Kult-Kracher: 1989er Mercedes-Benz 560 SEL 6.0 AMG

Der Boss-Benz von AMG kommt demnächst unter den Hammer

Kult-Kracher: 1989er Mercedes-Benz 560 SEL 6.0 AMG: Der Boss-Benz von AMG kommt demnächst unter den Hammer
Erstellt am 29. Mai 2020

Wer in den 80er Jahren repräsentativ in einem Automobil reisen wollte, kam an der Mercedes-Benz S-Klasse der Baureihe W126 (Bauzeit 1979-1991) nicht vorbei. Groß und gut war dieser Mercedes-Benz der absoluten Oberklasse. Aber nicht nur Industriekapitäne und Staatenlenker stiegen in diesen Stern gern ein, auch sportlich orientierte Fahrer waren in dieser S-Klasse am richtigen Platz - zumindest wenn es sich bei dem W126 um ein bei AMG forciertes Fuhrwerk handelt - so wie dieser Mercedes-Benz 560 SEL 6.0 AMG aus dem Jahr 1989.

AMG: schon immer alles außer gewöhnlich

Bevor der Stern bei AMG im Jahr 1999 die Mehrheit übernahm , war der Performance-Spezialist für Mercedes-Fahrzeuge ein unabhängiger Tuningunternehmen mit einer doch erstaunlich breiten Angebotspalette. Bei AMG hatten die Kunden die freie Auswahl. Das Lieferprogramm umfasste Leistungssteigerungen, Interieurumbauten- und -parts, Design-Zubehör und sonstige Tuning-Extras wie natürlich auch Räder und Sportabgasanlagen. Dem Kunden, den es nach einem individuelleren Mercedes verlangte, bot man Einzelteile aber auch das volle Programm bis zum Komplettumbau an.

Seltenes S-Klasse-AMG-Modell

Bei unserem Fotomodell handelt es sich um einen Mercedes-Benz 560 SEL 6.0 AMG Baujahr 1989. Isser nicht schön? Und er hat auch nur 93.747 Kilometer auf der Uhr! Haben wollen? Das ist nicht unmöglich. Das seltene Stück kann tatsächlich Dein sein, denn der Stern kommt im Rahmen der am 11. Juni 2020 online stattfindenden THE EUROPEAN SALE FEATURING THE PETITJEAN COLLECTION 3 von RM Sotheby's unter den Hammer. Der vom Auktionshaus erwartete Kaufpreis für den bärigen Benz bewegt sich übrigens in einem Korridor zwischen 110.000 Euro bis 135.000 Euro.

380 PS inside

Das in nur geringer Stückzahl bei AMG gefertigte Modell Mercedes-Benz 560 SEL 6.0 AMG wird von einem bei AMG entwickelten Sechsliter-V8 mit Vierventil-Zylinderkopf und vier Nockenwellen angetrieben. 555 Nm max. Drehmoment, 380 PS und ein Topspeed leicht über der 300-km/h-Marke hatte diese S-Klasse aus dem Hause zu bieten. Nicht viele waren auf deutschen Straßen seinerzeit leistungsstärker und sportlicher unterwegs.

Dank modifizierter Bremsanlage, einer kürzere Hinterachsübersetzung und elektronisch verstellbaren Stoßdämpfern war die starke und schnelle Großraumlimousine auch im Expressmodus recht sicher über die freie Bahn und bei flinken Kurvenfahrten zu manövrieren.

Rückkehrer aus Japan

Über die frühe Geschichte dieses 560 SEL 6.0 AMG ist laut RM Sotheby's nicht viel bekannt. Der derzeitige Besitzer erwarb den AMG im Jahr 2017 in Japan. Laut Fahrzeugpapiere ist auch ein Sohn Nippons der Erstbesitzer dieses Mercedes gewesen. Zwischenzeitlich wurde der 560 SEL 6.0 AMG neu in Perlmuttgrau-Metallic (DB122) lackiert.

Der Eindruck der äußeren Hülle ist ausgezeichnet. Auch im Innenraum weiß der Mercedes 560 SEL 6.0 AMG zu überzeugen. Unverbastelt und voll ausgestattet lädt das schwarze Lederinterieur zum Einsteigen ein. Apropos einsteigen: Habt Ihr womöglich Lust auf diesen Benz bekommen? Wie gesagt, es ist möglich, sich dieses seltene AMG-S-Klasse-Modell an Land zu ziehen. Interessenten erfahren alles weitere zur THE EUROPEAN SALE FEATURING THE PETITJEAN COLLECTION Online-Auktion am 11 JUNE 2020 auf den Seiten von RM Sotheby's . (Bilder: Dirk de Jager ©2020 Courtesy of RM Sotheby's)

Bildergalerie: 1989er Mercedes 560 SEL 6.0 AMG 26 Bilder Fotostrecke | Kult-Kracher: 1989er Mercedes-Benz 560 SEL 6.0 AMG: Der Boss-Benz kommt demnächst unter den Hammer #01 #02

Text: Mathias Ebeling

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • gartendj
    Gartendj kommentiert den Artikel Aloha-Benz: 1990er Mercedes-Benz 200 E: Ein W124 macht die (un-)perfekte Welle:
    „Schöner Wagen. Bisschen wenig PS und dann noch Automatic. Aber zu ner Frau passt das ganz gut.“
    vor einer Stunde
  • gartendj
    Gartendj kommentiert die Fotostrecke 1965er Mercedes-Benz 190D „special customized edition“:
    „Sieht cool aus, ordentlich Leistung. Fehlt nur noch das Schaltgetriebe.“
    vor einer Stunde
  • Fanmercedes
    Fanmercedes ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 15 Stunden
  • pinupkazino
    Pinupkazino ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • CoinBitWeica
    CoinBitWeica ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • KLE907
    KLE907 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • egide aus belgien
    Egide aus belgien kommentiert den Artikel Glassdoor-Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit: Beste Arbeitgeber Deutschlands 2021: Daimler nicht mehr unter den Top 10?:
    „Ja mit Ola wird nichts noch besser werden, sehr sehr schade fur die schöne Marke Mercedes-Benz.“
    vor 3 Tagen
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Wie kann ein renommiertes Autohaus, wie Mercedes es nun mal sein will, weiterhin reines Gewissens Fahrzeuge der E-Klasse ausliefern, wohl wissend, dass der gutgläubige Kunde bei einem Defekt an der Batterie WOCHENLANG auf sein gerade gekauftes und bezahltes Auto verzichten muss ??! Wieso werden potentielle Kunden von einem seriösen Autohersteller vor so einer bitteren Erfahrung nicht gewarnt.“ zu...
    vor 3 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Am 4.12.20 habe ich bei der Fa. RKG-Bonn meinen neuen Mercedes E-300 T übernommen. Nach sage und schreibe 15 Minuten fiel das Fahrzeug mit einem elektrischen Fehler aus und musste abgeschleppt werden. Noch am selben Tag wurde das Neufahrzeug in der Werkstatt von RKG-Bonn beim Herausfahren aus der Halle an Beifahrertür und der hinteren rechten Tür beschädigt ! Aber es kommt noch besser, bzw. peinlicher für Mercedes: Seit nunmehr 7 Wochen kann das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ausgehändigt werden. Die notwendige 48-Volt-Batterie ist nicht lieferbar !!! am 18.1.21 wurde mir mitgeteilt, dass eine Ersatzbereit eventuell im Februar lieferbar ist. “ zu...
    vor 3 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Neufahrzeug E 300 T seit Übernahme schon 7 Wochen nicht fahrbereit !!!“ zu...
    vor 3 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021