Mercedes-Benz: Details zur neuen E-Klasse 2022

Insiderinfos zur E-Klasse Generation W214

Mercedes-Benz: Details zur neuen E-Klasse 2022: Insiderinfos zur E-Klasse Generation W214
Erstellt am 7. Mai 2021

Wie die kommende E-Klasse-Generation von Mercedes-Benz W214 aussehen könnte, haben wir Euch kürzlich zeigen dürfen. Nun gibt es erste Detail- und frische Insiderinfos zur technischen Ausstattung der neuen E-Klasse, die nach Informationen von auto motor und sport Ende 2022 auf den Markt kommt. Die Zeitschrift berichtet ferner, dass die E-Klasse offenbar so viel S-Klasse-Niveau bzw. -Technik wie noch nie zuvor bieten wird.

So will auto motor und sport in Erfahrung gebracht haben, dass in der E-Klasse die optional verfügbare Luftfederung mit einer lenkbaren Hinterachse kombiniert werden wird. Weil die E-Klasse aber einen kürzeren Radstand als die S-Klasse besitzt, werden die hinteren Räder lediglich vier statt zehn Grad mitlenken. Selbstzünder-Fans wird es freuen zu hören, dass die Dieselaggregate in der E-Klasse Bestand haben werden. Auf der Antriebsseite der neuen E-Klasse-Generation werden Vier- und Sechszylinder, jeweils als Benziner oder Diesel, mit Hinterrad- oder Allradantrieb zu finden sein. Alle Triebwerke werden elektrifiziert sein. Sie haben samt und sonders einen integrierten Startergenerator an Bord. Mit einem größeren Akku kommen die Plug-in-Hybride der neuen E-Klasse ins Rollen. Seine Leistung soll von jetzt 13,5 kWh (aktuelle E-Klasse) auf 31 kWh steigen. Mit voller Batterie soll die neue E-Klasse bis zu 100 km rein elektrisch fahren können.


Zu den Oberklasse gleichen inneren Werten der neuen E-Klasse gehören die innovativen Assistenzsysteme der S-Klasse, die sich sogar personalisieren lassen können sollen. In Planung ist ferner ein teilautonomes Fahren auf Level 3. Für diesen Grad der Teilautonomie des Wagens wartet der Daimler auch für die S-Klasse noch auf eine Zulassung. Sie wird allerdings für das zweite Halbjahr dieses Jahres erwartet. Beim autonomen Fahren des Level 3 ist das Fahrzeug befähigt, Fahroperationen in bestimmten Verkehrssituationen und über längere Strecken komplett eigenständig auszuführen. Level 3 des autonomen Fahrens gibt dem Fahrer zwar die Möglichkeit, sich unter bestimmten Voraussetzungen dauerhaft vom Verkehrsgeschehen abzuwenden, er muss allerdings stets in der Lage sein, die Fahraufgaben wieder selbst zu übernehmen, sobald die Verkehrssituation dies erfordert. (Renderings: Tobias Büttner)

Autor: Mathias Ebeling

1 Kommentar

  • boogie_de

    Boogie_de

    Also wenn ich gefahren werden will, dann leiste ich mir nen Chauffeur oder steig in Zug oder Taxi. Wenn ich hinterm Steuer sitze, dann will ich auch fahren und nicht währenddessen auf dem Handy oder dem 17"-Borddisplay die Aktienkurse checken. ????????????

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community