Detroit 2016: Premiere Mercedes E-Klasse

Fotos & Infos: Die neue Mercedes E-Klasse 2016 zeigt sich offiziell

Detroit 2016: Premiere Mercedes E-Klasse : Fotos & Infos: Die neue Mercedes E-Klasse 2016 zeigt sich offiziell
Erstellt am 11. Januar 2016

Es ist soweit....die neue E-Klasse ist da. Nun auch zeigt sie sich offiziell. Die neue E-Klasse erklimmt mit ihren Innovationen eine höhere Evolutionsstufe, die sie - intern betrachtet - auf Augenhöhe zur S-Klasse bringt. Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz stellt zweifelsohne einen großen Schritt in Richtung Zukunft da. Mittelklasse war gestern. Die neue  E-Klasse ist eine neue Oberklasse.

Dass in der neuen E-Klasse so viel Premium wie noch nie dringt steckt, hat vor allem mit dem neuen Interieur zu tun. Mit der Gestaltung des Innenraums beschreitet Mercedes-Benz völlig neue Wege. Als Resultat macht der neue E-Klasse-Generation einen Riesensatz nach oben. Das Interieur der neuen E-Klasse wird im wesentlichen von einem breiten hochauflösenden Doppeldisplay mit jeweils 12,3 Zoll , das frei zu schweben scheint, geprägt. Neu und innovativ sind ferner die berührungssensitiven Touch Control Buttons am Lenkrad. Sie erlauben die Steuerung des gesamten Infotainments per Finger-Wischbewegungen, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Neues, intelligentes Grafik‑ Design mit hochauflösenden Visualisierungen und Animationen und vereinfachter Bedienlogik perfektioniert das völlig neue Erlebnis.

  

 

Das "Pad" ist weg: Breites Doppeldisplay nach persönlichem Geschmack gestalten

Blickfang im komfortorientierten, luxuriösen Innenraum der neuen E-Klasse sind zwei Displays mit jeweils 31,2 Zentimeter Bilddiagonale (12,3 Zoll) und einer Auflösung von 1920 x 720 Pixel. Optisch verschmelzen sie zu einem Widescreen-Cockpit und betonen damit als zentrales Element die horizontale Ausrichtung des Interieur-Designs der neuen E-Klasse. Dieses Widescreen-Cockpit beinhaltet als Kombiinstrument ein großes Display mit virtuellen Instrumenten im direkten Blickfeld des Fahrers sowie ein Zentraldisplay über der Mittelkonsole. Durch ein gemeinsames Deckglas entsteht so eine moderne Flatscreen-Optik. Das Screen-Design des Widescreen-Kombiinstruments kann der Fahrer zwischen drei verschiedenen Stilen selbst wählen: „Classic“, „Sport“ und „Progressive“.

 

Touch Control: Wischgesten mit den Fingern

Als weitere Innovation sind bei der neuen E-Klasse erstmals in einem Auto Touch Control Buttons in den Speichen des Multifunktionslenkrads integriert. Wie die Oberfläche eines Smartphones sind sie berührungssensitiv und reagieren deshalb exakt auf horizontale und vertikale Wischbewegungen eines Fingers. Damit kann der Fahrer alle Funktionen des Infotainmentsystems einfach, logisch und intuitiv steuern – wie von Smartphones her bekannt – und muss dazu nicht die Hände vom Lenkrad nehmen. Ein Drücken der Touch Control Buttons löst die mit Wischgesten angewählte Funktion aus. Weitere vier Tasten pro Schalterfeld sind mit den bekannten Funktionen wie etwa für die Lautstärkeregelung oder die Telefonsteuerung hinterlegt.

Eine weitere Eingabemöglichkeit bietet das aus der C-Klasse bekannte Touchpad auf der Mittelkonsole. Neben den Touch Control Buttons und dem Touchpad kann der Fahrer den COMAND Controller und die Sprachsteuerung LINGUATRONIC zur Steuerung des Infotainmentsystems nutzen. Er hat jederzeit die freie Wahl der Eingabemethode. Zusätzlich stehen zur Bedienung der neuen E-Klasse Direkttasten zum Beispiel für die Bedienung der Klimaanlage und erstmals auch für vereinfachtes Aus- und Einschalten bestimmter Fahrerassistenzsysteme zur Verfügung.

Große Bildergalerie: Die neue Mercedes-E-Klasse 2016

63 Bilder Fotostrecke | Detroit 2016: Mercedes E-Klasse Premiere: Fotos der neuen Mercedes E-Klasse W213 #01 #02

Den berechtigten Anspruch der neuen E-Klasse, mehr als nur Obere Mittelklasse zu sein, wird das Angebot an fortschrittlichen und innovativen Fahrassistenzsystemen gehören. So kommt die neue Mercedes-Benz E-Klasse zum Beispiel der Car-to-X Technologie ins Rollen; sie tauscht sicherheitsrelevante Informationen künftig auch mit Baustellenanhängern aus. Ferner gehört ein Aktiver Spurwechsel-Assistent zum Angebot des neuen Fahrassistenzpaket der künftigen E-Klasse W213. Der radar- und kamerabasierte Assistent unterstützt den Fahrer beim Spurwechsel, zum Beispiel beim Überholen auf mehrspurigen Straßen. Damit bietet das System einen weiteren, deutlichen Komfortgewinn und kann dazu beitragen, Kollisionen zu vermeiden.

Neue Motorengeneration

Für die neue E-Klasse stehen zum Marktstart zwei Motorisierungen zur Verfügung. Der E 200 mit Vierzylinder-Benzinmotor sowie der E 220 d mit einem völlig neu entwickelten Vierzylinder-Dieselmotor.

Nach der Markteinführung ergänzen weitere Modellvarianten das Angebot. Dazu zählen unter anderem der E 350 e mit Hybrid-Technik. Der PLUG-IN HYBRID überzeugt durch Dynamik und Effizienz und ermöglicht über 30 Kilometer rein elektrisches und damit lokal emissionsfreies Fahren. Sein Vierzylinder-Ottomotor stellt im Verbund mit einem kraftvollen Elektromotor eine Systemleistung von 205 kW (279 PS) und ein Systemdrehmoment von 600 Nm bereit. Damit erzielt der E 350 e Fahrleistungen eines Sportwagens und verbraucht dennoch weniger als ein Kleinwagen.

 

Stärkste Dieselvariante wird ein Sechszylinder mit der fortschrittlichen SCR-Abgastechnik, 190 kW (258 PS) Leistung und 620 Newtonmeter Drehmoment sein.Ebenfalls neu an den Start wird der E 400 4MATIC gehen, dessen Sechszylinder-Benzinmotor 245 kW (333 PS) leistet und über ein Drehmoment von 480 Newtonmeter verfügt.

Motoren mit Top-Effizienz

Modell

Hub-

raum ccm

kW/PS

Nm

0-100 km/h

in Sek.

l/100 km

CO2

g/km

E 200

1991

135/184

300

7,7

5,9

132

E 220 d

1950

143/195

400

7,3

3,9

102

E 350 d

2987

190/258

620

5,9

5,1

133

E 350 e

Systemleistung

1991

205/279

(155+60

205+82)

600

(350+

360)

6,2

2,1

49

 

Die Palette der Motorisierungen komplettieren später weitere Varianten. Dazu zählt der neue Vierzylinder-Dieselmotor mit 110 kW (150 PS). Bei den Benzinmotoren wird die Angebotspalette insgesamt Vierzylinder-Ottomotoren mit 135 bis 180 kW (183 bis 245 PS) sowie einen Sechszylinder-Benziner mit 245 kW (333 PS) umfassen.Alle Motoren für die neue E-Klasse sind mit ECO Start-Stopp-Funktion ausgerüstet. Die Otto-Motoren erfüllen die Abgasvorschriften nach EU 6, der neue Vierzylinder-Dieselmotor OM 654 ist bereits auf die Erreichung zukünftiger Grenzwerte nach RDE-Gesetzgebung ausgelegt.

Völlig neuer Vierzylinder-Dieselmotor

Mit dem neuen Vierzylinder-Dieselmotor markiert Mercedes-Benz den Start einer neuen Motorenfamilie und erschließt neue Effizienzdimensionen. Er baut zudem kürzer und kompakter als sein Vorgänger, was dem reduzierten Zylinderabstand (90 mm statt 94 mm) zu verdanken ist. Trotz seines gegenüber dem Vorgänger auf knapp zwei Liter reduzierten Hubraums leistet der neue Selbstzünder 143 kW/195 PS und begnügt sich im E 220 d mit einem kombinierten NEFZ-Durchschnittsverbrauch von 3,9 Liter pro 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 102 Gramm pro Kilometer – ein Wert, den bislang nur wenige wesentlich kleinere Fahrzeuge vorweisen können.

Zudem zeichnet den Vierzylinder hohe Laufruhe aus. Er erscheint als Grundmotor mit einstufiger Aufladung und variabler Turbinen-Geometrie. Zylinderkopf und Kurbelgehäuse sind aus Aluminium gefertigt. Die von Mercedes-Benz entwickelte NANOSLIDE® Laufbahnbeschichtung verringert effizient die Reibung zwischen Laufbahn und Stahlkolben.

Automatik mit neun Gängen

Alle zur Markteinführung verfügbaren Modelle sind serienmäßig mit dem neuen Neungang-Automatikgetriebe 9G-TRONIC ausgerüstet. Es erlaubt schnelle Schaltvorgänge und ermöglicht ein niedrigeres Drehzahlniveau. Dies wirkt sich vor allem auf die Effizienz sowie den Geräuschkomfort positiv aus.

4 Kommentare

  • NJOY333

    NJOY333

    Ich finde, der W213 ist einfach der richtige Wurf zur richtigen Zeit. Ein "Traumwagen ". Schade, dass man aufs T-Modell noch warten "muß". Bei BMW und Audi stehen die Flaggen auf Halbmast seit heute Morgen :-) .
  • Pano

    Pano

    Je nun, wenig überraschend, daß der E innen wie außen genau zwischen C und S positioniert ist. Als Kombi würde ich ihn jederzeit nehmen; wenn ihn mir jemand bezahlt :-) Grüße Pano
  • thenze

    Thenze

    Das Auto sieht Klasse aus und viele technische Highlights. Die Ähnlichkeit zu C- und S-Klasse kann man bemerken, machen die anderen Hersteller aber ebenso. Und ich finde das Design so wie es ist prima.
  • egide aus belgien

    Egide aus belgien

    Immer ein schritt weiter wie die Wettbewerber.

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • SheriDus
    SheriDus ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 3 Stunden
  • Álvaro Fernandes
    Álvaro Fernandes ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihm!
    vor 4 Stunden
  • ShaununInE
    ShaununInE ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 5 Stunden
  • W203C200K
    W203C200K hat einen neuen Forenbeitrag zum Thema unerklärlicher fehler verfasst:
    „Hallochen. Die Batterie ist zwei Jahre. Damals neu im Handel gekauft.“
    vor 7 Stunden
  • DimoNdype
    DimoNdype ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 19 Stunden
  • Axel Paeprer
    Axel Paeprer hat einen neuen Forenbeitrag zum Thema unerklärlicher fehler verfasst:
    „Wie alt ist der Akku? Hört sich sehr nach Unterspannung an.“
    vor 20 Stunden
  • ivxyyaihyft
    Ivxyyaihyft ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 22 Stunden
  • jydwwguyzdlo
    Jydwwguyzdlo ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 22 Stunden
  • Dafitons
    Dafitons ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • W203C200K
    W203C200K hat das Thema unerklärlicher fehler im Forum neu angelegt
    „Hallochen Mercedes Gemeinde. Mein Auto ist ein W203, C200 Kompressor, Bj 2000. Nun zu meinem Pr...“
    vor einem Tag