"Safety Pick+": Mercedes GLC mit Top-Crashtest-Ergebnis beim IIHS-Test

Der GLC ist sichererer: Höchstmögliche Bewertung für das Mercedes SUV beim härtesten Crash-Test der Welt

"Safety Pick+": Mercedes GLC mit Top-Crashtest-Ergebnis beim IIHS-Test: Der GLC ist sichererer: Höchstmögliche Bewertung für das Mercedes SUV  beim härtesten Crash-Test der Welt
Erstellt am 18. Oktober 2017

Sicher. Sicherer. Mercedes: Im Mercedes-Benz GLC sitzt man so sicher wie in Abrahams Schoss. Nachdem das SUV mit Stern bereits im Dezember 2015 beim Euro NCAP Crashtest die höchstmögliche Bewertung für Fahrzeugsicherheit erhielt und im selben Jahr in der Kategorie „Small Off-Roader" die Auszeichnung „Best in Class 2015“ beim Euro NCAP-Rating erhielt, bekommt der GLC nun die Ritterschlag in Sachen Sicherheit von der "Insurance Institute for Highway Safety" (IIHS) - der härtesten Crastest-Prüforganisation der Welt. Beim aktuellen IIHS-Crashtest gab's für den Mercedes-Benz GLC die Top-Bewertung "Safety Pick+". Besser und sicherer geht nicht. Fahrzeuge von Mercedes-Benz schneiden bei den Euro NCAP-Crashtests stets mit Top-Bewertungen ab. Die Euro-NSAP-Tests sind hart - aber die Versuchsanordnung der US-amerikanischen Institution "Insurance Institute for Highway Safety" (IIHS) sind härter. Die Amerikaner malträtieren die Fahrzeuge bei ihren Crashtests mit allen möglichen und schier unmöglichen Aufprallszenarien. Doch der Mercedes-Benz GLC bestand jede Prüfung mit Bravour und erhielt die bestmögliche IIHS-Wertung "Safety Pick+".

2017 Mercedes-Benz GLC „driver-side small overlap IIHS crash test“

Die Top-Bewertung "Safety Pick+" erhält ein Fahrzeug vom IIHS nur dann, wenn es in mindestens vier von fünf Testszenarien (Aufprall vorn schräg, Aufprall vorn, Aufprall seitlich, Dachstabilität, Insassenschutz) eine gute Note erreicht. Der Mercedes-Benz GLC schloss bei den Cashtests alle Prüfungen mit „Gut" ab - einschließlich des „small overlap Crash" - ein eher realitätsfernes Szenario, bei dem simuliert wird, dass Autos auf der Breite der Scheinwerfer mit einem Hindernis kollidieren. Um die Auszeichnung "Top Safety Pick +" zu erhalten, sind zudem gute Bewertungen bei der automatischen Notbremsung erforderlich. Das IIHS verlieh dem GLC die höchste "Superior" -Bewertung für sein Kollisionsvermeidungssystem.


Das Spitzenergebnis bei den Crashtests für den Mercedes-Benz GLC kommt nicht von ungefähr, beruht auf dem effektive Zusammenspiel aus aktiven und passiven Sicherheitssystemen mit effektiven Rückhaltesystemen, einer extrem stabilen Sicherheitsfahrgastzelle und modernen Fahrerassistenzsystemen. (Bilder: IIHS)

Autor: Mathias Ebeling

 

Merken

2 Kommentare

  • Mercedes-Fans.de

    Mercedes-Fans.de

    Nein, haben wir nicht. Aber für den Mercedes-Kunden ist es sehr beruhigend zu wissen, dass Mercedes bei der Sicherheit keine Kompromisse eingeht.
  • egide aus belgien

    Egide aus belgien

    Naturlich, eine echte Mercedes, oder was hatten Sie anders erwartet!

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • CoinBitWeica
    CoinBitWeica ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 5 Stunden
  • KLE907
    KLE907 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 15 Stunden
  • egide aus belgien
    Egide aus belgien kommentiert den Artikel Glassdoor-Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit: Beste Arbeitgeber Deutschlands 2021: Daimler nicht mehr unter den Top 10?:
    „Ja mit Ola wird nichts noch besser werden, sehr sehr schade fur die schöne Marke Mercedes-Benz.“
    vor einem Tag
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Wie kann ein renommiertes Autohaus, wie Mercedes es nun mal sein will, weiterhin reines Gewissens Fahrzeuge der E-Klasse ausliefern, wohl wissend, dass der gutgläubige Kunde bei einem Defekt an der Batterie WOCHENLANG auf sein gerade gekauftes und bezahltes Auto verzichten muss ??! Wieso werden potentielle Kunden von einem seriösen Autohersteller vor so einer bitteren Erfahrung nicht gewarnt.“ zu...
    vor einem Tag
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Am 4.12.20 habe ich bei der Fa. RKG-Bonn meinen neuen Mercedes E-300 T übernommen. Nach sage und schreibe 15 Minuten fiel das Fahrzeug mit einem elektrischen Fehler aus und musste abgeschleppt werden. Noch am selben Tag wurde das Neufahrzeug in der Werkstatt von RKG-Bonn beim Herausfahren aus der Halle an Beifahrertür und der hinteren rechten Tür beschädigt ! Aber es kommt noch besser, bzw. peinlicher für Mercedes: Seit nunmehr 7 Wochen kann das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ausgehändigt werden. Die notwendige 48-Volt-Batterie ist nicht lieferbar !!! am 18.1.21 wurde mir mitgeteilt, dass eine Ersatzbereit eventuell im Februar lieferbar ist. “ zu...
    vor einem Tag
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth sagt: „Neufahrzeug E 300 T seit Übernahme schon 7 Wochen nicht fahrbereit !!!“ zu...
    vor einem Tag
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    Di, 19. Januar 2021
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth hat sein Profilbild geändert
    vor einem Tag
  • Dr. H. Neuroth
    Dr. H. Neuroth ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 2 Tagen
  • Pano
    Pano kommentiert den Artikel Durchgesickert: Mercedes-Benz Roadmap 2021: Zeitplan: Wann kommen EQS, C-Klasse BR 206 und SL R232?:
    „Wenn also wie beim EQA die Premiere etwa zwei Wochen vor der Bestellfreigabe ist, kann man sich j...“
    vor 3 Tagen
  • wevi85
    Wevi85 hat einen neuen Forenbeitrag zum Thema Grüße aus dem Ruhrgebiet EN verfasst:
    „Getriebelagerung ist auch neu“
    vor 3 Tagen