Lkw-Kartell: Daimler soll Schadensersatz zahlen

Der Daimler soll zahlen: Deutsche Bahn fordert wegen verbotener Preisabsprachen 500 Millionen Euro

Lkw-Kartell: Daimler soll Schadensersatz zahlen: Der Daimler soll zahlen: Deutsche Bahn fordert wegen verbotener Preisabsprachen 500 Millionen Euro
Erstellt am 1. Oktober 2019

Kleine Sünden bestraft der liebe Gott bekanntlich sofort. Größere können dagegen zuweilen etwas später in Rechnung gestellt werden -- so etwa die Beteiligung des Daiml-Konzerns am so geannnten Lkw Kartell (1997-2011). Auf 500 Millionen Euro Schadenseratz will die Deutsche Bahn den Daimler wegen verbotener Preisabsprachen jetzt verklagen.

EU verhängt Milliarden Geldbuße gegen Lkw-Kartell

Die EU-Kommission hatte 2016 und 2017 gegen die Lkw-Hersteller IVECO, Volvo/Renault, DAF und Daimler wegen illegaler Preisabsprachen eine saftige Geldbußen von insgesamt vier Milliarden Euro verhängt. Über die gesamten 14 Jahre hinweg kreisten die Absprachen um die gleichen Punkte: Anhebung der Bruttolistenpreise, Zeitplan für die Einführung neuer Emissionssenkungstechnik und Weitergabe der damit verbundenen Kosten an die Kunden. Das am Kartell beteiligte Unternehmen MAN hatte als Kronzeuge das Lkw-Kartell schließlich im Jahr 2011 der EU gemeldet. Auf der Grundlage der Kronzeugenregelung der Kommission wurde MAN die Geldbuße, die etwa 1.2 Mrd. Euro betragen hätte, vollständig erlassen, da das Unternehmen die Kommission über die Existenz des Kartells informiert hatte.

Deutsche Bahn will vom Daimler 500 Millionen Euro Schadenseratz

Im Zuge der Ermittlungen, die 2011 begannen, gaben die beteiligten Truck-Hersteller ihre Schuld zu und akzeptierten einen Vergleich. Der Daimler musste seinerzeit dann eine Millarde Euro Strafe für seinen Mitwirkung im Lkw-Kartell zahlen. Nun aber melden sich die Geschädigten zu Wort. Für die deutschen Kunden, die sich geschädigt fühlen, steigt die Deutsche Bahn gegen den Daimler in den Ring - wobei über 40 deutsche Unternehmen und die Bundeswehr ihre Ansprüche an die Bahn abgetreten haben. Experten hätten - so die Deutsche Bahn - in einem Gutachten ermittelt - dass sich der Schaden von tausenden Lkw, die in der Zeit des Bestehens des Kartells - an Bahn, Betriebe und Bundeswehr geliefert worden seien, 500 Millionen Euro betrage. (Quelle: Zeit online)

Autor:‭ ‬Mathias Ebeling

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • Alicebow
    Alicebow ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 13 Stunden
  • julius2126
    Julius2126 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 13 Stunden
  • Fabien-Humbert
    Fabien-Humbert ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 14 Stunden
  • tramperklaus
    Tramperklaus ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 18 Stunden
  • Nolarskg
    Nolarskg ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • Mrgud
    Mrgud hat einen neuen Forenbeitrag zum Thema Garage aufreumen verfasst:
    „Na das mit der Kaffeemaschine war kein schlechter Vorschlag ;) Da werde ich auf jeden Fall darüb...“
    vor einem Tag
  • Stef
    Stef ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 2 Tagen
  • Mercedes-Fans.de
    Mercedes-Fans.de kommentiert das Fotoalbum Schöne Sterne in Wiesbaden - AMG GTR:
    „Hallo Pano, super Idee! Da sind wir sehr gespannt und freuen uns auf viele schöne Sterne aus Wies...“
    vor 3 Tagen
  • Pano
    Pano kommentiert das Fotoalbum Schöne Sterne in Wiesbaden - AMG GTR:
    „Neulich in Wiesbaden. Ab sofort in loser Reihenfolge bei den Leserfotos zu sehen :-) Grüße Pano“
    vor 3 Tagen
  • KudaztikEloche
    KudaztikEloche ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Tagen