RM | Sotheby's: Sterne unterm Hammer

1 von 25 CLK-GTR-Homologationsmodellen steht zum Verkauf

RM | Sotheby's: Sterne unterm Hammer: 1 von 25 CLK-GTR-Homologationsmodellen steht zum Verkauf
Erstellt am 8. August 2018

RM | Sotheby's wird am 25. August einen von nur 25 Mercedes-Benz AMG CLK GTR versteigern. Dieser CLK GTR trägt die Nummer "9" und ist eines von nur 25 Homologationsmodellen.

Während Mercedes 1997 mit dem CLK GTR in der FIA-GT-Meisterschaft gegen Porsche 911 GT1 und Mclaren F1 antritt, mussten laut FIA Statuten 25 Homologationsmodelle des GT1-Rennwagens gebaut werden. So entstanden aus dem Rennwagen 25 exklusive Supersportwagen mit Straßenzulassung.

Von der Skizze auf die Rennstrecke - in nur 128 Tagen

Allerdings musste 1997 alles unter Zeitdruck geschehen, denn AMG hatte lediglich 4 Monate Zeit, einen brachialen Rennwagen und ein entsprechendes straßenzulässiges Supercar zu bauen. Nach nur 128 Tagen drehte der CLK GTR seine ersten Runden auf der Rennstrecke. Bernd Schneider und Nachwuchsfahrer Alexander Wurz unter Aufsicht von Motorsport-Chef Norbert Haug holten bei den Tests alles aus dem Mercedes-Benz AMG CLK GTR heraus. Nachdem die Tests erfolgreich überstanden wurden und das Projekt grünes Licht bekam, konnte AMG nur vier Monate nach Projektstart zwei einsatzfähige Rennautos und ein Homologationsmodell präsentieren. Die Schlange der Interessenten für das Homologationsmodell war lang: Über 300 potenzielle Käufer bekundeten Interesse.

Der CLK-GTR wird abgelöst vom CLK LM

Am 7. April 1997 debütierte die Rennversion auf dem Hockenheimring. Bernd Schneider holte sich beim Renn-Debut des GTR die schnellste Rennrunde und sicherte sich sogar die Pole Position. Im Laufe der Saison konnten die beiden CLK GTR auf verschiedensten Rennstrecken gewinnen und holten die Team-Meisterschaft nach Affalterbach. Bernd Schneider sicherte sich zudem die Fahrer-Meisterschaft. In der anschließenden Saison wurde der CLK GTR allerdings nur eingeschränkt genutzt. Der 630 PS-starke Renner musste für seinen Nachfolger weichen – für den CLK LM. Der CLK LM wurde entwickelt für das legendäre 24h-Rennen von Le Mans. Um dem Reglement zu entsprechen wurde der M120 V12 durch den M119 V8 ersetzt. Der V8 besaß ähnliche Leistungsdaten und war wohl für ein Langstreckenrennen der bessere Motor. Auch am Design tat sich etwas: Nase und Heck wurden aerodynamischer. Das bittere: Beide CLK LM mussten das 24h-Rennen in Le Mans mit Motorschaden vorzeitig beenden.

AMG verleiht dem CLR Flügel

Doch davon ließ sich das Team um den CLK LM nicht unterkriegen. Nach dem bitteren Aus folgten später die Team- und Fahrer-Meisterschaften für Ricardo Zonta und Klaus Ludwig. Im Jahre 1999 wurde die FIA GT1-Serie abgeschafft. Es gab auf Seiten der Hersteller zu wenig Interesse an dieser Serie. Daraufhin entwickelte Mercedes den CLR. Auch der CLR wurde für das 24h-Rennen von Le Mans konzipiert. Nachdem ein CLR allerdings bei hoher Geschwindigkeit abhob und sich in der Luft überschlug, wurde der Rennwagen aus dem Rennen genommen.

25 Homologationsmodelle sind nötig

Vom Homologationsmodell des CLK GTR mussten laut Statuten 25 Fahrzeuge entstehen. Alle 25 Autos wurden bei AMG in Affalterbach gebaut. Die straßenzugelassenen Homologationsmodelle sollten natürlich so nah wie möglich an der Rennversion liegen. Dennoch gab es ABS, eine Klimaanlage, kleine Staufächer als Kofferraumersatz und Lederausstattung im Interieur. Zudem gab es noch einen neuen Front- und Heckspoiler. Das sequenzielle Sechsgang-Schaltgetriebe kam direkt aus dem GT1-Rennwagen. Hinter dem Fahrer hämmerte der 6,9 Liter V12. Eben ein Rennauto für die Straße...

Stahl-Unternehmer Eschmann kauft "Nummer 9"

Der hier gezeigt CLK GTR ist der neunte von insgesamt 25 gebauten Fahrzeugen. Von den 25 Homologationsmodellen waren 20 Coupés und 5 Roadster. Der Erstbesitzer dieser „Nummer 9“ war Stahl-Unternehmer Hermann Eschmann aus Gummersbach (Der Preis lag damals bei 3.074.000 DM, umgerechnet rund 1,57 Mill. Euro). Eschmann verkaufte das Coupé im Jahre 2002 nach Hongkong. 2014 kam das Auto zu seinem dritten Besitzer in die USA. Wer das Auto für den aufgerufenen Preis ersteigert, bekommt zu seinem CLK GTR übrigens noch die originale Werkzeugkiste, die Servicebücher, einen Ersatzschlüssel und den Erste-Hilfe-Kasten

Kosten soll der Mercedes-Benz AMG CLK GTR zwischen $4,250,000 - $5,250,000. Die Versteigerung läuft am 25. August.

Quelle: RM | Sotheby's

Fotos: RM | Sotheby's & Daimler AG

Die Fotostrecke zum Mercedes-Benz AMG CLK GTR

28 Bilder Fotostrecke | RM | Sotheby's: Sterne unterm Hammer: 1 von 25 CLK-GTR-Homologationsmodellen steht zum Verkauf #01 #02

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • gartendj
    Gartendj kommentiert den Artikel Aloha-Benz: 1990er Mercedes-Benz 200 E: Ein W124 macht die (un-)perfekte Welle:
    „Schöner Wagen. Bisschen wenig PS und dann noch Automatic. Aber zu ner Frau passt das ganz gut.“
    vor 3 Minuten
  • gartendj
    Gartendj kommentiert die Fotostrecke 1965er Mercedes-Benz 190D „special customized edition“:
    „Sieht cool aus, ordentlich Leistung. Fehlt nur noch das Schaltgetriebe.“
    vor 11 Minuten
  • Fanmercedes
    Fanmercedes ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 14 Stunden
  • pinupkazino
    Pinupkazino ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • CoinBitWeica
    CoinBitWeica ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • KLE907
    KLE907 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • egide aus belgien
    Egide aus belgien kommentiert den Artikel Glassdoor-Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit: Beste Arbeitgeber Deutschlands 2021: Daimler nicht mehr unter den Top 10?:
    „Ja mit Ola wird nichts noch besser werden, sehr sehr schade fur die schöne Marke Mercedes-Benz.“
    vor 3 Tagen
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Wie kann ein renommiertes Autohaus, wie Mercedes es nun mal sein will, weiterhin reines Gewissens Fahrzeuge der E-Klasse ausliefern, wohl wissend, dass der gutgläubige Kunde bei einem Defekt an der Batterie WOCHENLANG auf sein gerade gekauftes und bezahltes Auto verzichten muss ??! Wieso werden potentielle Kunden von einem seriösen Autohersteller vor so einer bitteren Erfahrung nicht gewarnt.“ zu...
    vor 3 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Am 4.12.20 habe ich bei der Fa. RKG-Bonn meinen neuen Mercedes E-300 T übernommen. Nach sage und schreibe 15 Minuten fiel das Fahrzeug mit einem elektrischen Fehler aus und musste abgeschleppt werden. Noch am selben Tag wurde das Neufahrzeug in der Werkstatt von RKG-Bonn beim Herausfahren aus der Halle an Beifahrertür und der hinteren rechten Tür beschädigt ! Aber es kommt noch besser, bzw. peinlicher für Mercedes: Seit nunmehr 7 Wochen kann das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ausgehändigt werden. Die notwendige 48-Volt-Batterie ist nicht lieferbar !!! am 18.1.21 wurde mir mitgeteilt, dass eine Ersatzbereit eventuell im Februar lieferbar ist. “ zu...
    vor 3 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Neufahrzeug E 300 T seit Übernahme schon 7 Wochen nicht fahrbereit !!!“ zu...
    vor 3 Tagen
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021