ausbaulösung vorgestellt. Die vollelektrisch angetriebene Version der Transporterlegende wurde vom Aufbauhersteller Spier mit dem Regalsystem Eco Shelf 2.0 ausgestattet. Dies eignet sich besonders im Einsatz für Kurier-Express-Paketdienstleister. Vollelektrische Antriebe spielen in der KEP-Branche eine besonders wichtige Rolle, da sich die Anbieter in besonderem Maße auf zunehmende Abgasrestriktionen auf der letzten Meile einstellen müssen.

 

Intensive Zusammenarbeit zwischen Marke und Aufbauherstellern

Die wachsende Komplexität bei den Transportaufgaben und die Eingliederung in die Wertschöpfungskette verlangt bei der Adaption der Fahrzeuge für den gewerblichen Einsatz oder für Freizeit- und Reisemobile maximale Professionalität. Das Aufbauhersteller-Zentrum (ABH-Zentrum) ist in dieser Hinsicht die Schaltzentrale von Mercedes-Benz Vans. In enger Zusammenarbeit mit externen Unternehmen werden Aufbaulösungen hier nicht nur entworfen, sondern auch anhand der strengen Qualitätsanforderungen der Daimler AG validiert und für den Verkauf freigeben. Zum Aufgabenspektrum des ABH-Zentrums gehört außerdem der technische Support, der Direktvertrieb oder verschiedene Aftersales-Projekte sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Bedarf. Das ABH-Zentrum prüft und bewertet die Qualität des Aufbauherstellerbetriebs in allen Bereichen: Neben der technischen Expertise stehen die Qualität des Vertriebs, des Service und der Technik im Fokus. Mercedes-Benz Vans arbeitet seit mehr als 15 Jahren sehr intensiv mit Aufbauherstellern in der Vermarktung von gemeinsamen Produktlösungen zusammen. Mit seinen Partnerschaftsmodellen stärkt es die Zusammenarbeit zusätzlich. Innerhalb der Zusammenarbeitsmodelle bietet Mercedes-Benz Vans zwei unterschiedliche Partnerlabels:

Mercedes-Benz VanPartner – Individuelle Lösungen im Zweirechnungsgeschäft

Mercedes-Benz VanPartner ist die Basis für eine intensivere Zusammenarbeit und wendet sich an Aufbauhersteller, die bei individuellen Partnerlösungen durch Kompetenz und Know-how überzeugen. Rund 90 Prozent aller Fahrzeuge werden über das Zweirechnungsgeschäft verkauft: Der Lieferwagen oder Transporter mit Stern und sein Aus- oder Aufbau werden getrennt in Auftrag gegeben und abgerechnet. Für Service, Garantie und Gewährleistung ist jeder Hersteller selbst für seinen Umfang verantwortlich. Aufbauhersteller für individuelle Partnerlösungen haben bereits in 35 Ländern die Möglichkeit, über ein Bewertungssystem den Partnerstatus Mercedes-Benz VanPartner zu erhalten.

Mercedes-Benz VanSolution – Standardisierte Lösungen im Einrechungsgeschäft

Mercedes-Benz VanSolution ist das Partnermodell für standardisierte Aufbaulösungen ab Werk. Innerhalb des VanSolution Partnermodells zeichnet Mercedes-Benz Vans strategische Partner aus, die auch in die Entwicklung von neuen Produkten involviert sind. Standardisierte Aus- und Aufbauten ab Werk stehen in den Preislisten von Mercedes-Benz Vans, sie werden direkt im sogenannten Einrechnungsgeschäft angeboten, finanziert und verkauft. Auf- und Umbauten werden auch bei Wartung, Service, Garantie und Gewährleistung wie ein original Mercedes-Benz Van Modell behandelt – es sind Komplettfahrzeuge aus einer Hand. Über die genannten Punkte hinaus bietet das den Endkunden weitere Vorzüge: nur ein Ansprechpartner, keine zusätzliche Wartezeit zwischen Bestellung und Auslieferung, nur ein einziger Abstimmungs- und Konfigurationsprozess.

Informationen und Vermarktung über ABH-Portal und Conversion World

Zusätzlich unterstützt Mercedes-Benz Aufbauhersteller durch das Aufbauhersteller-Portal (ABH-Portal). Das bereits 2004 eröffnete ABH-Portal dient als Schnittstelle für den Informations- und Datenaustausch zwischen der Daimler AG und den Partnern unter den Aufbauherstellern. 7.800 Aufbauhersteller aus den Bereichen Mercedes-Benz Vans, Trucks und Special Trucks nutzen das Portal für ihre tägliche Arbeit. Mit rund 4.100 teilnehmenden Spezialisten bilden die Aufbauhersteller, die die Grundfahrzeuge von Mercedes-Benz Vans auf- und umbauen, die klare Mehrheit. Welche Bedeutung der Informations-Hub genießt, unterstreichen die Nutzerzahlen des Jahres 2018: Rund 350.000 Besuche mit 2,2 Millionen Seitenzugriffen machten das ABH-Portal zur zentralen Austauschplattform, denn dort können 1,1 Millionen Dokumente abgerufen werden. Für ein hohes Qualitätsniveau aller Umbauten und eine branchenspezifische Expertise sorgt bei Mercedes-Benz Vans und seinen Partnern die Fokussierung auf neun Bereiche. Dazu gehören „Handel und eGrocery“, „Service und Dienstleistungen“, „Personenbeförderung“, „Eingeschränkte Mobilität“, „Reisemobil“, „KEP und Logistik“, „Bau“, „Einsatz und Kommunal“ sowie „Weitere Branchen“.

Mit der Conversion World (https://conversion-world.mercedes-benz.com/) richtet sich Mercedes-Benz gezielt an Endkunden. Dort finden Interessenten besonders nachgefragte Standardlösungen ab Werk, die in Zusammenarbeit mit Partnern entwickelt wurden. Ebenso werden von Mercedes-Benz VanPartnern zahlreiche Lösungen im Zweirechnungsgeschäft vorgestellt. Das Informationsspektrum ist der Conversion World so vielfältig wie das Fahrzeugangebot selbst: es deckt sowohl den Informationsbedarf eines privaten Reisemobilisten als auch den des Fuhrparkmanagers im öffentlichen Personennahverkehr ab. Insgesamt umfasst die erst 2018 auf der IAA Nutzfahrzeug vorgestellte Conversion World bereits heute mehr als 227 Umbauten von rund 150 Partnerunternehmen. Auf- und Umbaulösungen können dort direkt verglichen werden und auch der direkte Kontakt mit den Anbietern ist möglich.

Bildergalerie: „Clever Bodybuilder Solutions 2019“ 153 Bilder Fotostrecke | Mercedes-Benz Vans: „Clever Bodybuilder Solutions 2019“: Mercedes-Benz Vans hat für alle den richtigen Transporter #01 #02

Autor:‭ ‬Mathias Ebeling

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • tluzifer@web.de
    Tluzifer@web.de ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • CapHannes
    CapHannes denkt:
    „Hallo, ich bin neu auf der Seite. Wir haben einen Mercedes-Benz 300 D 4 Matic aus dem Jahr 1988 geerbst und wollen Ihn wieder flott machen. Leider ist es mit den Ersatzteilen recht schwierig. Zur Zeit benötigen wir den Drehstabstabilisator vorn. Unserer Merceds-Händler vor Ort kann das Ersatzteil nicht mehr bestellen, gab uns aber die Artikel Nr. für unsere Suche. In der Hoffnung unter Euch Fans befindet sich auch ein Liebhaber alter Fahrzeuge schreibe ich hier. Vielleicht kann der eine oder andere uns einen Tipp geben für unseren Oldi“
    vor einem Tag
  • CapHannes
    CapHannes ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • egide aus belgien
    vor einem Tag
  • 280C
    280C hat sein Profilbild geändert
    vor einem Tag
  • BastienP
    BastienP ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • Albert
    Albert ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • egide aus belgien
    Egide aus belgien kommentiert den Artikel Formel 1 GP von Japan: Mercedes ist Team-Weltmeister!:
    „Und kein Källenius zum feiern???“
    vor einem Tag
  • Stevensaf
    Stevensaf ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Tagen
  • InstasamkaHoice
    InstasamkaHoice ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Tagen