Original-Liebhaber bitte lieber wegschauen

Mercedes-Benz 190 E im Rocket-Bunny-Style mit Tiefgang!

Original-Liebhaber bitte lieber wegschauen: Mercedes-Benz 190 E im Rocket-Bunny-Style mit Tiefgang!
Erstellt am 7. April 2017

Dennis Klawek schockiert und begeistert die Szene mit seinem krassen 190 E im angesagten Rocket-Bunny-Style! Aber auch technisch hat der flache W201 von Dennis einiges zu bieten. Wir stellen euch das Schmuckstück als Auto der Woche ausführlich vor!

Original gegen Tuning - zwei Welten prallen aufeinander!

In Sachen Youngtimer klafft die Schere der Fans seit jeher weit auseinander. Auf der einen Seite die Originalitäts-Liebhaber, bei denen jede Schraube und jedes Kabel aus dem MB-Regal stammen muss und keinerlei Fremdteile akzeptiert werden. Und auf der anderen Seite Leute wie der Berliner Dennis Klawek. Dennis ist ein echter Freestyler, der sich seine Autos genau so baut, wie er sie will und braucht und sich dabei nicht um irgendwelche Konventionen schert. Mit einer solchen Einstellung entstehen in der Regel absolute Juwelen der Tuning-Szene, bei denen Youngtimer-Fans der alten Schule regelmäßig die Hutschnüre hochgehen. So ist das nun mal.

Instagram gab den Style vor!

Die Geschichte hinter der Geschichte ist eigentlich ganz simpel. Dennis, der schon viele Jahre in der Auto- und Tuningszene unterwegs ist, ließ sich von den heuzutage allgegenwärtigen Liberty Walks und Rocket Bunny Umbauten in den sozialen Medien inspirieren. Dieser Trend, der aus Japan stammt, beinhaltet in der Regel große Kotflügelverbreiterungen, die außen mit deutlich sichtbaren Schrauben oder Niete an der Karosserie angebracht werden. "Bolt on Overfenders" nennt sich dieses Verfahren, das ursprünglich aus dem Rennsport stammt. Genau dieser Style faszinierte Dennis enorm, weshalb er sich entschloss, genau dies bei seinem eigenen 190er Projekt durchzuziehen. Ein W 201 im Rocketbunny-Style hatte den zusätzlichen Reiz des momentan Einzigartigen, was Tuningfans wie Dennis zusätzlich reizte.

Mit der Flex an die neu lackierten Teile!

Seinen 190er hat der 33-Jährige zuvor in Eigenregie komplett instand gesetzt. Das wohlgemerkt ohne Hebebühne in seiner kleinen Halle, in der er zusammen mit seinen Freunden schraubt. Nach erfolgter Renovierung der Karosserie ließ er diese im serienmäßigen Farbton neu lackieren. Erst danach kam ihm die Idee mit dem Bodykit, die allerdings noch einen gewaltigen Haken beinhaltete. Eine der Besonderheiten dieser Bodykis ist nämlich, dass man die serienmäßigen Radläufe unter den aufgesetzten Verbreiterungen großzügig ausschneiden muss! Das tat nach der gerade erfolgten Lackierung des Autos dann doch ziemlich weh! Aber nach einigen Drinks zusammen mit seinen Kumpels in der Halle war der Entschluss gefasst und Dennis zog das Projekt durch. Nach erfolgter Montage der Verbreiterungen wurde das komplette Auto noch in mattgraue Folie gehüllt, was den Collness-Faktor weiter verschärft. Auf weitere Karosserie-Modifikationen verzichtete Dennis, was die Wirkung des Bodykits nur noch unterstreicht. Einzig die Scheinwerfer und Rückleuchten wurden gegen getönte Exemplate getauscht.

Candy-Crush in den Radhäusern!

Umso mehr tat sich unter den neuen Verbreiterungen. Den hinzugewonnenen Platz wollte Dennis auch ausnutzen, weshalb er sich für extreme Räder entschied. Die Rial-Felgen messen vorn 8 x 16 Zoll, während hinten 9 Zoll breite Felgen montiert wurden. An der Vorderachse ziehen sich 195/40er Hankook-Pneus über die Felgen. Hinten sind es sogar 215/35er Reifen. Damit die Räder auch schön bündig mit den neuen Kotflügelkanten abschließen, kamen noch 25mm dicke Spurplatten vorn und gar 40 mm starke Verbreiterungen hinten zum Einsatz! Für einen heftigen Kontrast zur mattgrauen Außenhaut sorgt die Pulverbeschichtung in Candy-Rot. Nicht zuletzt damit zieht der 190er alle Blicke auf sich!

Up and Down mit Luft!

Ein weiteres Highlight ist der extreme Tiefgang der Limousine. Dass sowas nicht mit Gewindefahrwerken machbar (und vor allem fahrbar) ist, dürfte keine Überraschung sein. Airride ist hier das Zauberwort! Dennis entschied sich für ein Luftfahrwerk aus dem Hause TA Technix, die diese Technologie mittlerweile sogar mit TÜV-Abnahme anbieten. Allerdings sicher nicht für die stark modifizierte Version von Dennis, der seinen 190er im Stillstand sogar komplett auf dem Asphalt ablegen kann. Während der Fahrt steht die Limo natürlich in einer bequemen Fahrhöhe, die der Familienvater zudem ständig den Gegebenheiten anpassen kann. Auch der Komfort kann sich durchaus sehen lassen, was ihm seine beiden Kinder sicher danken werden. Optisch ist von all der Technik nur der verchromte Lufttank im Kofferraum zu sehen.

Passagiere hinter Gittern!

Umso mehr optische Reize setzt der Innenraum. Nicht nur wegen des schönen, klassischen Momo-Holzlenkrades, das perfekt mit den Holzeinlagen im Armaturenbrett harmoniert. Noch viel mehr zieht der hinter den Vordersitzen montierte Überrollkäfig von Pleie Motorsport das Auge an, womit Dennis wieder die Brücke zum Motorsport-Thema an der Außenhaut schlägt. Ansonsten ist der Innenraum weitgehend original, aber in einem sehr guten Zustand. Die Bedienung des Airrides wurde dezent im Aschenbecher integriert, während ein Kenwood-Receiver für gute Musik sorgt.

Der nächste bitte!

Mittlerweile hat Dennis sich von seinem fertig gestellten Projet getrennt. Die Resonanz auf die ersten Bilder vom 190er im Internet war so groß, dass sich sofort jemand gefunden hat, der dieses Auto unbedingt für einen sehr guten Preis haben wollte. Da konnte der Stahl-Händler irgendwann trotz heftiger Abschiedsschmerzen nicht mehr nein sagen. Und trösten kann er sich mit dem nächsten Projet, das bereits den frei gewordenen Platz in seiner Halle eingenommen hat: Eine S-Klasse vom Typ W 140 mit dem kultigen M 119 V8-Motor! Wir sind gespannt, was Dennis daraus macht!

Technische Daten:

Mercedes-Benz 190 E 2,0, Typ W 201, Baujahr 1991

Karosserie: komplett instand gesetzt, aufgesetzte Eigenbau-Kotflügelverbreiterungen, Radläufe ausgeschnitten, Kompletlackierung, Komplettfolierung in Mattgrau, rote Rücklecuhten, schwarze Scheinwerfer

Motor: 2,0 Liter Vierzylinder im Originalzustand, 122 PS

Fahrwerk: modifiziertes Luftfahrwerk von TA Technix, Lufttank im Kofferraum

Räder: RIAL-Felgen in Candy-Rot gepulvert, vorn 8 x 16 mit 195/40 R 16 Hankook und 25mm Spurplatten pro Seite, hinten 9 x 16 mit 215/35 R 17 Hankook und 40 mm Spurplatten pro Seite

Innenraum: Momo-Holzlenkrad, Überrollbügel von Pleie Motorsport mit Kreuz, Airride-Bedienung im Aschenbecher

Danke an: Alexander von "Lowmantic Performance", Ralph von "Mr. Carstyler", Timo, Basti, Christopher, Maurice, Max und natürlich Frau Vanessa und die beiden Kids

Hier die ausführliche Galerie vom 190er: 48 Bilder Fotostrecke | Mercedes-Benz 190 E im Rocket Bunny Style: Rocket Bunny Benz mit Tiefgang! #01 #02

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community