Gewinner-Team der MIB Rallye löst Hauptpreis ein

Mit dem Renntaxi durch die "Grüne Hölle"

Gewinner-Team der MIB Rallye löst Hauptpreis ein: Mit dem Renntaxi durch die "Grüne Hölle"
Erstellt am 7. Oktober 2019

Einmal im Renntempo durch die berühmt-berüchtigte "Grüne Hölle" - für das siegreiche Team der diesjährigen MIB-Rallye wurde dieser Traum nun Wirklichkeit. Mercedes-Fans.de war natürlich dabei.

Sie waren nicht zu schlagen: Das Mutter/Tochter-Gespann Manuela und Sarah Wolf setzten sich mit ihrem A45 gegen die versammelte Konkurrenz durch. Dafür kassierten sie nicht nur jede Menge Applaus im Ziel, sondern strichen auch den Hauptpreis der Rallye ein: Eine Mitfahrt im Renntaxi des Mercedes-AMG Teams Black Falcon. Da die Rallye in der Racelounge des Teams auf dem Nürburgring endete, kam dafür auch nur eine Rennstrecke in Frage: Die Nürburgring Nordschleife.

Der heiße Stuhl!

Die Nordschleife: knapp 21 Kilometer lang, 73 Kurven, 300 m Höhenunterschied - keine andere Rennstrecke auf dieser Welt bietet ein derartiges Layout. Dazu stehen die Leitplanken extrem dicht an der Strecke, Auslaufzonen sucht man meist vergebens. Diese Strecke ist nicht umsonst ein absoluter Mythos. Die beste Möglichkeit, die Nordschleife zu erkunden, ist nicht etwa mit dem eigenen Auto im Rahmen der Touristenfahrten, sondern im Renntempo neben einem erfahrenen Piloten bei sogenannten Renntaxifahrten. Das bekannte Rennteam Black Falcon veranstaltet solche Taxifahrten immer im Rahmen der VLN Langstreckenrennen auf dem Nürburgring.

Chillen in der Black Falcon Lounge

Im Rahmen des 7. VLN-Rennens war es dann endlich soweit. Mutter und Tochter Wolf reisten an den Ring, um ihren Preis einzulösen. Dabei war nicht nur die Taxifahrt Bestandteil des Gewinns, sondern ein kompletter, erlebnisreicher Tag als Gast von Black Falcon. Zu Beginn konnten sich Manuela und Sarah erstmal in der exklusiven Lounge des Teams im TÜV-Tower direkt über der Boxengasse aklimatisieren. Ein umfangreiches Buffett mit allerlei Leckereien sorgte für die kulinarische Versorgung. Aus der fünften Etage konnten die beiden in Ruhe das Treiben in der Boxengasse und der Start/Ziel-Geraden verfolgen. Der Freitag vor den Rennen ist traditionell den Test- und Einstellfahrten reserviert. Entsprechend wuselig war das Geschehen in der Boxengasse, was von oben betrachtet alleine schon ein Erlebnis war.

Im Sieger-AMG GT4 auf die Nordschleife

Kurz vor dem geplanten Start ging es für die beiden Mädels in die Umkleide. Hier erhielten sie ihre Rennausrüstung, bestehend aus einem feuerfesten Rennoverall sowie entsprechendem Schuhwerk. Sicherheit geht vor, schließlich handelt es sich bei der Nordschleife  um eine der gefährlichsten Rennstrecken der Welt, die auch bei Taxifahrten im absoluten Renntempo umrundet wird. Unten in der Black Falcon Box konnten sich die beiden im Anschluss einen ersten Eindruck vom Ablauf machen. An diesem Tag schleuste das Team Black Falcon über 40 Taxigäste durch, die sich auf sechs Renntaxis - allesamt echte Rennfahrzeuge - verteilten. Standesgemäß wurden unsere MIB-Mädels dem Mercedes-AMG GT4 im kultigen "Knuffi"-Design zugeteilt. Dieses Fahrzeug gewann übrigens am Folgetag den VLN-Lauf in seiner Klasse!

Rennanzug, Helm, Sechspunktgurt - Racefeeling vom feinsten

Black Falcon ist eines der erfahrensten Team in Sachen Racetaxi. Entsprechend routiniert spulte die Mannschaft das Programm ab. Kurz vor der Fahrt bekamen unsere Gewinnerinnen noch ihre Rennhelme angepasst und stellten sich in der Boxengasse an. Pünktlich durften zunächst Mama Manuela und danach Tochter Sarah im Renntaxi Platz nehmen. Gar nicht so einfach angesichts des massiven Überrollkäfigs im sonst nackten Innenraum des Rennwagens. Danach ging es für eine fliegende Runde auf die Strecke. Knapp 10 Minuten später stand der AMG wieder in der Box und entließ sichtlich beeindruckte Mitfahrer.

Erlebnis für jedermann bei Black Falcon

Zurück in der Black Falcon Lounge erholten sich Manuela und Sarah von ihrem Erlebnis und ließen die Eindrücke Revue passieren. Beide waren sich einig, dass diese Mitfahrt ein unvergessliches Erlebnis war. Wer das auch einmal erleben möchte, ist beim Team Black Falcon an der richtige Adresse. Das ganze Jahr über veranstaltet die Mannschaft aus Meuspath Renntaxifahrten auf verschiedenen Rennstrecken. Vom preiswerten Kurztrip bis hin zum Kompletterlebnis ist hier für jeden etwas dabei. Ausführliche Infos gibt es hier: https://www.black-falcon.de/events/racetaxi

Das letzte Wort haben unsere Gewinner: "Wir bedanken uns bei der MIB Rallye für den tollen Preis und beim Team Black Falcon, das es ermöglicht haben, mit dem Race Taxi die Nordschleife zu befahren. Was für ein tolles Erlebnis! Es war mega cool!"

Die legendäre Grüne Hölle

Seit ihrer Erbauung (1925 - 1927) genießt die Nordschleife den Ruf als furchteinflößende und unbarmherzige Strecke durch die Eifelwälder. Ein englischer Journalist, der die Nordschleife beim Eröffnungsrennen am 18. Juni 1927 besichtigte, kam gar zu dem Schluss, "dass man wohl einen torkelnden Riesen im Vollrausch losgeschickt hat, um die Strecke festzulegen". Der Formel-1-Pilot Sir John Young Jackie Stewart – immerhin drei mal Weltmeister in den Jahren 1969, 1971 und 1973 – war von der Strecke sogar derart beeindruckt, dass er ihr den Namen verpasste, den sie wohl nie mehr loswerden wird: "Grüne Hölle".

Berühmt geworden durch ihren Anspruch an Mensch und Maschine, ist die Nordschleife bis heute ein Gradmesser im Motorsport und in der Automobilindustrie. Ein Sieg auf der Nordschleife hat für Rennfahrer eine ganz besondere Bedeutung, denn dieser Kurs gilt als einer der anspruchvollsten schlechthin. Unübersichtliche, uneinsehbare Kurven, blinde, tückische Kuppen, starke Neigungen und Gefälle sowie häufig wechselnde Fahrbahnbeläge fordern großes fahrerisches Können und stellen die Fahrzeuge auf eine echte Bewährungsprobe. 

Heute ist die bekannteste Veranstaltung das ADAC TOTAL 24-Rennen, welches auf der Kombination aus Nordschleife und Grand-Prix-Strecke ausgetragen wird und den gesamten Kurs über vier Tage in ein riesiges Spektakel verwandelt. Bis zu 800 Amateure und Profis nehmen an diesem Rennen mit über 200 Autos teil.

5. MIB-Rallye 2019 Fünf ist Trümpf: Die „Rallye DeLux" war ein voller Erolg! Na, eigentlich hieß das Motto ja „Rallye DeLux", weil wir erstmals von Deutschland aus auch ins benachbarte Ausland fuhren - und zwar nach Luxemburg

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • tluzifer@web.de
    Tluzifer@web.de ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 23 Stunden
  • CapHannes
    CapHannes denkt:
    „Hallo, ich bin neu auf der Seite. Wir haben einen Mercedes-Benz 300 D 4 Matic aus dem Jahr 1988 geerbst und wollen Ihn wieder flott machen. Leider ist es mit den Ersatzteilen recht schwierig. Zur Zeit benötigen wir den Drehstabstabilisator vorn. Unserer Merceds-Händler vor Ort kann das Ersatzteil nicht mehr bestellen, gab uns aber die Artikel Nr. für unsere Suche. In der Hoffnung unter Euch Fans befindet sich auch ein Liebhaber alter Fahrzeuge schreibe ich hier. Vielleicht kann der eine oder andere uns einen Tipp geben für unseren Oldi“
    vor einem Tag
  • CapHannes
    CapHannes ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • egide aus belgien
    vor einem Tag
  • 280C
    280C hat sein Profilbild geändert
    vor einem Tag
  • BastienP
    BastienP ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • Albert
    Albert ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • egide aus belgien
    Egide aus belgien kommentiert den Artikel Formel 1 GP von Japan: Mercedes ist Team-Weltmeister!:
    „Und kein Källenius zum feiern???“
    vor einem Tag
  • Stevensaf
    Stevensaf ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Tagen
  • InstasamkaHoice
    InstasamkaHoice ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Tagen