Fahrbericht: Mercedes-Benz GLE 400 4MATIC Coupé

Der Polarisierer: Warum das GLE Coupé kaufen?

Fahrbericht: Mercedes-Benz GLE 400 4MATIC Coupé: Der Polarisierer: Warum das GLE Coupé kaufen?
Erstellt am 26. Februar 2016

Kein Mercedes-Benz polarisiert aktuell stärker als das GLE Coupé. Für die einen ist es nicht mehr als eine X6-Kopie, andere halten es für das coolste Geschoß auf E-Klasse Basis. Was ist der Benz denn nun? Und warum sollte man sich überhaupt ein GLE Coupé kaufen?

Wir haben unsere Leser und Follower auf Instagram und Facebook gefragt. Lieber ein normaler GLE oder das GLE Coupé? Während sich unsere Instagram-Freunde zu 51 % für das Coupé entscheiden würden, war es bei den Facebook-Fans anders herum: Hier würden  57 % den GLE SUV wählen. Keine Frage, das GLE Coupé polarisiert nicht nur, es lässt auch diejenigen nicht kalt, die ihn nicht kaufen würden.

"Hier bin ich, ich kann nicht anders!" Oder etwa doch? Leichtes Gelände ist für das GLE Coupé durchaus machbar. Aber es ist nicht sein angestammtes Terrain.

Bei ihrem Votum für den GLE SUV standen für die meisten rationale Erwägungen im Vordergrund. "Wenn schon so ein großes Auto, dann muss es auch praktisch sein!", so lautete mancher Kommentar. Das andere Lager favorisierte beim GLE Coupé gerade die Exklusivität des Gesamtauftritts, zumal das GLE Coupé ja nicht gerade wenig Platz bietet, sich dafür aber den Luxus einer nicht praktisch orientierten, sondern einer hochemotionalen, polarisierenden Linie leistet. Ebenfalls nachvollziehbar. Und dann gibt es noch jene, die dem GLE Coupé ankreiden, er sei nicht mehr als eine X6 Kopie. Den Standpunkt mag man vertreten, aber dann wäre jeder Pick Up die Kopie eines anderen, jeder Kombi eine Kopie und dies gilt dann auch für fast jeden Geländewagen oder SUV. BMW hat das Segment des SUV-Coupés eröffnet und Mercedes-Benz bietet nun in diesem Segment eine eigenständige Lösung mit Stern an. Nicht saure Nierchen kriegt der GLE Coupé-Kunde, sondern Daimler-DNA. Gut, aber das kann man erst wissen, wenn man die Chance hatte, das Auto einmal zu fahren. Aber wer das Auto erstmals mit eigenen Augen auf der Straße sieht, wird von der imposanten Erscheinung des GLE Coupé auf die eine oder andere Weise beeindruckt sein.

Unsere Wahl fiel auf den GLE 400 4Matic Coupé mit dem 333 PS Sechszylinder, serienmäßig ausgestattet mit dem „neuen“ automatischen 9-Gang Getriebe. Diese Variante ist mit 67.235,00 Euro  rund 500 Euro teurer als das GLE 350 4Matic Coupé, das den Einstieg in das SUV Coupé markiert.

GLE Coupé: Imposante Erscheinung auf 21"-Rädern

Serienmäßig rollt das GLE 400 4Matic Coupé auf 20"-Rädern. Aber die 21"-Walzen passen perfekt, oder? 

Mercedes-Benz GLE Coupé: Premiere für den Crossover mit Stern Zusammen mit dem Crossover feiert die neue Produktlinie „AMG-Sport“ Premiere „Mehr Sport wagen“ - unter diesem Motto präsentiert Mercedes-Benz die Serienversion des Mercedes-Benz GLE Coupés. Der neue Crossover mit Stern ist nicht n Ob einem dieses 4,9 m-Auto nun gut gefällt oder nicht, fest zu halten ist, das Gefährt fällt auf. Auf 21“-Pirelli-Winterräder rollend, ragt das 2,12 m breite viertürige Coupé bis 1,70 m in die Höhe. Trotz erhöhter Karosserie fällt der Einstieg trotzdem leicht und Platz bietet das GLE Coupé wirklich nicht zu knapp. Der Kofferraum schluckt bis zu 1.712 Liter. Wer die neue E-Klasse gesehen hat, mag vielleicht ein wenig bedauern, dass das neue E-Klasse Interieur noch nicht in den GLE Einzug gehalten hat, aber das ist sicherlich ein wenig Jammern auf hohem Niveau. Die Übersicht ist insgesamt sehr ansprechend, da wo Auge und Raumgefühl nicht mehr weiterkommen, assistiert die 360°-Kamera. Speziell im Nachteinsatz bei Rückwärtsfahrt, ist eine solche Kamera ein wertvolle Unterstützung. Schnell hat man sich an dieses doch recht große Gefährt gewöhnt und nun kommen die Überraschungen.

34 Bilder Fotostrecke | Fahrbericht: Mercedes-Benz GLE 400 4MATIC Coupé: Der Polarisierer: Warum das GLE Coupé kaufen? #01 #02

Auch am Ende der Testphase begeistert immer noch, wie knackig die Technik das GLE Coupé abgestimmt hat. Es ist schon sehr erstaunlich wie neutral der 2,2 Tonnen Klotz auf der Straße liegt. Auch auf verschneiten Straßen. Sicherlich der 50:50-Antriebsverteilung geschuldet. Beim GLE 450 AMG Sportmodell ist die Verteilung 60:40 zugunsten der Hinterachse. Es soll die Fahrdynamik des AMG-Modells unterstützen. Aber auch so kann man sich beim 400er nicht wirklich über mangelnde Agilität beklagen. Selbst im Modus-Komfort ist das GLE Coupé in seinen Grundzügen ein klar sportlich abgestimmtes Auto. Ein großen Anteil daran trägt auch die sehr direkte und wirkungsvolle Lenkung sowie die aktive Wankstabilisierung (ACTIVE CURVE SYSTEM), die in den Modi "Sport" und "Sport+" aktiv wird. Das Auto wirkt sehr handlich und überrascht mit einem Wendekreis von 11,8 m, was fast E-Klasse-Niveau ist.

Hohe Agilität, nicht nur dank 333 PS

Im Zusammenspiel mit dem 333 PS starken Sechszylinder pilotiert man ein sehr unterhaltsames Gesamtpaket, das in der Summe seiner Eigenschaften schon etwas Besonderes repräsentiert. Im Modus Sport+ geht’s nicht nur bei der Beschleunigung ein bisschen flotter voran, auch der Sound des Sechszylinders wird eine Spur kerniger, die Straßenlage wird knackiger und das Getriebe schaltet früher runter und später hoch. Wie muss das erst einmal beim GLE 63 Coupé sein, wenn schon der 400er soviel Dynamik bietet? Dass das SUV-Coupé mehr ein Onroad als ein Offroad-Auto ist, dürfte allen Beteiligten klar sein und dennoch ist bis zu einem gewissen Grad auch eine Nutzung abseits befestigter Straßen möglich. Nur wenn es auf schmierigem Terrain sehr steil bergauf geht, dann kommt auch die 4Matic an ihre Grenzen. Aber solange die Bodenfreiheit ausreicht, ist auch ein Trip ins Gelände nicht unmöglich.

Macht die 9G-Tronic Sinn?

Dass wir ein Fan des automatischen G-Tronic Getriebes sind, haben wir bei verschiedenen Tests schon angesprochen. Das intelligente Räderwerk vermittelt ausgesprochen viel Fahrkomfort und ist in den Fahrmodi Sport und Sport+ wirklich zügig bei den Schaltvorgängen. Wer unbedingt selber schalten will, kann dies bekanntlich an den Lenkradpaddeln immer noch tun. Nur, diese Empfehlung, die wir beim 7G-Tronic gern ausgesprochen haben, kommt beim 9G-Tronic ins Wanken. Sich hier manuell durch die neun Fahrstufen zu „paddeln“ bringt aus unserer Sicht keinerlei Vorteile. Lediglich bei steilen und langen Bergabfahrten ist der kontrollierte Einsatz der Motorbremse sinnvoll. Ansonsten haben wir während der Testphase keinen Bedarf gesehen, in die Schaltung einzugreifen. Denn diese ist sowohl im Sport- als auch im Komfort-Modus perfekt.

Nachteile? Klar, wer auf dieser Verkehrsfläche streng nutzwertorientiert ist, ist mit einem normalen GLE SUV sicher besser bedient. Auch dürfte des Heraufwuchten von Wasserkästen in den Laderaum nicht alle begeistern. Beim Spritverbrauch sollten GLE Coupé-Interessierte beim 400er um die 11-12 Liter einkalkulieren. Wir lagen schlussendlich bei 12,4 Liter, allerdings auf Winterreifen und Offroadabstechern.

Aus unserer Sicht wurde der GLE Coupé-Testwagen gekonnt konfiguriert. Wir sind überzeugte Anwender des temperierten Cupholders, der das jeweilige Getränk je nach belieben warm oder kalt hält.   Ein Schmunzeln hat uns der vom optionalen Spiegelpaket auf den Boden gezauberte Mercedes Stern entlockt. Die Sprachverständlichkeit der Linguatronic verlangt von Fahrern eines Autos dieser Preisklasse eine gewisse Duldungsfähigkeit.

Unter dem Strich ist das GLE Coupé ein besonderes Fahrerlebnis, dass seine Fahrer in vielen Dingen positiv überraschen wird. Das Auto taugt als dynamischer Reisewagen ebenso wie zum Schaulaufen und weiß in diesen Disziplinen auch rundum zu überzeugen.

Daher kann Ihnen als GLE Coupé-Freund die polarisierende Diskussion um dieses Auto am Ende auch herzlich egal sein. Wenn Sie auf so ein Gesamtpaket stehen und es ein bisschen hemdsärmelig sein darf, dann werden Sie mit dem GLE Coupé bestens bedient. Das Gesamtpaket ist beim 400er schon spitze und kann beim GLE 63 nur noch großartiger sein. Viel Spaß. Das Auto wird seinen Weg machen!

Technische Daten Mercedes-Benz GLE 400 4MATIC Coupé

Motor
 
V6
Hubraum
2996 cm3,
Bohrung x Hub
88,0 x 82,1 mm
Leistung
245 kW (333 PS) bei 5.250 - 6.000/min
Max. Drehmoment
480 Nm bei 1.600 - 4.000/min
Antrieb
permanenter Allradantrieb, 9G-Tronic
Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt
8,9 l/100 km
CO2-Emission
207-199  g/km
Effizienzklasse
C
Abgasnorm
EU6
Beschleunigung 0-100 km/h
5,9 s
Höchstgeschwindigkeit
247 km/h

Höhe/Breite/Länge: 1731/2130/4900 mm

Wendekreis: 11,8 m

Leergewicht/Zuladung: 2.185/665 kg

Bereifung/Räder (v&h):  275/45 R21 & 315/40 R21 Pirelli Winterreifen

Testverbrauch: 12,4 l Super

Basispreis: 67.235,00 Euro 

Testwagenpreis: 95.108,37 EUR

 

Aktuell lieferbare Modelle:

Benzin

GLE 400 4MATIC Coupé 245 kW (333 PS) 6 Zylinder 199 g/km 8,7 l/100 km   9G-TRONIC               67.235,00 Euro 

GLE 450 AMG 4MATIC Coupé  270 kW (367 PS) 6 Zylinder  209 g/km 8,9 l/100 km  9G-TRONIC    75.803,00 Euro 

GLE 500 4MATIC Coupé335 kW (455 PS) 8 Zylinder  246 g/km 10,5 l/100 km 9G-TRONIC               84.311,50 Euro 

Mercedes-AMG GLE 63 4MATIC Coupé  410 kW (557 PS) 8 Zylinder   278 g/km 11,9 l/100 km AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC   115.251,50 Euro             

Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC Coupé 430 kW (585 PS) 8 Zylinder   278 g/km 11,9 l/100 km AMG SPEEDSHIFT PLUS 7G-TRONIC    125.485,50 Euro  

Diesel

GLE 350 d 4MATIC Coupé   190 kW (258 PS) 6 Zylinder  180 g/km 6,9 l/100 km  9G-TRONIC          66.699,50 Euro

 

Sonderausstattung Testwagen Mercedes-Benz GLE 400 4MATIC Coupé 

H10 AMG Zierelemente Carbon/Klavierlack            1.750,00 EUR
P29 AMG Line Interieur                                       1.700,00 EUR
P31 AMG Line Exterieur                                      2.900,00 EUR
P44 Park-Paket mit 360°-Kamera                        1.390,00 EUR
P49 Spiegel-Paket                                                540,00 EUR
U09 Verkleidung in Ledernachbildung ARTICO         450,00 EUR
03U Reise- und Restaurantführer                            83,00 EUR
23P Fahrassistenz-Paket Plus                             2.250,00 EUR
293 Sidebags im Fond                                         340,00 EUR
311 Cupholder temperiert                                    210,00 EUR
386 Komfort-Telefonie                                         400,00 EUR
489 AIRMATIC-Paket                                        1.710,00 EUR
531 COMAND Online                                         2.950,00 EUR
537 Digitales Radio (DAB)                                    410,00 EUR
543 Doppelte Sonnenblende                                  95,00 EUR
581 Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC       670,00 EUR
587 Umfeldbeleuchtung                                         30,00 EUR
61U Innenhimmel Mikrofaser DINAMICA schwarz  1.600,00 EUR
841 Verbundsicherheitsglas  1. Sitzreihe                615,00 EUR
865 TV Tuner                                                     990,00 EUR
873 Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer               360,00 EUR
874 MAGIC VISION CONTROL                              390,00 EUR
876 Ambientebeleuchtung                                   350,00 EUR

 

 

5 Kommentare

  • Mercedes-Fans.de

    Mercedes-Fans.de

    Hallo Herr Lewalder, danke für den Hinweis. Wir haben es entsprechend korrigiert. Besten Dank fürs kritische Lesen!
  • Jochen Lewalder

    Jochen Lewalder

    Achtung: Das GLE Coupé ist nicht 170 sondern 173,1 cm hoch. Bei der Angabe von Daimler auf der Homepage fehlen die letzen beiden Ziffern.
  • Mercedes-Fans.de

    Mercedes-Fans.de

    Wir tippen mal, dass das GLE Coupé in punkto Stückzahl die internen Planzahlen (die wir aber nicht kennen) übertreffen wird.
  • cynar

    Cynar

    Jetzt hat der BMW wenigstens einen Zwillingsbruder, der genauso häßlich und überflüssig ist. Ich habe ihn auf einem Parkplatz stehen sehen und auch in mattgrau, er wäre etwas für die IS! Es ist ein Spielzeug für die, die vor Geld nicht mehr wissen, was gefällt. Wenn´s schee macht!
  • lukasCLASB

    LukasCLASB

    Also, so auf Bildern gefällt es mir ja ganz gut. Aber wenn ich das Monstrum dann auf der Straße sehe, meistens noch in einem Mountaingrau... Schlimm, echt schlimm. Gruß

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community