Offener Brief von Eberhard Schulz (ISDERA-Gründer)

Es gibt nur einen ISDERA commendatore 112i - Oder etwa doch nicht?

Offener Brief von Eberhard Schulz (ISDERA-Gründer): Es gibt nur einen ISDERA commendatore 112i - Oder etwa doch nicht?
Erstellt am 19. September 2019

Erinnert ihr euch noch an ISDERA? Sagt euch der ISDERA Autobahnkurier 116i etwas? Oder der ISDERA Imperator 108i? ISDERA ist bekannt dafür, sportliche, exotische Autos mit Mercedes-Technik und Mercedes-Teilen zu bauen. Sogar der Mercedes-Stern wurde von ISDERA zum Beispiel beim Imperator 108i verwendet. Nun erreichte uns ein Brief von ISDERA-Gründer Eberhard Schulz. Es geht um den sogenannten ISDERA commendatore 112i, von dem es nur ein Exemplar geben soll. Oder etwa doch nicht? Gibt es vielleicht doch ein zweites Exemplar? Auf Deutschlands Straßen scheint jedenfalls ein zweites Exemplar aufgetaucht zu sein. Was verbirgt sich dahinter?

Der ISDERA commendatore 112i ist ein Supersportwagen mit einem 408-PS-starken 6,0-Liter 12-Zylinder. Der Motor (M120) kommt von Mercedes-Benz und wurde im S600 (W140) und im S600 Coupe (C140) eingebaut. Das Fahrzeug wurde 1993 auf der IAA in Frankfurt vorgetellt. Der Preis betrug damals satte 800.000 DM.

Stellungnahme von Eberhard Schulz zum 2. Exemplar

"In den letzten Monaten sind Berichte über ein Fahrzeug mit dem Kennzeichen ES-UK 112 H aufgekommen. Diese Berichte geben an, dass es sich dabei um ein zweites Fahrzeug des ISDERA commendatore 112i handle. Ich möchte diese Situation aufklären und Ihnen die notwendigen Hintergrundinformationen liefern.

Es gibt nur einen commendatore 112 i. Dieses Auto wurde auf der IAA 1993 vorgestellt und dort mit dem Kennzeichen BB-CW 112 auf Fotos abgebildet. 1999 wurde der commendatore an einen Kunden verkauft und unter dem Kennzeichen AIC-R 122 zugelassen. Zu diesem Zeitpunkt wünschte der Kunde bereits einige Anpassungen wie die beiden Seitenspiegel am vorderen Kotflügel usw. Das Fahrzeug wurde später in die Schweiz verkauft und hatte dort das Kennzeichen SG 1809. 2016 wurde das Auto von der Sinfonia Automotive AG (heutige ISDERA AG) erworben und die Firma entschied sich, das Fahrzeug wieder in seinen Originalzustand zurückzuversetzen –mit Periskopspiegel, Originalfarbe, Originalfelgen usw. Dies erfolgte in Zusammenarbeit mit dem ISDERA Classic Team von Florian Ulbricht in Hildesheim und mir selbst.

Nachdem die Restaurierung abgeschlossen war, wurde das Fahrzeug mit dem Kennzeichen SLS-CW 112 –in Würdigung des für die Vorstellung 1993 verwendeten Kennzeichen –eingetragen und befindet sich immer noch im Besitz der ISDERA AG. Im bin sehr dankbar für die Anstrengungen, die das Management der ISDERA AG unternommen hat um sicherzustellen, dass dieses legendäre Auto immer noch auf der Straße zu sehen und für die Öffentlichkeit zu ausgewählten Gelegenheiten zugänglich ist. Als der commendatore 112i gebaut wurde, arbeiteten wir an einem zweiten Fahrzeug, jedoch konnte nur der Gitterrohrrahmen teilweise fertiggestellt werden, bevor wir das Projekt einstellen mussten. Vor ein paar Jahren wurde ich von einem Eigentümer anderer ISDERA-Autos kontaktiert, der den halbfertigen Gitterrohrrahmen nutzen wollte, einen zweiten commendatore zu bauen –wohl wissend, dass dieses Fahrzeug nicht für den Straßenverkehr zugelassen würde.

Natürlich war ich begeistert von dieser Gelegenheit und willigte ein, den Prozess zu begleiten und ebenso ein paar Werkzeuge aus meinem persönlichen Besitz beizusteuern. Recht schnell nach Projektbeginn informierte mich der Eigentümer, dass er glaube, grundsätzliche Änderungen vornehmen zu müssen, da aus seiner Sicht viele Dinge besser gemacht werden könnten.

Der commendatore soll ein Einzelstück bleiben!

In mir verfestigte sich der Eindruck, dass hier die Person sein eigenes Auto bauen wollte, aber um die Zulassung des Autos zu erreichen, die Marke ISDERA dafür ausnutzen wollte. Ich teilte dem Eigentümer mit, dass ich seine Bemühungen künftig nicht mehr unterstütze und dass ich mit seinem Vorhaben in keiner Weise einverstanden bin. Solch ein Auto wird zur Legende, weil es von einem kleinen Team mit den entsprechenden Einschränkungen gebaut wird –sei es der Mangel an Zeit oder Geld oder durch technische Einschränkungen um zum Beispiel die beabsichtigte Performance zu erreichen. Das Ergebnis der Arbeit des Eigentümers ist, dass das Fahrzeug zwar wie ein commendatore aussieht, jedoch niemals von mir freigegeben und vor allem nicht von der ISDERA oder in Zusammenarbeit mit ISDERA gebaut wurde. Trotz dieses Hintergrunds hat das Management der ISDERA dem Eigentümer angeboten, das Fahrzeug gemeinsam vorzustellen, um nicht zuletzt die Anstrengungen des Eigentümers zu würdigen, die dieser beim Bau des Fahrzeugs in seiner eigenen Garage unternommen hat, und um Missverständnisse über den Hintergrund des Fahrzeuges zu vermeiden.

Der Eigentümer lehnte dieses Angebot sofort ab und beharrte darauf, den zweiten commendatore 112i gebaut zu haben und versuchte sogar das ISDERA-Management davon zu überzeugen, den besseren commendatore 112 gebaut zu haben. Natürlich kamen das ISDERA Management und ich selbst zu dem Schluss, dass dies der falsche Weg sei und stellten die weitere Kommunikation mit dem Eigentümer ein. Da der Gitterrohrrahmen natürlich keine Fahrgestellnummer trug, benutzte der Eigentümer die Fahrgestellnummer eines imperator 108i, der die Fahrgestellnummer W09108215JWJ02015 hatte und erreichte unter Verwendung dieser Fahrgestellnummer schließlich die Zulassung. Da der Original-Imperator 108i am 10. November 1988 erstmalig zugelassen worden war, erhielt der Eigentümer ein H-Kennzeichen, das für historische Fahrzeuge Anwendung findet, die älter als 30 Jahre sind.

Das Auto ES-UK 112H wurde nie von der ISDERA gebaut und es handelt sich auch nicht um den Wiederaufbau eines imperator 108i, wie es das Kennzeichen glauben machen könnte. Das ISDERA Management und ich unternehmen alle notwendigen und möglichen Schritte, dieses Fahrzeug von der Straße zu holen. Es gibt und wird -leider -nur einen einzigen commendatore 112i geben. Ich hoffe ehrlich, dass diese Angelegenheit bald geregelt ist und einer derartigen Herabwürdigung des ISDERA-Erbes schnellstens vonseiten der Behörden ein Ende gesetzt wird. Herzlichen Dank!"

2 Kommentare

  • Flachkühler

    Flachkühler

    Sehr ausführlich aber auch etwas widersprüchlich. Trotzdem ein toller Wagen!
  • Veteranenclub

    Veteranenclub

    Vielen Dank Herr Schulz für diese ausführliche Richtigstellung. MfG Jörg Maschke / Mercedes-Benz OldtimerTicker

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • tluzifer@web.de
    Tluzifer@web.de ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 24 Stunden
  • CapHannes
    CapHannes denkt:
    „Hallo, ich bin neu auf der Seite. Wir haben einen Mercedes-Benz 300 D 4 Matic aus dem Jahr 1988 geerbst und wollen Ihn wieder flott machen. Leider ist es mit den Ersatzteilen recht schwierig. Zur Zeit benötigen wir den Drehstabstabilisator vorn. Unserer Merceds-Händler vor Ort kann das Ersatzteil nicht mehr bestellen, gab uns aber die Artikel Nr. für unsere Suche. In der Hoffnung unter Euch Fans befindet sich auch ein Liebhaber alter Fahrzeuge schreibe ich hier. Vielleicht kann der eine oder andere uns einen Tipp geben für unseren Oldi“
    vor einem Tag
  • CapHannes
    CapHannes ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • egide aus belgien
    vor einem Tag
  • 280C
    280C hat sein Profilbild geändert
    vor einem Tag
  • BastienP
    BastienP ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • Albert
    Albert ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • egide aus belgien
    Egide aus belgien kommentiert den Artikel Formel 1 GP von Japan: Mercedes ist Team-Weltmeister!:
    „Und kein Källenius zum feiern???“
    vor einem Tag
  • Stevensaf
    Stevensaf ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Tagen
  • InstasamkaHoice
    InstasamkaHoice ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Tagen