Echt „groß-artig“: Mercedes 380 SE (W126)

1982er S-Klasse bietet viel – und Stil

Echt „groß-artig“: Mercedes 380 SE (W126): 1982er S-Klasse bietet viel – und Stil
Erstellt am 24. November 2017

Exklusiv ausgestattet, mit zahlreichen Innovationen aufwartend und in technischen Belangen ungemein zuverlässig, avancierte die ab 1979 produzierte S-Klasse der Baureihe W126 binnen kürzester Zeit zum Inbegriff des Premium-Automobils. Auch in puncto Stilistik und Design war der ebenso imposant formatierte wie elegant linierte Mercedes wegweisend. „Alles gute Gründe, ein S-Klasse-Modell der Baureihe W126 auch heute noch zu fahren“, sagt Mercedes-Fan Dirk, der mit großer Begeisterung seinen Mercedes 380 SE des Baujahres 1982 fährt und pflegt.

Erfolgstyp S-Klasse

Bis 1992 im Produktionsprogramm, fand die Baureihe W126 als luxuriöser Leistungsträger annähernd 900.000 zufriedene Kunden. Eingedenk der erreichten Stückzahlen und der beachtlichen Verkaufsbilanz gilt diese Generation der stolzen S-Klasse-Familie als erfolgreichste Oberklassen-Limousine.

Der hohe Kundenzuspruch und die zahlreichen Ehrungen, welche der große Mercedes erfuhr, kommen natürlich nicht von ungefähr. Vielmehr spiegelt sich hierin das verdiente Feedback für ein herausragendes Automobil-Konzept, das Fortschrittsgeist und Fertigungsqualität in besonderer Perfektion vereinte.

Der W126 als Wegbereiter für technologischen Fortschritt

So waren die Sicherheitsausstattung wie etwa der damals erstmalig in Deutschland eingeführte Airbag oder die crashoptimierte Konstruktionsweise, Technikfeatures wie die Antischlupfregelung und die schadstoff- und verbrauchsreduzierten Motoren für ihre Zeit vorbildlich. Aus automobil-historischer Perspektive nahm die Baureihe W126 etliche Ausstattungsmerkmale, die in der Folge auch von unteren Segmentklassen und anderen Herstellern adaptiert wurden, um etliche Jahre vorweg.

Die S-Klasse: War gut, ist gut, bleibt gut!

Kaum verwunderlich also, dass die S-Klasse sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreut. Zur W126-Gemeinde zählt Mercedes-Fan Dirk. „Dabei hatte ich mich eigentlich zunächst nach einem Benz der Baureihe W123 umgeschaut“, sagt der 43jährige, der ein besonderes Faible für Mercedes-Youngtimer hegt.

Wer suchet, der findet!

Klassische Modelle verfügen in meinen Augen über einen unverwechselbaren Charakter“, erläutert Dirk seine Vorliebe für die ältere Baureihen. „Im Zuge meiner Suche nach einem zum Verkauf stehenden W123 bin ich eher zufällig auf den Mercedes 380 SE gestoßen. Vom ersten Moment an sagte mir dieser Wagen aber in vielerlei Hinsicht zu. Der starke Achtzylinder, die Kombination aus Manganbraun-Metallic-Lackierung und hellbrauner Velourausstattung sowie natürlich die zahlreichen Annehmlichkeiten dieser wunderbaren Reise-Limousine haben es mir total angetan.“

Scheiden tut weh!

Zum Verkauf angeboten wurde der Mercedes 380 SE von einem älteren Herrn und Sammler, der insgesamt 11 klassische Fahrzeuge sein Eigen nannte. Da dieser Fuhrpark nun sukzessive verkleinert werden sollte, gab er den W126 notgedrungen ab - freilich mit sichtbarem Bedauern“, blickt der Hildesheimer auf den Besichtigungstermin zurück. „Ich konnte die Traurigkeit dieses Herrn gut verstehen, denn auch ich würde mich nicht gern von diesem außergewöhnlichen Mercedes trennen wollen“, sagt Dirk.

Der Mercedes 380 SE geht in die Winterpause

Insgesamt verfügt der Mercedes trotz seines fortgeschrittenen Alters – immerhin hat der 380 SE jetzt bereits beachtliche 36 Jahre auf dem Blechbuckel - über eine sehr gute Substanz. "Weil der ordentliche Gesamtzustand erhalten bleiben soll, fahre ich den Mercedes zwar gern, aber ausschließlich bei trockener Witterung. In den feuchten Herbst- und Wintermonaten gönne ich der S-Klasse eine Ruhepause", hält Dirk seine schützende Hand über den W126.

Zwischen den Stehwänden herrscht das Gesetz der Serie

Der 204 PS leistende Achtzylinder ist original geblieben – mit Ausnahme des nachgerüsteten Endschalldämpfers im Brabus-Look. Auf den Achsen drehen sich sportlich designte Remotec-Räder (16 Zoll) in BBS-Optik, die Dirk mit Nankang-Reifen (225/50-16 vorne und 245/45-16 hinten) sattelt.

Geräumig und gemütlich: der Innenraum

Im Innenraum blickt das Auge erfreut auf die tadellosen Velours-Bezüge und die mondän wirkende Vertäfelung von Armaturenträger und Mittelkonsole. Sehr stimmig und darüber hinaus sportliche Akzente setzend, harmonieren hierzu Holz-Lenkrad und -Schaltknauf. „In der Kabine bleibt alles so, wie es ist“, sagt Dirk und ergänzt: „Wenn am W126 geschraubt wird, dann nur aus Gründen der Instandhaltung. Denn so ein fantastisches Auto wie dieser Mercedes 380 SE soll so lange wie möglich auf der Straße bleiben und auf den Auto-Treffen die Herzen der Mercedes-Enthusiasten erfreuen.“

27 Bilder Fotostrecke | Echt „groß-artig“: Mercedes 380 SE (W126): 1982er S-Klasse bietet viel – und Stil #01 #02

Mercedes-Fans Technische Daten

Fahrzeugtyp: Mercedes-Benz 380 SE (W126)

Baujahr: 1982

Motor: V8-Motor, Hubraum: 3.818 ccm, Leistung: 204 PS, Endschalldämpfer in Brabus-Optik

Getriebe: Automatik

Bremsen: Original-Bremsanlage mit Scheibenbremsen rundum

Räder: Remotec, 8 x 16 vorne und 9 x 16 hinten

Reifen: Nankang, 225/50-16 vorne und 245/45-16 hinten

Fahrwerk: Tieferlegungsfedern

Karosserie: US-Blinker, Lackierung in Manganbraun-Metallic

Innenraum: Velours-Ausstattung, Holzlenkrad und -schaltknauf

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community