Fahrbericht: Mercedes-Fans.de mit dem A 45 AMG und CLA 45 AMG

Gebrüder Grimm: A 45 AMG und CLA 45 AMG bringen Biss in die Kompaktklasse.

Fahrbericht: Mercedes-Fans.de mit dem A 45 AMG und CLA 45 AMG: Gebrüder Grimm: A 45 AMG und CLA 45 AMG bringen Biss in die Kompaktklasse.
Erstellt am 24. Juni 2013

Märchenonkels haben jetzt mal Pause: Mit dem A 45 AMG und dem CLA 45 AMG zielt AMG auf den Markt der „Kompakt-Granaten“. Und das zum Einstieg gleich einmal mit einem Superlativ: Das Herz von A 45 AMG und CLA 45 AMG ist in beiden Fällen ein 360 PS starker Vierzylinder-Turbo. Echte AMG-Handwerksarbeit! Bemerkenswert der Unterschied beim Preis: Während der Einstieg für den A 45 AMG bereits bei 49.682,50 Euro beginnt, startet der CLA 45 AMG bei 56.078,75 Euro.



Kurz gesagt: wer sich für den eleganteren Auftritt des CLA 45 AMG entscheidet, muss rund 6.500 € mehr auf die AMG-Ladentheke blättern. Stehen in erster Linie die reinen Fahrleistungen im Vordergrund, dann ist der A 45 AMG sicherlich die erste Wahl. Und dann besteht die Möglichkeit, die sechs Tausender in die Aufrüstung zum Edition 1 zu investieren. Das Ergebnis ist dann nicht nur ein außergewöhnlich sportlicher AMG in der Kompaktklasse, sondern auch gleich einen entsprechend offensiver Auftritt.

Das Video, der Sound, das Auto: Mercedes-Fans.de fährt den A45 AMG Edition 1!

Mercedes-Benz A 45 AMG from Ruhrkanal TV on Vimeo.

Der Mercedes A45 AMG zeigt auf der Rennstrecke, was in ihm steckt!

Mercedes-Fans.de hatte die Gelegenheit beim Testtermin am Race Resort Bilster Berg, gleich alle drei Varianten ausgiebig zu fahren. Da uns der A 250 Sport bereits bestens bekannt war – siehe den Beitrag Sport am See – war die Neugierde auf den A 45 AMG natürlich groß. Optisch ist der A 45 AMG gleich mal eine Stufe böser. Der Viertürer im matten Mountain Grey rollt serienmäßig auf AMG Leichtmetallrädern im Doppelspeichen-Design mit Gummis im Format 235/40 R 18. Für die Rennstrecke stand dann der A45 AMG Edition 1 zur Verfügung.

Anstelle des Diamantgrills ist hier ein schlichter Grill mit Stern und zwei Streben verbaut. AMG spricht vom „Twin blade“-Kühlergrill! Die Front des A 45 AMG weist eine spezielle Schürze mit Frontsplitter in titangrau matt auf, ein Hingucker sind auch die großen seitlichen Kühlluftöffnungen. Gut fürs Überholimage auf der Autobahn. Da wo beim A 250 Sport am Kotflügel der Schriftzug „SPORT“ zu finden ist, liest der interessierte Betrachter beim A 45 AMG nun „TURBO AMG“. Eine AMG Heckschürze mit angedeuteten seitlichen Luftaustrittsöffnungen schärft das Heck, aus dem die zwei eckigen, verchromten Endrohrblenden der AMG Sport-Abgasanlage hervorlugen.

Schaltknauf aus dem SLS AMG!

Im Interieur findet sich ein echtes AMG-Highlight. Aus der Mittelkonsole ragt der Schaltknauf des SLS AMG. Sehr cooles Detail. Natürlich ist das Cockpit deutlich am A 250 Sport angelehnt, aber AMG-Armaturen, Sportsitze und ein AMG-eigenes Lenkrad sorgen für die nötige Differenzierung.

AMG-Highlights im Interieur!

Den Einstieg in die Kompaktklasse meistert AMG dann gleich mit einer Weltbestleistung. Der 2,0-Liter Turbomotor leistet 360 PS und ist somit der stärkste Serien-Vierzylinder-Turbomotor der Welt. Was sich in den Fahrleistungen niederschlägt: Der Sprint auf Tempo 100 ist nach 4,6 Sekunden erledigt, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei elektronisch abgeregelten Tempo 250 Km/h. Wie von AMG gewohnt, gilt auch hier der Grundsatz: „Ein Mann - ein Motor!“

Und ja, um gleich einmal mit dem Unsinn aufzuräumen, den manch „Meinungsführer“ so verbreitet hat, der A45 AMG ist weder der erste Nicht-V8 der Affalterbacher, die mit C32 und E43 auch schon Sechszylinder präsentiert haben, er stammt auch nicht aus der Fertigung von Renault. Wobei von uns an dieser Stelle, die Kompetenz des Kooperationspartner in Sachen sportliche Hochleistungsmotoren nicht in Zweifel gezogen werden soll - – siehe Formel 1!

Auch beim Vierzylinder gilt: Ein Mann - ein Motor!

Das maximale Drehmoment des AMG-Triebwerks von 450 Nm wird im A 45 AMG über das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe verwaltet, das über eine zweiteilige Gelenkwelle auch die Hinterachse antreibt. Im normalen Fahreinsatz sind A 45 AMG und CLA 45 AMG als Fronttriebler unterwegs, beim geringsten Schlupf leitet eine elektrohydraulisch gesteuerte Lamellenkupplung im Nanosekundenbereich die Kräfte an die Hinterräder weiter. Bei entsprechender Fahrweise verteilt der variable AMG Allradantrieb 4MATIC die Antriebskräfte bis zu einem Verhältnis von 50/50 auf Vorder- und Hinterachse.

Mercedes-Benz AMG verspricht einen Durchschnittsverbrauch des Direkteinspritzers von 6,9 – 7,1 Liter. Nun ja, wir waren da weit von entfernt. Aber wir haben zum Kennenlernen den Treibsatz auch maximal ausgereitzt - auch auf der Rennstrecke! Im Alltag dürften weniger als die rund 15 Liter gehen, die der Computer gerade anzeigt.

Im manuellen Modus untermalt "Zwischengas-Fauchen" das Herunterschalten

Im Video fragten wir Marco Witzel, Leiter Baureihen A-Klasse, etwas provokativ, ob ein Vierzylinder-AMG am Ende nicht nur ein halber AMG sei, aber die Antwort konnten wir uns bereits auf dem Weg zur Rennstrecke im Grunde selbst beantworten. Der Motor entwickelt in jeder Lage enormen Biss und es schießt in einem ganz schnell die Erkenntnis hoch, am Steuer eines echten Sport-Autos zu sitzen. Noch beeindruckender dann die Performance des Edition 1 auf der Rennstrecke. Der A45 AMG Edition 1 verfügte über das optionale AMG Performance Fahrwerk und machte sehr schnell deutlich, dass auch der Kompakt-AMG ein echter AMG ist.

Allein schon wegen seiner Bremskompetenz, die auch nach mehreren heißen Runden nicht in die Knie zu zwingen war. Auf der vier Kilometer langen, vom Formel 1- Stararchitekten Hermann Tilke, entwickelten Berg- und Tal-Bahn „Bilster Berg“, wird für eine schnelle Runde nicht nur vom Fahrer wirklich alles abverlangt, sondern auch vom Auto. Vor allem die Doppellinks „Mausefalle“ bei einem Gefälle von 26 % erfordert höchste Konzentration. Auf der Rennstrecke spielt der A45 AMG dann tatsächlich seine sportliche Klasse aus, die ihn – nicht zuletzt auch aufgrund eines eigenständigen AMG-Fahrwerks - von der normalen A-Klasse meilenweit unterscheidet!

Schub ist immer reichlich satt vorhanden, aus den Kurven schießt der 1555 kg schwere A 45 dank der AMG-4MATIC mit voller Traktion nach vorn. Alles untermalt von einem Sound, der natürlich nicht nach Achtzylinder klingt, aber der Marke AMG keine Schande macht. Zumal im Fahrmodus M die Schaltvorgänge in den Paddles durch „Zwischengas-Fauchen“ aufgepeppt werden. Audi RS 3 und BMW M1 haben einen schlagkräftigen Mitbewerber bekommen und wir sind uns sicher, dass der A 45 AMG sehr schnell z.B. in der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring auftauchen wird.

Die Preise von A 45 AMG und CLA 45 AMG: ab 49.682,50 bzw. 56.078,75 Euro.

Der CLA trägt die gleiche Kraft und ähnliches Potenzial in sich wie der A 45 AMG, gibt sich aber äußerlich deutlich gelassener. AMG hat mit den „Fünfundvierzigern“ ein Brüderpaar auf die Straße geschickt, das bei den Kunden, die in der Kompaktklasse etwas außergewöhnlich Sportliches suchen, sicherlich ihre Spuren hinter lassen wird. Wir hatten AMG mal scherzhaft mit „Autos machen glücklich!“ übersetzt. Das klappt nun auch in der Kompaktklasse!



Wir haben die Bilder von Mercedes A45 AMG und CLA 45 AG für eine bessere Übersicht in zwei getrennten Galerien angelegt.

Die technischen Daten: Mercedes A 45 AMG und CLA 45 AMG

 

 

Mercedes-Benz

A 45 AMG

Mercedes-Benz

CLA 45 AMG

Hubraum

1991 cm3

1991 cm3

Bohrung x Hub

83,0 x 92,0 mm

83,0 x 92,0 mm

Leistung

265 kW (360 PS)
bei 6.000/min

265 kW (360 PS)
bei 6.000/min

Max. Drehmoment

450 Nm
bei 2.250-5.000/min

450 Nm
bei 2.250-5.000/min

Literleistung

133 kW (181 PS)

133 kW (181 PS)

Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt

6,9-7,1 l/100 km

6,9-7,1 l/100 km

CO2-Emission

161-165 g/km

161-165 g/km

Effizienzklasse

D

C-D

Abgasnorm

EU6

EU6

Beschleunigung 0-100 km/h

4,6 s

4,6 s

Höchstgeschwindigkeit

250 km/h*

250 km/h*

*elektronisch begrenzt

 

49 Bilder Fotostrecke | Fahrbericht: A45 AMG & CLA 45 AMG: Gebrüder Grimm: A 45 AMG und CLA 45 AMG bringen Biss in die Kompaktklasse . Mercedes-Fans.de schnappte sich das Doppelpack und testete auf der Privatrennstrecke „Bilster Berg Drive Resort“. #01 #02

62 Bilder Fotostrecke | Fahrbericht: Mercedes-Fans.de mit dem A 45 und CLA 45: Gebrüder Grimm: A 45 AMG und CLA 45 AMG bringen Biss in die Kompaktklasse . Mercedes-Fans.de schnappte sich das Doppelpack und testete auf der Privatrennstrecke „Bilster Berg Drive Resort“. #01 #02

2 Kommentare

  • Rich@RT

    Rich@RT

    Der fehlende Lifter ist wohl dem Leichtbau, der Alu-Motorhaube, geschuldet. Die würde auf Dauer hässliche Beulen bekommen. Das hat der A 45 mit seinen kleinen Brüdern gemeinsam.
  • LukasA35

    LukasA35

    High-Performance-Fahrzeuge und dann keine Gasdruckdämpfer mehr über für die Haube??? Sorry, die sind ja jetzt im Rothwild verbaut... Ich vergaß!! Gruß Christoph

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community