Gestärkter Stern: Mercedes-Benz CL55 AMG C215

„Vier Augen für ein Halleluja“: Der 2003er CL 55 AMG hat 650 PS unter der Haube

Gestärkter Stern: Mercedes-Benz CL55 AMG C215: „Vier Augen für ein Halleluja“: Der 2003er CL 55 AMG hat 650 PS unter der Haube
Erstellt am 21. Oktober 2016

Jeder, der sich von Automobilen faszinieren lässt, hat dafür seine ganz eigenen Gründe. Der eine mag die Marke, der andere schätzt Komfort, Ausstattung, Sicherheit oder den günstigen Verbrauch. Und dann gibt es welche, die begeistern sich für Performance. Der 33-Jährige Rheinland-Pfälzer André gehört zu dieser Kategorie, welche mit großer Leidenschaft sportlich lenkt. Sein way of drive ist darum auch ein Mercedes-Benz CL 55 AMG Baujahr 2003  - allerdings mit der Extraportion Power. 650 Pferdestärken sollen das zweitürige Coupé der Baureihe C215 antreiben.

Sportler mit Tradition

Bald 20 Jahre alt ist die Baureihe C215 an sich. Auf dem Genfer Automobilsalon im März‭ ‬1999‭ ‬feierte sie ihre Weltpremiere.‭ Doch von seinem Reiz hat das Oberklasse Coupé für seine heutigen Besitzer in all den Jahren nichts eingebüßt. Für André hat nach wie vor Gültigkeit, was der CL-Verkaufsprospekt des Jahres 1999 über das Wesen des sportlichen Coupés seinerzeit formulierte: „Wenn Sie nach einer Fahrt mit dem CL-Coupé wieder festen Boden unter den Füßen spüren, ist es, als seien Sie aus einem schönen Traum erwacht. Suchen Sie sich einen festen Punkt, etwas, das Ihnen Orientierung gibt. Sie werden es brauchen. Denn gerade sind Sie aus einer anderen Welt zurückgekehrt. Aus der Welt der CL-Coupés.“

In keiner Beziehung zu kurz gekommen: Mercedes-Benz CL

„CL“ heißt „Coupé Lang“ - und zu kurz gekommen ist der auf Basis der S-Klasse gebaute zweitürige Sportwagen ganz bestimmt nicht. Die Baureihe wartete mit einer Gesamtlänge von 4.993 mm auf. Serienmäßig kam im großen Mercedes-Coupé eine Innovation zum Einsatz,‭ ‬die zum Zeitpunkt der Präsentation weltweit kein anderes Automobil hatte ‭ – ‬das neuartige Federungssystem Active Body Control ABC. Es stellte ein bislang unerreichtes Optimum von Sportlichkeit und Komfort da.

Zwei in einem: Sportwagen und Luxuslimousine

Auf Basis von Sensorsignalen und mit Hilfe spezieller Hydraulikzylinder an den Achsen kompensiert ABC Wank-‭ ‬und Nickbewegungen der Karosserie beim Anfahren,‭ ‬bei Kurvenfahrt oder beim Bremsen fast vollständig.‭ „‬Am Steuer des CL haben Sie das Gefühl,‭ ‬zwei Wagen gleichzeitig zu fahren:‭ ‬einen Sportwagen und eine Luxuslimousine‭“‬,‭ ‬fasste der CL-Prospekt des Jahres‭ ‬1999‭ ‬die Vorteile des Systems zusammen. Bei der Modellpflege im Herbst 2002 ‭ wurde das ABC-System nochmals verbessert. Seitdem wird zusätzlich ‬das aktuelle Gesamtgewicht des Fahrzeugs ermittelt und in die Berechnung der aktiven Fahrwerksregelung einbezogen.‭

‭Ich liebe es: ABC

‭Dass sein Mercedes das Active Body Control serienmäßig an Bord hat, findet André nicht nur besonders gut, es war ihm bei der Wahl seines Weggefährten auch besonders wichtig. Gerne hätte André auch eine ältere E-Klasse chauffiert - doch für die ist das ‬elektro-hydraulisch gesteuerte aktive Fahrwerkssystem ja nicht verfügbar gewesen. Die CL-Klasse (C215) hatte aber dieses Feature. Die Wahl mitbeeinflusst hat der Umstand, dass der Mercedes-Benz CL heutzutage eher selten anzutreffen ist. Als Restaurateur hat er ohnehin ein Faible für ebenso ältere wie außergewöhnlich  schöne Dinge und also legte er sich im Jahr 2012 einen Mercedes-Benz CL 55 AMG in Brillant-Silber-Metallic zu.

Ausgezeichnete Sportwagen-Gene

Ab Werk ist im Mercedes-Benz CL eine ausgezeichnete Sportwagen-DNA eingebaut. Zu den starken Motorisierungen gesellt sich eine vorbildliche Aerodynamik‭ (‬Luftwiderstandsbeiwert von cW‭=‬0,28‭) und k‬onsequenter Leichtbau. Das seinerzeit verwendete Hybrid-Konzept,‭ ‬das den Einsatz verschiedener Leichtbau-Werkstoffe wie Aluminium,‭ ‬Magnesium,‭ ‬Stahl und Kunststoff verband, brachte beim C215 im Vergleich zum Vorgänger eine Gewichtsersparnis von bis zu‭ ‬340 ‭ ‬Kilogramm. Um im seinem CL55 AMG noch mehr Gewicht zu sparen eliminierte André die Rückbank und räumte den Kofferraum bis aufs nackte Blech leer.


Need for Speed

„Drei Dinge braucht ein Auto“, doziert André: „Performance. Performance. Performance!“ Und weil er so denkt, reichten dem MIB die 500-Serien- PS, die der 5,5-Liter-V8  des CL 55 AMG produzierte und die auf 250 km/h elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit nicht.


Mercedes CL55 AMG: da ist mehr für André drin

Zur Kraftkur des Mercedes gehören Chiptuning, ein größerer Ladeluftkühler, ein Benzinkühler (manche schwören drauf) , MKB-Nockenwellen, 82-mm-Drosselklapppe, ein K&N-Luftfilter sowie neuer Ölkühler und Getriebekühler. ferner wurden dem CL 55 AMG beim Leistungsupgrade eine neue Drexler-Differentialsperre und eine neue Getriebesoftware spendiert. Zum Power-Package gehören ferner eine Vmax-Aufhebung sowie eine Erhöhung der Drehendzahl.

Mit 650 PS geht‘s voran

In Verbindung mit dem verbauten Fächerkrümmer und der Supersprintabgasanlage, die aus den AMG-Original-Endrohren einen infernalischen Druck produziert, soll sich der CL55 AMG jetzt von 650 Pferdestärken und 997 Nm max. Drehmoment antreiben lassen. Die Höchstgeschwindigkeit gibt André mit ca. 330 km/h und die Beschleunigung von 0-100 km/h mit 3,4 Sekunden an.

Auf fetten 255/35er bzw. 285/30er Pneus, mit denen die AMG-Styling-4-Räder im Format 9,5 x 19 und 10,5 x 19  gummiert sind, rollt der CL 55 AMG an. Die serienmäßig verbaute 5G-TRONIC-Automatik mit Schalteinrichtung im Lenkrad unterstreicht das dynamische Fahrerlebnis in Andrés Mercedes-Benz CL 55 AMG.

Kraft braucht kein Kosmetik

„Weil der Mercedes CL 55 AMG viel Kraft besitzt, benötigt er keinen zusätzlicher Protz“, meint André, der in punkto Äußerlichkeiten lediglich die hinteren Scheiben tönen ließ. Der Serien-AMG-Trimm, die brachiale Soundkulisse von Andrés großen sportlichen Stern und das  markante Vieraugengesicht des C215 sind wahrlich genug optische und akustische Eindrücke, die jedem Überholten und allen anderen, die diesen Mercedes sehen und hören, länger im Gedächtnis bleiben.

Text & Fotos: Mathias Ebeling    

38 Bilder Fotostrecke | Gestärkter Stern: Mercedes-Benz CL55 AMG C215: „Vier Augen für ein Halleluja“: Der 2003er CL 55 AMG hat 650 PS unter der Haube #01 #02
Mercedes-Fans Technische Daten

Fahrzeugtyp: Mercedes-Benz CL 55 AMG (C215)
Baujahr: 2003
Motor: V8, Hubraum: 5,5 Liter, Chip-Tuning, größerer Ladeluftkühler, Benzinkühler, Getriebekühler, MKB-Nockenwellen, 82-mm-Drosselklappe, Drehendzahl erhöht, K&N-Luftfilter, Drexler Differentialsperre, Getriebesoftware modifiziert, Supersprint-Abgasanlage mit AMG-Endrohren, Fächerkrümmer, Leistungssteigerung auf ca. 650 PS, 997 Nm max. Drehmoment, Beschleunigung von 0-100 km/h in 3,4 Sekunden, Vmax-Aufhebung, ca. 330-km/h-Höchstgeschwindigkeit
Getriebe: 5G-Tronic
Bremsen: Serie AMG
Räder: AMG Styling 4 in 9,5 x 19 vorn und 10,5 x 19 hinten
Reifen: vorn 255/35 ZR19, hinten 285/35 ZR 19
Fahrwerk: Serie Active Body Control
Karosserie: Scheibenfolierung
Innenraum:  Kofferraum gestrippt, Rückbank entfernt

 

2 Kommentare

  • Mercedes-Fans.de

    Mercedes-Fans.de

    Hallo Letsche, soweit Deine Fragen vielleicht sogar von allgemeinem Interesse sind, würden wir Dich bitten, die Fragen hier als Kommentar zu posten. André wird dann entweder hier antworten, oder wir reichen die Fragen weiter.
  • letsche

    Letsche

    hallo, gibt es eine möglichkeit mit dem besitzer in kontakt zu treten? hätte ein paar Fragen zu den Felgen. gruß daniel

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community