SCHÖNE STERNE® 2020

Chauffeur-Limousine Mercedes-Benz S 600 L von Ex-Daimler-Boss Dr. Dieter Zetsche kommt zu SCHÖNE STERNE

SCHÖNE STERNE® 2020: Chauffeur-Limousine Mercedes-Benz S 600 L von Ex-Daimler-Boss Dr. Dieter Zetsche kommt zu SCHÖNE STERNE
Erstellt am 4. März 2020

Hoher Besuch in Hattingen: Die Chauffeur-Limousine vom ehemaligen Daimler-Boss Dr. Dieter Zetsche kommt in diesem Jahr zu SCHÖNE STERNE. Der heutige Besitzer erwarb den Mercedes-Benz S600 L (V221) vor circa sechs Monaten. Am 20. September 2020 ‬wird SCHÖNE STERNE® wieder in Hattingen auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums Henrichshütte stattfinden.‭ ‬Rund 12.000‭ ‬Besucher aus ganz Europa kamen allein im Jahr 2019 zum großen Mercedes-Festival SCHÖNE STERNE auf die Henrichshütte.‭

Diese S-Klasse S600 der Baureihe 221 wurde zum Amtsantritt von Dr. Zetsche im April 2006 speziell für ihn gefertigt. Um die nicht serienmäßigen Sondereinbauten zu rechtfertigen und um die pünktliche Auslieferung zu gewährleisten, wurde das Fahrzeug in den Papieren mit dem Zusatz "VV Dr. Zetsche" (VV=Vorstandsvorsitzender) versehen. Vor Auslieferung wurde bei AMG in Affalterbach die Motorsoftware überarbeitet und die Höchstgeschwindigkeit auf 300 km/h angehoben. Der ursprüngliche, originale 19-Zoll-AMG-Felgensatz ist auf den Bildern zwar nicht aufgezogen, soll aber noch vorhanden sein.

First-Class-Ambiente im Innenraum

Gegenüber dem Vorgänger (220) war das neue, lange Spitzenmodell aus Stuttgart in allen Dimensionen gewachsen. Mit 5206 Millimeter war die Langversion 43 Millimeter länger als sein Vorgänger. Der Radstand vergrößerte sich um 80 Millimeter auf 3165 Millimeter. Zudem war die Karosserie 16 Millimeter breiter und 29 Millimeter höher als bisher. Diese neuen Abmessungen schafften die Voraussetzungen für ein Raumkonzept, das allen Passagieren Erste-Klasse-Komfort bot.

Mercedes-Benz S600 L (V221) von Dr. Z

Die S-Klasse mit Zwölfzylinder-Maschine der Baureihe 221 brachte einige Innovationen mit sich. Ein Highlight der damals neuen S-Klasse war der „S/C/M"-Taster in der Mittelkonsole, mit dessen Hilfe der Autofahrer zwischen den drei Fahrprogrammen „Sport", „Comfort" und „Manual" wählen konnte, mit entsprechender Einstellung von Fahrwerk, Niveaulage und Getriebeprogramm. Im Programm „Manual" wurde das Automatikgetriebe mittels Schalttasten im Lenkrad betätigt. War die S-Klasse auf schlechten Straßen unterwegs, die eine größere Bodenfreiheit erforderten, konnte der Autofahrer die Karosserie durch Tastendruck um 30 Millimeter anheben. Ab Tempo 120 und im Sport-Programm wurde die Karosserie automatisch um bis zu 20 Millimeter abgesenkt, um Fahrdynamik, Aerodynamik und Kraftstoffverbrauch nochmals zu verbessern.

Zwölfzylinder-Biturbo-Triebwerk mit 380 kW/517 PS

Die Zwölfzylinder-Limousine S 600 leistete dank eines weiterentwickelten Biturbo-Motors 380 kW (517 PS). Das maximale Drehmoment stieg auf 830 Newtonmeter und der Kraftstoffverbrauch verminderte sich auf 14,3 Liter je 100 Kilometer. Mit dem V12-Motor beschleunigte die S-Klasse in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Dank angepasster Motorsoftware erreichte der S600 L von Dr. Z eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h.

Nicht immer unumstritten, aber dafür mit Visionen

Nicht immer unumstritten, aber dafür mit Weitblick und Sachverstand führte „Carguy“ Zetsche die Marke Mercedes-Benz aus schwierigen Zeiten vorbei an BMW wieder zurück an die Spitze des Premium Segments. Unter ihm dynamisierte sich die Marke wie in keiner Epoche zuvor, was half auch jüngere bzw. junggebliebene Zielgruppen zu eröffnen.

Zur Einführung der komplett neu positionierten A-Klasse gab Zetsche die Losung aus „A wie Alles auf Angriff!“ und damit war natürlich der Platzhirsch im Kompaktsegment angepeilt, der VW Golf. Seitdem ist viel passiert. Das Design der einzelnen Baureihen wurde sportlicher und modischer, zudem wurden die Baureihen durch neue Modellvariante wie z.B. GLE Coupé und Shooting Brake weiter aufgefächert. Die Marke AMG wandelte sich vom Anbieter ausschließlich in homöopathischen Stückzahlen gefertigter Exklusiv-Modelle hin zur breiter zugänglichen Sport-Marke und GTI-Konkurrenten. Was nicht jedem gefiel, aber dank stetigen Wachstum wies das Unternehmen bis 2017 Rekordgewinne und Rekordzulassungszahlen aus.

Im Mai 2019 übergab Dr. Dieter Zetsche den Staffelstab an den neuen und aktuellen Daimler-Boss Ola Källenius.

10 Bilder Fotostrecke | SCHÖNE STERNE® 2020: Chauffeurlimousine Mercedes-Benz S 600 L von Ex-Daimler-Boss Dr. Dieter Zetsche kommt zu SCHÖNE STERNE #01 #02

Corona-bedingt abgesagt: SCHÖNE STERNE® 2020: 20. September Alle Infos zum Mercedes-Festival SCHÖNE STERNE in Hattingen Am 20. September 2020 ‬wird SCHÖNE STERNE® wieder in Hattingen auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums Henrichshütte zu Gast sein

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community