Formal nicht optimal: Mercedes will neues Design für Elektro-SUV

Mehr Effizienz tut not

Formal nicht optimal: Mercedes will neues Design für Elektro-SUV: Mehr Effizienz tut not
Erstellt am 14. Januar 2022

Mehr Effizienz tur not:Die Mercedes-Benz-Kunden in aller Welt lieben vor allem die SUV-Modelle. Weil diese Karosserieform so beliebt ist, wird heute, morgen und übermorgen viele Elektro-SUV-Modelle von Mercedes-Benz geben. Allerdings gibt es da ein Problem. Elektromobilität ist ein Ringen um Reichweite. Je leichter ein Elektro-Automobil ist und je weniger Luftwiderstand es bietet, umso höher ist die Reichweite pro Batterieladung. Nun, eine Leichtigkeit des Seins und einen guten cw-Wert haben SUVS per se - wegen ihrer materiellen Massigkeit und eines hoch aufragenden und breiten Box-Designs - eher nicht zu bieten. Je mehr SUV desto Klimaschutz? Mercedes-Benz will diesen offiziellen Widerspruch seiner nachhaltigen Strategie entgegenwirken. indem man ein völlig neues SUV-Design für eine effizientere Elektromobilität der Marke Mercedes-Benz entwickeln möchte.

Daimler-Entwicklungschef: „Form der Elektro-SUV wird sich ändern müssen."

Klein, leicht und rund gelutscht - so sieht eigentlich der Musterbauplan für ein effizientes und ressourcenschonenedes Elektro-Auto aus. Diese Form der E-Mobilität lässt sich aber für Mercedes-Benz nicht verkaufen. Diejenige Mercedes-Kundschaft, welche der Elektromobilöität aufgeschlossen gegenübersteht und mit der sich ein margenstarkes Geschäftsmodell aufziehen lässt, will nicht klein, sondern groß rauskommen. Oberklasselimousinen und SUVS sind ihre Wahl. EQS und EQE bieten immerhin vorbildliche cw-Werte. Das ist gut für die Reichweite. Aber was ist mit den SUV-Karosserien? Im Elektroautobereich sollen Mercedes SUVs ein aerodynamisch effizienteres Design erhalten. Markus Schäfer, Vorstandsmitglied der Daimler AG und Chief Technology Officer, sagte hierzu den britischen Kollegen von Autocar: "Wir werden auf jeden Fall verschiedene Formen von SUVs sehen. Ich glaube wirklich, dass sich die Form von SUVs ändern wird, zumindest wenn Effizienz für einen Automobilhersteller wichtig ist, und das ist sie für uns.“
Aber was wird sich an den Elektro-SUVs von Mercedes-Benz zugunsten einer verbesserten Effizienz in Zukunft ändern? Auf diese Frage gab der Daimler-Manager als Antwort einige Hinweise: Ein Elektro-SUV von Mercedes-Benz von morgen, „muss nach hinten etwas abfallen, und die Breite der Vorder- und der Hinterachse ist vielleicht nicht die gleiche.“ Weitere Angaben zum Aussehen der kommenden Elektro-SUVs (EQE SUV und EQS SUV) kommen von Mercedes-Chefdesigner Gordon Wagener, auch wenn er einräumt, dass SUVs niemals so effizient wie niedrigere Automobilöe sein werden: "Wir werden sehr effiziente SUVs zeigen, wenn wir neue SUVs auf der neuen EVA2-Plattform einführen. Sie werden viel effizienter sein als alle bisherigen SUVs: ein bisschen 'fließender', weniger kastenförmig."

Mercedes von morgen Ausblick: So geht das Mercedes-Maybach EQS SUV in Serie Nicht nur die Fahrzeuge von Mercedes-Benz, auch die Submarken des Sterns schlagen den vollelektrischen Weg ein. Auf der IAA 2021 in München präsentierte der E

Weltpremiere Mercedes Vision EQXX Vorhang auf für den Superstromer mit Stern Das Autojahr 2022 beginnt mit einem elektrischen Paukenschlag. Im Vorfeld der Consumer Electronic Show in Las Vegas stellt Mercedes den Vision EQXX vor

Mehr Marge für Mercedes-E-Autos Mercedes-Benz will sein Elektroantriebe ab 2024 selber bauen Für Autozulieferer wie ZF und Valeo Siemens eAutomotive, welche aktuell Mercedes-Benz mit E-Motoren/-komponenten beliefern, gehört es zu den aussichtsreichen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community