Mercedes-Benz Elektromobilität

E-Auto-Alltagstauglichkeit: 400 km Reichweite genügen für die meisten Fahrten

Mercedes-Benz Elektromobilität: E-Auto-Alltagstauglichkeit: 400 km Reichweite genügen für die meisten Fahrten
Erstellt am 17. Oktober 2018

Gibt es eigentlich noch gute Argumente gegen Elektromobilität? Die Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht: Das Netz der Stromtankstellen wird immer dichter, die Batterien werden kleiner, günstiger und effizienter und das Laden bedarfsgerecht schneller. Die gefürchtete Reichweitenangst kann auch nicht mehr als Contra geltend gemacht werden. Die meisten Langstreckenfahrten sind mit einem Elektrofahrzeug problemlos zu bewältigen. Rund 400 Kilometer sind mit dem voll elektrischen Mercedes-Benz EQC möglich. Und das, so erklärt Jürgen Schenk, Leiter Elektroantriebsintegration bei Mercedes-Benz, decke - rein statistisch betrachtet - immerhin 96 Prozent aller Fernfahrt-Bedarfe auf deutschen Straßen ab.

400 Kilometer Reichweite deckt den Bedarf von 96 % aller Fernfahrten ab

Mit einer Reichweite von 400 Kilometern eines vollelektrischen Mercedes hat man ein Premiere: Mercedes-Benz EQC Spannendes Debüt in Stockholm: Der Mercedes EQC ist da! Mercedes-Benz macht es in Stockholm spannend: In der schwedischen Hauptstadt wurde heute mit dem Debüt des vollelektrischen EQ C der erste Abkömmling einer Evolutionsstufe der E-Mobilität erreicht, mit der es sich beim Daimler gut leben und fahren lässt. Will man noch weiter mit einem vollelektrischen Auto mit einer Batterieladung fahren können, stellt sich die Frage, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Jürgen Schenk: „Wollen wir noch größere Energiespeicher in die Autos bauen, so dass wir die letzten 4 Prozent auch noch erreichen? Und fahren dann quer durch Deutschland riesengroße Batterien, wo die Energie für die letzten 4 Prozent von allen mit rumgefahren wird. Das betrachten wir als nicht sinnvolles Vorgehen. Deswegen ist unser Vorgehen: Die 400 Kilometer ist das richtige Set-Up für die 96 Prozent. Für die restlichen 4 Prozent beschäftigen wir uns mit dem Thema "schnelles Wiederaufladen". Apropos schnelles Aufladen: An einer High-Power-Schnellladestation ist die Batterie des EQC in rund 40 Minuten wieder zu 80 Prozent aufgeladen.
Wen das nicht überzeugt, weil er entweder Elektromobilität alles andere als spannend findet oder weil er einfach Benzin bzw Diesel im Blut hat, der muss sich um seine individuelle Mobilität Marke Mercedes-Benz nicht sorgen. Auch künftig und noch sehr, sehr lange, wird der Erfinder des Automobils trotz seiner ambitionierten Elektro-Offensive hocheffiziente Verbrenner anbieten.

Autor:‭ ‬Mathias Ebeling

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • Svetlrvu
    Svetlrvu ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 4 Stunden
  • mixhpbgcvj_1576840133@tfbnw.netv
    Mixhpbgcvj_1576840133@tfbnw.netv ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 7 Stunden
  • Herbstblume
    Herbstblume ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • Veronaqfo
    Veronaqfo ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • weide1
    Weide1 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • NIIMI0125
    NIIMI0125 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • KUCHAN6881
    KUCHAN6881 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • DAUBERMAN0584
    DAUBERMAN0584 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • BOZZO5460
    BOZZO5460 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • TEXTOR5679
    TEXTOR5679 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag