Früher Saisonstart für Mercedes-AMG Motorsport

Zwei GT3-Highlights im Januar für die Sternenkrieger

Früher Saisonstart für Mercedes-AMG Motorsport: Zwei GT3-Highlights im Januar für die Sternenkrieger
Erstellt am 12. Januar 2021

Während der Motorsport im Januar in Europa fest im Winterschlaf liegt, finden auf anderen Kontinenten bereits zwei große Rennen statt. Mit den 24 Stunden von Dubai (14. bis 16. Januar) und den Rolex 24 At Daytona (28. bis 31. Januar) stehen Mercedes-AMG Motorsport und den Customer Racing Teams gleich zwei Highlights bevor. Starke Fahrer- und Team Line-Ups sollen bei den Langstreckenklassikern für einen erfolgreichen Auftakt in die Saison sorgen, in der Mercedes-AMG wieder weltweit um Rennsiege und Titel kämpft.

24h Dubai diesmal ohne Regen-Chaos?

Bei der 16. Auflage des 24-Stunden-Rennens im Dubai Autodrome (14. bis 16. Januar) peilt Mercedes-AMG Motorsport den sechsten Sieg in der Wüstenmetropole an. Mit der Wiederholung des Vorjahreserfolgs könnte sich die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach zum alleinigen Rekordhalter bei den Herstellern küren. Um diesen Erfolg zu realisieren, schickt zum einen das Haupt Racing Team erfahrene Piloten ins Rennen. Der dreimalige Dubai-Sieger und Teambesitzer Hubert Haupt wird sich am Lenkrad des Mercedes-AMG GT3 #4 von HRT Bilstein mit Khaled Al Qubaisi (UAE), Patrick Assenheimer (GER), Maro Engel (GER) und Ryan Ratcliffe (GBR) abwechseln. Mit der Startnummer #5 bringt das Team einen zweiten Mercedes-AMG GT3 in der GT3-AM-Klasse an den Start. Die Doppelstarter Khaled Al Qubaisi (UAE) und Patrick Assenheimer (GER) werden in diesem Fahrzeug von Nico Bastian (GER), Valentin Pierburg (GER) und Florian Scholze (GER) unterstützt. Als zweites Team in der GT3-PRO-Klasse tritt das französische Team Racetivity mit den Fahrern Emmanuel Collard, François Perrodo, Charles-Henri Samani und Matthieu Vaxiviere (alle FRA) hinter dem Steuer der #83 an.

Zwei weitere Customer Racing Teams fahren um Podiumsplatzierungen in der GT3-AM-Klasse. MP Motorsport setzt in der #19 auf die erfolgreiche Besetzung des Vorjahres: Bert de Heus, Daniel de Jong, Henk de Jong und Jaap van Lagen (alle NED) sicherten sich 2020 den Klassensieg. Das Team CP Racing (#85) startet in dieser Klasse als Titelverteidiger in der Meisterschaftswertung der 24H SERIES – eine internationale Serie von Langstrecken-Events, die das Rennen in Dubai eröffnet. Zum knapp 60 Fahrzeuge starken Teilnehmerfeld in der Wüstenmetropole gehören außerdem zwei Mercedes-AMG GT4 der Teams Comet Racing (#458) und Dragon Racing (#488).

Der Start des Rennens erfolgt am Freitag, den 15. Januar um 15 Uhr Ortszeit (12 Uhr MEZ).  

Ehemalige Champions und erfahrene Mercedes-AMG-Fahrer in Daytona am Start

Einen Podestplatz nimmt Mercedes-AMG Motorsport auch bei der 59. Auflage der Rolex 24 At Daytona (28. bis 31. Januar) ins Visier. Das Team Alegra Motorsports konnte sich vor vier Jahren bereits einen Sieg in der GTD-Klasse sichern und tritt diesmal mit einem Mercedes-AMG GT3 im berühmten Oval an, um diesen Triumph zu wiederholen. Michael de Quesada, Billy Johnson (alle USA) und Daniel Morad (CAN) werden in der #28 von Mercedes-AMG Fahrer Maximilian Buhk (GER) unterstützt. Auch die anderen beiden Mercedes-AMG GT3 sind mit erfahrenen Mercedes-AMG Fahrern besetzt. Maro Engel (GER) teilt sich das Cockpit der Startnummer #57 von HTP-WINWARD Motorsport mit Indy Dontje (NED), Philip Ellis (SUI) und Russell Ward (USA). Raffaele Marciello (ITA) und Luca Stolz (GER) werden hinter dem Steuer des Mercedes-AMG GT3 #75 von SunEnergy1 Racing sitzen und sich mit dem Fahrerchampion der Intercontinental GT Challenge 2018 in der Bronze-Kategorie, Kenny Habul (AUS) sowie Mikaël Grenier (CAN) abwechseln.

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Daytona International Speedway beginnt am Samstag, den 30. Januar um 15:35 Uhr Ortszeit (21:35 Uhr MEZ). Bereits eine Woche vor dem Langstrecken-Klassiker findet an gleicher Stelle das dreitägige Test-Event "Roar before the Rolex 24" statt, dem in diesem Jahr eine erhöhte Bedeutung zukommt. In einem Qualifikationsrennen über 100 Minuten wird am Sonntag, den 24. Januar die Startaufstellung für das 24-Stunden-Rennen ermittelt.

Im Rahmen des Rolex 24 At Daytona startet auch die IMSA Michelin Pilot Challenge mit Fahrzeugen der GS-Klasse in die Saison. Insgesamt vier Mercedes-AMG GT4 werden an dem 4-Stunden-Rennen der BMW Endurance Challenge At Daytona am Freitag, den 29. Januar teilnehmen.   

 

Mercedes-AMG GT3 und GT4 bei den 24 Stunden von Dubai*:

Nr.
Klasse
Fahrzeug
Team
Fahrer
4
GT3-PRO
Mercedes-AMG GT3
HRT Bilstein
Khaled Al Qubaisi (UAE), Patrick Assenheimer (GER), Maro Engel (GER), Hubert Haupt (GER), Ryan Ratcliffe (GBR)
5
GT3
Mercedes-AMG GT3
Haupt Racing Team
Khaled Al Qubaisi (UAE), Patrick Assenheimer (GER), Nico Bastian (GER), Valentin Pierburg (GER), Florian Scholze (GER)
19
GT3-AM
Mercedes-AMG GT3
MP Motorsport
Bert de Heus (NED), Daniel de Jong (NED), Henk de Jong (NED), Jaap van Lagen (NED)
83
GT3-PRO
Mercedes-AMG GT3
Racetivity
Emmanuel Collard (FRA), François Perrodo (FRA), Charles-Henri Samani (FRA), Matthieu Vaxiviere (FRA)
85
GT3-AM
Mercedes-AMG GT3
CP Racing
Charles Espenlaub (USA), Joe Foster (USA), Shane Lewis (USA), Charles Putman (USA)
458
GT4
Mercedes-AMG GT4
Comet Racing
Kei Cozzolino (ITA), Masaaki Fujii (JPN), Kazuhiro Sakai (JPN), Yorikatsu Tsujiko (JPN), Yusuke Yamasaki (JPN)
488
GT4
Mercedes-AMG GT4
Dragon Racing
Adam Christodoulou (GBR), Ollie Hancock (GBR), John Hartshorne (GBR), Denis Remenyako (RUS)

Mercedes-AMG GT3 und GT4 bei den Rolex 24 At Daytona*:

Nr.
Klasse
Fahrzeug
Team
Fahrer
28
GTD
Mercedes-AMG GT3
Alegra Motorsports
Maximilian Buhk (GER), Billy Johnson (USA), Daniel Morad (CAN), Michael de Quesada (USA)
57
GTD
Mercedes-AMG GT3
HTP-WINWARD Motorsport
Indy Dontje (NED), Philip Ellis (SUI), Maro Engel (GER), Russell Ward (USA)
75
GTD
Mercedes-AMG GT3
SunEnergy1 Racing
Mikaël Grenier (CAN), Kenny Habul (AUS), Raffaele Marciello (ITA), Luca Stolz (GER) 
4
GS
Mercedes-AMG GT4
HTP-WINWARD Motorsport
Indy Dontje (NED), Russell Ward (USA)
14
GS
Mercedes-AMG GT4
LAP Motorsports
Scott Andrews (AUS), Colin Braun (USA), Anton Dias Perera (USA)
56
GS
Mercedes-AMG GT4
Murillo Racing
Eric Foss (USA), Jeff Mosing (USA)
65
GS
Mercedes-AMG GT4
Murillo Racing
Brent Mosing (USA), Tim Probert (USA)

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • Andrea
    Andrea sagt: „Hallo Alle, aus Salzburg! “ zu...
    vor 1 Minute
    Andrea ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    Sa, 23. Oktober 2021
  • Andrea
    Andrea ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 8 Minuten
  • Edwin
    Edwin hat einen neuen Forenbeitrag zum Thema 190er Wurzelholz? verfasst:
    „Bist du denn immer noch auf der Suche?“
    vor 5 Stunden
  • Edwin
    Edwin hat einen neuen Forenbeitrag zum Thema Suche Hobbyschrauber verfasst:
    „Ich möchte sagen,  das ich auch selber am Auto schraube und kann sagen, das es mir echt gut gelin...“
    vor 5 Stunden
  • Jeniasr
    Jeniasr ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 13 Stunden
  • Philipp M. Lehner
    Philipp M. Lehner ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • Pano
    Pano kommentiert den Artikel Mercedes-Maybach von morgen: Denkbar oder nicht: Wie wäre es mit einem Mercedes-Maybach G600?:
    „Moooment. Wir haben doch erst vor einem Jahr gelernt, daß neben AMG und EQ, Maybach und G fortan ...“
    vor einem Tag
  • Veteranenclub
    Veteranenclub hat einen neuen Forenbeitrag zum Thema Citan verfasst:
    „Der neue CITAN ? Wer hat schon dringesessen und kann EINE Frage beantworten ?? Leider antworte...“
    vor 2 Tagen
  • MatthewUnset
    MatthewUnset ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Tagen
  • AlfredDig
    AlfredDig ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Tagen