37. Internationales Motorensymposium in Wien (28. und 29. April)

Magna International präsentiert Brennstoffzellen-Range-Extender in Mercedes-Benz Van

37. Internationales Motorensymposium in Wien (28. und 29. April): Magna International präsentiert Brennstoffzellen-Range-Extender in Mercedes-Benz Van
Erstellt am 2. Mai 2016

Auf dem 37. Internationalen Motorensymposium in Wien präsentiert Magna International, ein führender globaler Automobilzulieferer, einen Brennstoffzellen-Range-Extender in einem fahrbaren Technologieträger. Das Brennstoffzellen-Range-Extender-Konzeptfahrzeug auf Basis einer Mercedes-Benz Vans legt etwa 90 km rein elektrisch zurück und kombiniert im Hybridbetrieb bis zu 500 km ohne Nachladen oder Nachtanken – und das ohne die Nutzung fossiler Brennstoffe.

500 km ohne Nachtanken oder Nachladen und 90 km rein elektrisch

Magna hat das Konzept durch sein Tochterunternehmen Magna Steyr in einem gemeinschaftlichen, nationalen Förderprojekt zusammen mit dem Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik (IFA) der Technischen Universität Wien, der Wasserstoff-Forschungsgesellschaft HyCentA in Graz und der Firma Proton Motor GmbH in München entwickelt. Für den Bau des fahrbaren Technologie-Demonstrators – ein batterieelektrisches Fahrzeug mit Brennstoffzellen-Range-Extender und Allradantrieb – zeichnet Magna Steyr verantwortlich.

„Die Automobilindustrie stellt sich der Herausforderung, alternative Null-Emissionen-Antriebssysteme und -Fahrzeuge zu entwickeln“, so Karl-Friedrich Stracke, President Fahrzeugtechnik und Engineering Magna Steyr. „Magna Steyr unterstützt mit der Entwicklung dieses innovativen Konzeptfahrzeugs zukünftiges emissionsfreies Fahren und eine emissionsfreie Mobilität“.

Das Brennstoffzellen-Range-Extender-Konzept schließt eine Lücke im vorhandenen Portfolio der emissionsfreien Antriebsvarianten. Es kombiniert die Vorteile des schnellen Tankens mit der höheren Energiedichte des Wasserstoffs und bietet elektrisches Laden und somit Zero-Emission-Fahren bei gleichzeitig hohen Reichweiten. Das Demofahrzeug fährt zudem bei voll aufgeladener Batterie vorrangig rein batterieelektrisch. Sinkt der Ladezustand, schaltet sich die Brennstoffzelle hinzu, um die Batterie nachzuladen und somit die absolute Reichweite zu erhöhen. Die eingesetzte Antriebsarchitektur ist auf herstellerspezifische Anforderungen und für unterschiedliche Fahrzeugsegmente adaptierbar.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • tluzifer@web.de
    Tluzifer@web.de ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einer Stunde
  • CapHannes
    CapHannes denkt:
    „Hallo, ich bin neu auf der Seite. Wir haben einen Mercedes-Benz 300 D 4 Matic aus dem Jahr 1988 geerbst und wollen Ihn wieder flott machen. Leider ist es mit den Ersatzteilen recht schwierig. Zur Zeit benötigen wir den Drehstabstabilisator vorn. Unserer Merceds-Händler vor Ort kann das Ersatzteil nicht mehr bestellen, gab uns aber die Artikel Nr. für unsere Suche. In der Hoffnung unter Euch Fans befindet sich auch ein Liebhaber alter Fahrzeuge schreibe ich hier. Vielleicht kann der eine oder andere uns einen Tipp geben für unseren Oldi“
    vor 5 Stunden
  • CapHannes
    CapHannes ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 5 Stunden
  • egide aus belgien
    vor 8 Stunden
  • 280C
    280C hat sein Profilbild geändert
    vor 12 Stunden
  • BastienP
    BastienP ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 20 Stunden
  • Albert
    Albert ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 24 Stunden
  • egide aus belgien
    Egide aus belgien kommentiert den Artikel Formel 1 GP von Japan: Mercedes ist Team-Weltmeister!:
    „Und kein Källenius zum feiern???“
    vor einem Tag
  • Stevensaf
    Stevensaf ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • InstasamkaHoice
    InstasamkaHoice ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag