Medienbericht: Daimler verkauft sein Zukunftslabor Lab1886

No future? Daimler findet Käufer für seine Ideenschmiede

Medienbericht: Daimler verkauft sein Zukunftslabor  Lab1886: No future? Daimler findet Käufer für seine Ideenschmiede
Erstellt am 20. November 2020

Bevor die Zukunft gemacht wird, muss sie erst einmal gedacht werden. Der Ort, künftige Trends der Mobilität zu erspüren und Ideen für das Morgen der Mobilität zu entwickeln war Lab 1886. Eine Ideenschmiede und ein Innovationslabor sei dieses Unternehmen mit etwa 65 Mitarbeitern, hieß es bis vor kurzem noch bei Daimler. Es sei ein enorm wichtiges Zukunftsprojekt. Wichtig? Ja! Unverzichtbar? Nein! Denn wie die Wirtschaftswoche HIER berichtet, verkauft der Daimler den Think Tank für 100 Millionen Euro. Käufer sei der mittelständische IT-Unternehmer Ulrich Dietz. Er erwirbt einen 90-%-Anteil an Lab1886. 10 % sollen beim Daimler verbleiben. Seit 2007 arbeitet die von Daimler auch als „Think & Act Tank“ bezeichnete Firma (zunächst unter dem Namen Daimler Business Innovation, ab 2017 dann als Lab1886) an der Entwicklung von Ideen und Projekten für neue Geschäftsmodelle. Dabei entstanden zugebenermaßen jetzt nicht unbedingt neue Geschäftsaktivitäten, die dem Daimler Glück und Geld eingebrachthaben. So gehen der Carsharing-Dienst car2go und die Mobilitäts-App moovel auf die geistige Urheberschaft von Lab1886 zurück. Der Daimler hat der Verkauf übrigens von Lab1186 noch nicht offiziell bestätigt.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community