Auweh, Mercedes-AMG GT63 S lichterloh in Flammen

Aus Wut entzündet: Influencer brennt Mercedes-AMG GT63 S Coupé nieder (Video)

Auweh, Mercedes-AMG GT63 S lichterloh in Flammen: Aus Wut entzündet: Influencer brennt Mercedes-AMG GT63 S Coupé nieder (Video)
Erstellt am 26. Oktober 2020

Ehrlich gesagt, warum so genannte Influencer aka Gesichstvermarkter von der Werbeindustrie gepampert werden, haben wir nicht nur aus Gründen der Produktglaubwürdigkeit bis heute nicht so recht verstanden. Sei es drum.

Im nachfolgenden Fall, können wir nur hoffen, dass es sich bei dem Brandstifter, der auf seinem YouTube-Kanal 4,8 Millionen Abonennten handelt nicht auch noch um jemanden handelt, dem man vergünstigt schöne Autos vor die Tür stellt, damit sie seine Follower auch sehen können. Worum geht es denn jetzt hier: Der Russe Mikhail Litvin zeigt in seinem Video, wie er ein Mercedes-AMG GT 63 S Coupé bewusst in Brand steckt und abfackelt. Warum tut er das?

Wenn uns unsere russischen Sprachkenntnisse nicht im Stich lassen, dann wurde er deswegen zum Feuerteufel, weil er mit dem Service seiner Mercedes-Benz Werkstatt unzufrieden gewesen sein will. Sein 2019er Exemplar, das er für aus eigener Tasche bezahlt habe, habe immer wieder gemuckt. Doch die Werkstatt habe die Probleme nicht in den Griff bekommen. Da wuchs in Mikhail Litvin wohl erst die Unzufriedenheit, dann der Zorn und letzendlich die Entschlossenheit den AMG niederzubrennen. Laut eigenem Bekunden habe er für sich den Entschluss gefasst, dass es besser sei, den AMG GT63 zu verbrennen, denn als prominente Person weiter dafür zu werben, indem man den Sportwagen fährt. Dass er sich bei der für uns unfassbaren Aktion fast selbst in Brand setzt, ist nur eine Nebenepisode, die das gut siebenminütige Video zeigt. Öffentlichkeitswirsam ist die Aktion allemal. Fast 9 Millionen Klicks hat das am 24.10.2020 online gegangene Video, indem ein GT63 von seinem Besitzer - aus welchen Gründen auch immer - mutwillig zerstört wird schon eingesammelt. Kommt ja nicht so oft vor, dass ein Mercedes-Video dermaßen viral steil geht.

Hoffentlich macht so ein feuriges Verhalten nicht Schule. Bei diesem Wutbürger möchte man lieber nicht Kind, Lebenspartner oder Haus sein. Was soll man noch dazu sagen. Erstens: Das, was der Autor schon zu Anfang gesagt hat. Die Sache mit dem Influencern und der Werbeindustrie habe ich bis heute nicht verstanden. Zweitens: Haltet Tempotücher und Augenwischer bereit, gleich tropft das Äuglein vor Trauer.

Das Ende: Öffentliche Verbrennung eines Mercedes-AMG GT 63 S Coupé

2 Kommentare

  • LukasA35

    LukasA35

    Was ein Blödsinn... Aber auch was eine Werbung... Ich war ja auch so blöde mir einige Minuten anzusehen... Gruß
  • Pano

    Pano

    Wenn man selbst keine anderen Probleme und auch sonst zuviel Zeit und Geld hat, kommt so ein Unsinn zustande. Schade ums Auto. Was das Thema Influencer im Allgemeinen angeht: Sachen, die die Welt nicht braucht wird es leider immer geben... Grüße Pano

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community