3.-11. Dezember, Messe Essen

10. Mercedes-FanWorld auf der ESSEN MOTOR SHOW zeigt aufregende Exponate mit Stern

3.-11. Dezember, Messe Essen: 10. Mercedes-FanWorld auf der ESSEN MOTOR SHOW zeigt aufregende Exponate mit Stern
Erstellt am 25. November 2022

Der Treffpunkt für Mercedes-Fans auf der ESSEN MOTOR SHOW 2022 vom 3. bis 11. Dezember (2. Dezember Preview-Day) ist die Mercedes-FanWorld in Halle 3. Auf rund 600 qm wird auch in diesem Jahr im Zeichen des Sterns wieder eine Auswahl außergewöhnlicher Mercedes-Benz-Modelle präsentiert und jedes Modell ist ein Highlight für sich. 

Mercedes-AMG GT3 DTM vom Haupt Racing Team

Foto: HRT

Nach dem DTM-Titelgewinn mit Maximilian Götz im letzten Jahr ging das Haupt Racing Team in dieser Saison wieder mit einem sehr stark besetzten Top-Auto an den Start. Mit dem AMG-Performance-Fahrer Luca Stolz steuerte einer der aufstrebenden Sterne den im ikonischen Bilstein-Design gestalteten Mercedes-AMG GT3. Bis zum letzten Wochenende konnte der junge Deutsche, dem auf dem Nürburgring sein erster DTM-Sieg gelang, um den Titel mitkämpfen und belegte am Ende Rang sechs in der Meisterschaft. Der Mercedes-AMG GT3 hat bis zu 550 PS, ein Carbon-Bodykit und jede Menge Aerodynamik-Bauteile. Zum Einsatz kommt - anders als im Straßen-GT - noch der alte 6,2 Liter große Saug-V8.

Mercedes-Benz 300 SL von HK-ENGINEERING

Foto: HK-ENGINEERING

Mercedes-Benz ging 1952 zum ersten Mal bei der Carrera Panamericana in Mexiko an den Start. Im Premierenjahr konnte der Hersteller sogar mit seinem 300 SL Flügeltürer gleich einen Doppelsieg holen. Hans Klenk und Karl Klink auf Mercedes-Benz 300 SL Coupé (W 194) waren damals die gefeierten Sieger. Zum 70. Jubiläum ging dieser von HK-Engineering umgebaute Mercedes Benz 300 SL Rennflügeltürer nun ebenfalls in Mexiko an den Start. Das über 3.200 Kilometer lange Rennen verlangte dem 300 SL einiges ab. Am meisten machte dem Flügeltürer die Sonne Mexikos zu schaffen. Die Lichtmaschine spielte ständig verrückt, weil sie die massive Hitze in Mexiko nicht aushält. Doch Fahrer Kurt Richter pilotierte den SL mithilfe des HK-Engineering Service-Teams auf einen starken dritten Platz in seiner Klasse. Dabei kann der Motor des SL aus dem vollen schöpfen. HK kitzelte aus dem 3-Liter-Sechszylinder ein paar Pferdestärken mehr. Statt der üblichen 215 PS dürften in diesem 300 SL etwa 250 PS schlummern.

Mercedes-Benz 190E 2.0 mit Luftfahrwerk

Foto: Colin Hofmann

Dieser Mercedes-Benz 190E 2.0 wurde nach dem Kauf im Jahr 2019 von seinem Besitzer auf links gekrempelt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Body Kit des Baby-Benz: Der Frontspoiler und die Seitenschweller sind von Kamei. Der Heckspoiler ist von einem Evo I. Für Tiefgang sorgt ein Air Ride von TA-Technix und eine Steuerung von Airlift. Der dazugehörige Lufttank im Kofferraum wurde – wie auch alle anderen Karosserie- und Anbauteile – im Original-Farbton „Signal Rot“ lackiert. Die 17-Zoll-Felgen hören auf den Namen OZ Rally Racing und sind mit 215/40 R17 Reifen von Uniroyal überzogen. Die Detailarbeit, die in diesem W201 steckt, ist zum Teil auch gar nicht erkennbar: So hat der Besitzer auch alle Schrauben neu bei Mercedes-Benz bestellt und Gelb verzinken lassen.

Mercedes-Benz S-Klasse Lorinser S60

Foto: Lorinser

Hier zeigt sich eine echte Weltpremiere. Erstmals präsentiert Fahrzeugveredler Lorinser seine Interpretation der neuen S-Klasse. Das Unternehmen aus Waiblingen hat die Luxuslimousine rundum individualisiert. Die Leistung der S-Klasse wurde mittels Lorinser Power Modul im S60 auf 600 PS gesteigert. Dank zerstörungsfreier Plug-and-Play-Technologie ist der Einbau der Leistungssteigerung kein Problem. Der Lorinser S60 ist nicht nur verdammt schnell, sondern kann im besten Falle auch noch sparsam unterwegs sein. Im normalen Fahrbetrieb hilft das Lorinser Power-Modul trotz gestiegener Motorleistung sogar dabei, Kraftstoff zu sparen. Neben der Leistung wurde auch das Interieur veredelt, ein Lorinser Body-Kit verbaut und stylische Lorinser-Leichtmetallräder montiert.

 

Mercedes-Benz T-Klasse T180 Offroad von VanSports

Foto: VanSports

Die T-Klasse‭ ‬entsteht‭ ‬im Kooperationsverbund mit Renault-Nissan-Mitsubishi‭ (‬Renault Kangoo‭) ‬und rollt unter der Modellbezeichnung‭ "‬Citan‭" ‬zum einen‭ ‬als Arbeitstier auf den Markt und‭ ‬zum anderen‭ ‬als‭ "‬T-Klasse‭" ‬für‭ ‬Familien und Freizeit-Aktive.‭ VanSports hat die T-Klasse nun zu einem echten Offroad-Freizeitler umgebaut. Besonders auffällig sind die eigenen VanSports KRONA 1 Alufelgen mit Bereifung in 245/45 R18. Dazu kommen breite Radlaufaufsätze und ein Höherlegungsfedersatz von circa 30 mm. Für Offroad-Feeling sorgen dazu die passenden Seitenschweller, ein Dachgepäckträger mit Frontlampen und eine Folierung im Offroad-Look.

2022 Mercedes-Benz Citan Urban Sportster von VanSports

Foto: VanSports

Der VanSports Sportfedersatz mit einer Tieferlegung von 30mm in Kombi mit den Sporträdern DOX2 sorgen für ein intensives und dynamisches Fahrerlebnis. Hinzu kommen Frontspoilerlippe, Seitenschweller und die Kotflügelaufsätze - Alles Teile aus dem Haus VanSports und verwandeln den Citan von einem Nutzfahrzeug in einen sportlichen Flitzer. Im Innenraum hat VanSports das Fahrzeug nochmal mit einer extravaganten Note versehen, sodass auch der Komfort nicht zu kurz kommt. Das abgeflachte Sportlenkrad sorgt nicht nur für ein besseres und sportlicheres Handling des Wagens, sondern bietet durch den Alcantara-Bezug auch noch ein elegante Haptik. Passend dazu hat VanSports auch die Sitze mit Alcantara-Leder überzogen, sodass ein angenehmes Sitzerlebnis garantiert ist.

Mercedes-AMG GT Track Series

Foto: Mercedes-Benz Group

Vorhang auf für den Mercedes-AMG GT Track Series, dem mit 734 PS leistungsstärksten Kundensport-Fahrzeug, das jemals von Mercedes‑AMG auf vier Räder gestellt wurde. Dieses Biest ist nicht für den Straßenverkehr gemacht (und auch nicht für denselben zugelassen), sondern wurde für den Einsatz bei Trackdays und Clubsport-Events entwickelt. Beim Mercedes-AMG GT Track Series, dessen Produktion auf 55 Exemplare limitiert ist, handelt es sich um ein Fahrzeug, mit dem die Affalterbacher den 55. Geburtstag von AMG feiern. Der Mercedes‑AMG GT Track Series baut auf dem Mercedes‑AMG GT Black Series auf. Er vereint dessen Performance-Potential mit den Eigenschaften der rennstreckenerprobten GT3- und GT4-Modelle.

Mercedes-Benz 500 SEC Cabriolet von SGS

Foto: Chris Hahn

In der ersten Hälfte der 1980er Jahre sorgten die Mercedes-Umbauten der Styling Garage (SGS) für reichlich Furore. Der Kunde war König, sein Wunsch Befehl. Besonders beliebt (und teuer!) waren die modifizierten Luxus-Modelle von Mercedes. Nicht selten überstiegen die Umbaukosten den Anschaffungspreis für ein Neufahrzeug, so dass der Großteil der SGS-Kreationen zumeist von solventen Kunden aus Arabien und den USA geordert wurde. Neben besonderen Flügeltürern hat SGS auch rund 300 Cabriolets auf Basis des C126 gebaut. Das hier gezeigte Fahrzeug kommt aus erster Hand und hat noch keine 100.000 Kilometer auf dem Tacho. Für knapp 70.000 Euro sucht das 500 SEC Cabriolet aktuell einen neuen Besitzer.

Mercedes-AMG SL 63 4MATIC+ von HSO

Foto: Thomas Steffen

Der neue Mercedes-AMG SL ist „Roadster reloaded“, er ist die authentische Neuauflage einer Ikone, welche mit klassischem Stoffverdeck und sportlichem Charakter einerseits zu ihren Wurzeln zurückfindet und dabei viel „Innovation inside“ hat. So bringt der 2+2-Sitzer seine Leistung erstmals mit Allradantrieb auf die Straße. Ferner sind Hightech-Komponenten wie die Hinterachslenkung an Bord. Als „Performance Luxury Modell“ hat Mercedes-AMG in Affalterbach den SL komplett eigenständig entwickelt. Der neue Mercedes-AMG SL ist ein weiterer Meilenstein in der langen SL-Entwicklungsgeschichte vom reinrassigen Rennwagen zum offenen Luxus-Sportwagen. Die neue Baureihe R232 tritt an, die Sportlichkeit des Ur-SL mit dem Luxus und der technologischen Kompetenz der modernen Mercedes-Modelle zu verbinden.

Mercedes-Benz 190 SL von HSO

Foto: Thomas Steffen

Der Mercedes-Benz 190 SL ist als eleganter, offener Sportwagen konzipiert. Er wird „aufgrund seines hohen Komforts einer Käuferschicht zugedacht, die mit diesem äußerlich sehr sportlich wirkenden Fahrzeug selbst große Reisen bei hohen Reisegeschwindigkeiten zurücklegen will.“ So fasst es der Mercedes-Benz Konstrukteur Josef Müller im Jahr 1957 zusammen. Es gibt den 190 SL mit Stoffverdeck und mit abnehmbarem Hardtop – wahlweise mit oder ohne Stoffverdeck. Auf Wunsch kann im Fond ein dritter Sitz quer zur Fahrtrichtung untergebracht werden. Der 190 SL trägt die Baureihenbezeichnung W121, wie die später im Jahr 1956 erscheinende „Ponton“-Limousine Mercedes-Benz 190. Mit den „Ponton“-Baureihen W120/W121 ist der 190 SL technisch verwandt. So stammen die verkürzte Bodengruppe, die Vorderradaufhängung und das Fahrschemelkonzept von der Limousine.

Puch G 500 Kurz von der Gesellschaft für Geländewagen

Foto: GFG

Wer G sagt, muss auch GFG sagen. Zumindest aber kennen, denn die Gesellschaft für Geländewagen – kurz GFG – ist einer der Spezialisten, wenn es um das G-Modell geht – egal ob nun Mercedes-Benz oder Puch. GFG präsentiert mit diesem Puch G 500 ein Grazer Urgestein in neuem Gewand. Nebst Vollrestauration der Karosse, des Rahmens sowie aller technischen Komponenten des Antriebsstranges wurde der Bolide, welcher bereits im Serienzustand eine gute Figur in jeder Lebenslage macht, in der Meisterwerkstatt dezent mit zahlreichen Eigenprodukten zum absoluten Unikat veredelt und werksseitige Schwachstellen konsequent optimiert, um auch den kommenden Jahrzehnten zu trotzen.

Mercedes-Benz 280 SE 4.5 mit Luftfahrwerk

Foto: Sebastian Brühl / Mercedes Tuner Magazin

Diese S-Klasse der Baureihe W108 mit 4,5-Liter starken Achtzylinder-Motor wurde ursprünglich für den nordamerikanischen Markt gebaut. Im Laufe der Jahre hat dieser 280 SE 4.5 den Weg zurück nach Deutschland gefunden und wurde nach dem Geschmack des Besitzers verfeinert und zu einem echten Tiefflieger. Für den Tiefgang sorgt ein TA Technix-Luftfahrwerk mit Grinds G1 Steuerung. Der Stabilisator ist Marke Eigenbau. Die komplette Air Ride-Technik wurde in einem nostalgischen Koffer im Kofferraum untergebracht. Die 17-Zoll-Felgen sind Custom-Felgen, gebaut aus den 14-Zöllern der Mercedes-Benz Pagode. Ummantelt werden die schicken Felgen mit Hankook Ventus S1-Reifen in 195/40 und 205/40 R17.

Mercedes Benz SL 60 AMG vom AE Performance Center

Foto: AE Performance Center

Dieser Mercedes Benz SL 60 AMG vom AE Performance Center aus Schweinfurt ist eine echte Rarität. Der 6.0-l-V8 mit 381 PS bringt den Roadster in 5,4 Sekunden auf Tempo 100 - auf dem Papier! Denn in der Realität hat der Ausnahme-Athlet 410 PS und katapultiert sich in knapp fünf Sekunden auf 100 km/h. Durch das AMG Styling Paket wurde der Roadster der Baureihe R129 optisch den Kundenwünschen angepasst – auch außergewöhnliche Farbkombinationen waren durchaus möglich. Dementsprechend wenige Modelle gibt es von diesem Top-Modell. Die genaue Stückzahl ist nicht überliefert. Das AE Performance Center um Geschäftsführer Alexander Eslinger hat sich auf exotische und seltene Mercedes-Benz- und Mercedes-AMG-Modelle spezialisiert. Von Maybach über AMG GT bis hin zu raren Youngtimern – die „heilige Halle“ vom AE Performance Center kann so manchen Schmankerl mit Stern vorweisen.

Mercedes-Benz 400E Projekt-Auto

Foto: Manuel Huber

Dieser 400E mit 4,2-Liter-V8 kommt von einem Schrottplatz aus Los Angeles (USA) und wird behutsam mit Hilfe von starken Partnern wieder aufgebaut. Besonders ins Auge sticht der auffällige Lack. Die Farbe, die Glasurit im Zusammenspiel mit der Mercedes-Fans.de-Redaktion extra für dieses Fahrzeug entwickelt hat, nennt sich „Californian Rockhard Gold“. Verantwortlich für die Lackierung war der Restaurationsbetrieb Krüger Classic aus Rosengarten bei Hamburg. Der Lack war aber nur eine von vielen Baustellen bei diesem 400E. Die Motorentechnik wurde von der Stern Garage überholt, die Felgen sind Carlsson 18-Zöller überzogen mit Cooper-Reifen aus den USA. Dazu kommen H&R-Sportfedern und nun auch ein neues Interieur, dass bei Schawe in Waltrop entwickelt wird.

Mercedes-Benz 280E Rallye-Edition

Foto: Jörg Sand

Ein W123 und Rallye-Motorsport? Das passt wie die Faust aufs Auge! Erst recht, wenn es um den leistungsstarken 280E geht. So konnte damals ein W123 280E einen Sieg 1977 bei der London-Sydney Rallye einfahren, einen dritten Platz 1978 bei der Südamerika-Rallye und einen dritten Platz 1979 bei der East-Afrika Safari Rallye. Dieser 280E wurde im letzten Jahr zu einem Rallye-Fahrzeug umgebaut. Für den Benz gab es zahlreiche Updates wie große Bremsen, Edelstahl-Sportauspuffanlage, Sportfahrwerk, Überrollkäfig, Unterfahrschutz, Mittelhandbremse, Motortuning, Ronal-15 Zoll Felgen und vieles mehr. Bei der letzten Abstimmung auf dem Prüfstand hatte der W123 210 PS. Ziel ist es aber in Zukunft, mindestens 220 PS zu erreichen. Für 2023 sind mit dem Auto neben Rallye-Auftritten in Deutschland auch Einsätze in Afrika und Bergrennen geplant.

Stars & Sternchen

Neben zahlreichen interessanten Exponaten mit Stern, besuchten uns auch immer wieder bekannte GT3-Größen wie Kenneth Heyer und Patrick Assenheimer. Auch andere Persönlichkeiten wie Norbert Heisterkamp (TV-Star), Anna Fleischhauer (F1-Moderatorin), Clemens Schickentanz (Rennfahrer-Legende) oder Motsi Mabuse (TV-Star) fanden den Weg zur Mercedes-FanWorld. Und natürlich auch zahlreiche Leser und Freunde unseres Magazins und/oder unserer Events.

Über 70.000 Quartettkarten powered by H&R für alle Besucher der Mercedes-FanWorld

Natürlich wird es auch wieder zu jedem Auto eine attraktive Quartettkarte powered by H&R mit allen wesentlichen Infos geben, die der Fan mitnehmen kann. Wir werden von den Exponaten jeweils 5.000 Stück produzieren, also in Summe über 70.000.

Die H&R Spezialfedern GmbH & Co. KG ist einer der führenden Hersteller hochwertiger Fahrwerkskomponenten für Automobile. H&R entwickelt und produziert mit höchstem Qualitätsanspruch Sportfedern, Stoßdämpfer, Sport- und Gewindefahrwerke, Distanzscheiben, Stabilisatoren und weitere Komponenten wie elektronische Tieferlegungssysteme. H&R steht für intensiven Technologietransfer vom internationalen Motorsport in die Entwicklung innovativer Fahrwerkskomponenten für Straßenautomobile. Führende Teams der Formel 1, der DTM, der Langstrecken-Klassiker in Le Mans und dem Nürburgring sowie andere Rennserien setzen auf die Technologie von H&R. Auch die Automobilindustrie vertraut auf das Know-how des Fahrwerkspezialisten.

MA Classic Parts erstmals auf der Essen Motor Show

MA Classic Parts hat sich auf den Vertrieb und die Restauration von Innenausstattungen für Young- & Oldtimer der Marke Mercedes-Benz spezialisiert. MA Classic Parts wird auf der Essen Motor Show einen kleinen Einblick in das aktuelle Sortiment gewähren. Neben vielen noch nie verbauten Originalteilen, bietet MA Classic Parts auch ein ständig wechselndes Kontingent an gebrauchten und reproduzierten Waren. Solltet ihr also malauf der Suche nach nicht mehr lieferbaren Ausstattungen sein, so lässt MA Classic Parts diese auch originalgetreu reproduzieren. Für folgende Modelle bietet MA Classic Parts originalgetreue Nachbauten an: W124, W201, W126, W123, R129, R107, W108, W109, W111, W112, W113, W114, W115.

Men In Benz Performance® mit hochwertiger Streetwear

Ebenfalls am Start ist die Marke MIB - Men In Benz Performance® mit hochwertiger Streetwear für Mercedes-Fans. Men In Benz Performance® gilt ab nun als eigene Marke. Unter dem Label werden euch in Zukunft hochwertige Streetwear-Klamotten geboten. Schnitte und Designs kommen aus eigener Hand. Dementsprechend ziert auch das eigene MIB-Logo nun das Schild im Nacken. Die T-Shirts und Hoodies bestehen zu 100% aus Baumwolle. Der Schnitt der Textilien ist zeitgemäß, elegant und lässig. Dank leichtem Oversize-Style sind unsere Hoodies und T-Shirts bequem zu tragen.

Ihr findet uns gleich am Anfang der Halle 3 der ESSEN MOTOR SHOW!

Also bitte vormerken: vom 3.-11.12.2022 (Preview-Tag 2.12.) findet Ihr uns und die Mercedes-FanWorld in der Halle 3 an Stand 3A15 auf der Essen Motor Show (www.essen-motorshow.de) - gleich am Eingang West.

Mehr zum Them

Essen Motor Show präsentiert die komplette Tuning-Vielfalt Vorschau: Das sind die heißen Sterne der tuningXperience Eines der Highlights der diesjährigen ESSEN MOTOR SHOW vom 3. bis 11. Dezember (Preview-Day am 2. Dezember) ist wieder die TuningXperience.

Das PS-Festival in Essen steht in den Startlöchern Los gehts: Ticketverkauf für die Essen Motor Show ist gestartet Die Essen Motor Show geht in ihre 54. Runde: Vom 3. bis 11. Dezember 2022 (Preview Day: 2. Dezember) verwandelt sich die Messe Essen in eine bunte Bühne

Interview mit Ralf Sawatzki, Projektleiter der Essen Motor Show "Die Essen Motor Show ist keine klassische Automobilmesse, sondern ein PS-Festival" Der Auto Salon in Genf, die IAA in München, viele Marktbegleiter kämpfen aktuell um ihr Überleben. Die Essen Motor Show dagegen scheint von dieser Entwicklung

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community