Neu: Denza D9 Luxus-Van von Mercedes-Koop-Partner BYD

Steht der neue Denza diesmal unter einem guten Stern?

Neu: Denza D9 Luxus-Van von Mercedes-Koop-Partner BYD: Steht der neue Denza diesmal unter einem guten Stern?
Erstellt am 12. Mai 2022

Der chinesische Autobauer BYD hat für nächste Woche die Premiere eines großen Luxus-Vans angekündigt. Denza D9 heißt das neue 5,2 m lange Modell, das sowohl vollelektrisch als auch als Plug-In-Hybrid auf den Markt kommen soll. Und was hat Mercedes-Benz damit zu tun? Zur Erinnerung: Die Daimler AG hatte im Jahr 2012 mit dem chinesischen Autobauer BYD ein 50/50-Joint-Venture ins Leben gerufen, um eine neue vollelektrischen Automarke namens Denza auf den Markt zu bringen. Diese Unternehmung stand unter keinem guten Stern. Das gemeinsame Projekt, vollelektrische Pkw für das Reich der Mitte zu fertigen, war nicht von Erfolg gekrönt. Die verkauften Stückzahlen waren zu keinem Zeitpunkt jemals der Rede wert. Der Marktanteil der Gemeinschaftsmarke tendierte in Richtung Bedeutungslosigkeit. Denza drohte für den Daimler als Desaster zu enden. 2021 zog der Stuttgarter Konzern die Reißleine und reduzierte seine Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen von 50 auf 10 Prozent. Dass Ola Källenius nicht komplett die Brocken bei Denza hinwarf, mochte den Grund haben, sich BYD als als chinesischen Partner für künftige Kooperationen ein bisschen warmzuhalten.

Nun also wird es einen neuen Denza MPV (Multi Purpose Vehicle) D9, bei dem es sich sozusagen um ein Automobil mit Mercedes-Beteiligung handelt, geben. Ob Mercedes-Engineering beim D9 irgendwie an Bord ist? Auf den ersten Blick sieht das nicht so aus.

Der große siebensitzige Van (2+2+3), dessen hintere Sitzreihen über zwei Schiebetüren geentert werden, wirkt rein äußerlich betrachtet zwar stattlich, aber nicht sehr elegant. Eher Protzig und etwas plump - vor allem, wenn man die Front vor Augen hat - kommt das Auto daher. Dabei soll der Denza D9 im Premium-Bereich punkten. Das gelingt ihm am besten im Innenraum.

Leder-Komfortsitze mit Rautensteppung, 10,25-Zoll-LCD-Cockpit, ein zentrales 15,6-Zoll-Display, Konnektivität, zusätzliche Displays für die hinteren Reihen, zwei elektrische Schiebedächern und beidseitig elektrisch bedienbare Schiebetüren. Auch sonst ist alles drin, was der anspruchsvolle Kunde von einem Premiumfahrzeug erwartet. Der Preis für den Denza D9, der sowohl vollelektrisch mit bis zu 800 km Reichweite als auch als Plug-In-Hybrid angeboten werden soll (ausführliche detaillierte Angaben zu den Antrieben, Reichweiten und Verbräuchen blieb BYD bislang schuldig) bewegt sich allerdings weniger auf luxuriösem High-Class-Premiumniveau. Ab 450.000 Yuan soll der Denza D9 zu haben sein - in Euro umgerechnet wären das derzeit rund 63.600 Euro.

Bildergalerie: Denza D9 14 Bilder Fotostrecke | Neu: Denza D9 Luxus-Van von Mercedes-Koop-Partner BYD: Steht der neue Denza diesmal unter einem guten Stern? #01 #02

Mehr zum Thema

D wie Daimler, Denza und Desaster Update: Daimler reduziert Anteile am China-E-Auto-Flop Die E-Automarke Denza, die der Daimler zusammen mit BYD seit 2014 in China betreibt, erweist sich als Flop. Die Modelle sind allesamt Ladenhüter.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community