Mercedes EQC kommt vorerst nicht in die USA

Medienbericht: Daimler sagt US-Markteinführung des EQC vorerst ab

Mercedes EQC kommt vorerst nicht in die USA: Medienbericht: Daimler sagt US-Markteinführung des EQC vorerst ab
Erstellt am 16. Februar 2021

Der vollelektrische Mercedes EQC sollte irgendwie einer von einer neuen Art - Wegbereiter und Botschafter für nachhaltige Mobilität für Premium-Sterne unter Strom - sein.

Doch so richtig elektrisiert und vollends glücklich hat das vollelektrische SUV seine Väter bis jetzt nicht gemacht. Zu den „Kinderkrankheiten“ des EQC dürften die hinter den Erwartungen gebliebenen Verkaufszahlen gehören. Man hat sich auf Kundenseite beim Daimler zweifellos mehr Interesse für den EQC erhofft. Testberichte lobten zwar Ausstattung und Solidität des EQC, bemängelten aber eine bescheidene Reichweite im Alltag. So urteilte etwa der ADAC im EQC Testbericht: „Von den versprochenen 471 Kilometer Reichweite, die Mercedes angibt, bleibt im Alltag allerdings nicht so viel übrig. 335 Kilometer Fahrstrecke mit einer Akkuladung wurde von den Ingenieuren im ADAC Ecotest ermittelt. Der Energieverbrauch inklusive der Ladeverluste beträgt hohe 27,6 kWh pro 100 Kilometer.“

USA-Markteinführung für den EQC ist vorerst abgesagt

De facto hat sich der EQC in Europa weit weniger gut verkauft, als gedacht. Fürchtet der Daimler auch in den USA, nach China der wichtigste Exportmarkt für Mercedes-Benz, mit dem EQC nicht gut anzukommen? Laut eines US-Medienberichts verschiebt der Daimler nämlich die geplante Markteinführung des EQC schon zum zweiten Mal. 2020 sollte der EQC bereits in den USA zu haben sein. Dann wurde der Termin auf 2021 verschoben. Dieser Termin ist nun ebenfalls gecancelled worden, wie Autoblog berichtet. "Nach einer umfassenden Überprüfung der Marktentwicklungen wird der EQC in den Vereinigten Staaten vorerst nicht angeboten", teilte ein Daimler-Sprecher dem Magazin Autoblog mit. Diese Entscheidung ist umso verwunderlicher, weil Mercedes-Benz sich sehr zuversichtlich gezeigt hatte, den EQC gut in den Vereinigten Staaten verkaufen zu können. Scheut man womöglich die Konkurrenz von Audi E-Tron, Jaguar I-Pace und Tesla Model X in Nordamerika? Derzeit sieht es so aus, als wolle der Daimler in puncto Elektromobilität in den USA mit einem As aufschlagen und gleich fett punkten. Und weil auch der jüngst vorgestellte EQA in den USA vorerst nicht zu haben ein wird, wird das nächste vollelektrische Auto mit Stern der Mercedes EQS sein. Ob der EQC überhaupt noch in die USA kommt, ist derzeit ungewiss.

Autor: Mathias Ebeling


1 Kommentar

  • R129Fan

    R129Fan

    Das kommt davon wenn man auf toten Pferden reitet.

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • WERLINE9229
    WERLINE9229 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 6 Minuten
  • PONE0280
    PONE0280 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 23 Minuten
  • VIANA6682
    VIANA6682 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 32 Minuten
  • GOOSSEN6560
    GOOSSEN6560 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 40 Minuten
  • MEADOR4046
    MEADOR4046 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einer Stunde
  • RUSHING8008
    RUSHING8008 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einer Stunde
  • LEGERE4735
    LEGERE4735 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einer Stunde
  • AMLIN1977
    AMLIN1977 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einer Stunde
  • VATTIKUTI2618
    VATTIKUTI2618 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Stunden
  • WARBOYS9355
    WARBOYS9355 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Stunden